06.12.2012
FLUG REVUE

"Neue" Germanwings übernimmt Lufthansa-Direktverkehr

Um die Kosten auf ihren seit längerer Zeit defizitären Direktflügen, abseits der Drehkreuze Frankfurt und München, zu senken, verlagert Lufthansa ihren sogenannten Direktverkehr ab Sommer 2013 auf die Tochter Germanwings.

Lufthansa-Vorstandschef Christoph Franz, Passage-Vorstand Carsten Spohr und Germanwings-Geschäftsführer Thomas Winkelmann stellten das neue Konzept am Donnerstag in Köln vor. Demnach biete die "neue" Germanwings ab Sommer 2013 drei unterschiedliche Buchungsklassen in ihrer Kabine an, die auf anspruchsvolle Geschäftsreisende ("Best"), normale Economy-Class-Passagiere ("Smart") und besonders preisbewusste Kunden ("Basic") ausgerichtet seien.

Die ersten drei Sitzreihen seien den "Best"-Kunden vorbehalten, die für ihren höheren Ticketpreis jeweils auch einen Imbiss, Vielfliegermeilen, Loungezugang und eine schnellere Sicherheitskontrolle am Flughafen erhielten. Außerdem würden hier in jeder Dreier-Sitzgruppe jeweils die mittleren Plätze freigehalten. Die mittlere Kategorie "Smart" könne kostenlos einen Koffer aufgeben, was bei der billigsten Kategorie "Basic", die nur im Internet angeboten werde, Aufpreis koste. 

Germanwings wolle ihre Flugzeuge einheitlich mit den aktuellen Lufthansa-Sitzen der Economy-Class ausstatten, die in den jeweils ersten zehn Reihen mit dem erhöhten Abstand von 32 Inch (81,2 Zentimeter) montiert würden, wovon auch die "Smart"-Passagiere profitierten. Dahinter werde ein Abstand von 29 Inch genutzt. Außerdem lackiere man die Flugzeuge ab Sommer 2013 mit neuen Schriftzügen und Logos mit einem stilisierten "W" (für Germanwings) um.

Lufthansa wolle außerdem 1000 eigene Mitarbeiter, darunter Piloten, Flugbegleiter und Bodenpersonal zu der neuen Tochter verlagern. Die Tochter solle mit 90 Flugzeugen rund 20 Millionen Passagiere pro Jahr befördern. Laut Lufthansa mache der Konzern im Direktverkehr bisher jährlich einen dreistelligen Millionenverlust. Man habe auch einen Ausstieg aus diesem Segment erwogen, wolle nun aber mit dem veränderten Germanwings-Konzept in diesem Markt präsent bleiben und, vor allem Dank standardisierter Prozesse, einheitlicher Flotte und niedrigerer Personalkosten, rund 200 Millionen Euro pro Jahr sparen.

Video: "Neue" Germanwings

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Besondere Fluglagen bei hoher Beschleunigung Lufthansa verbessert "Upset Recovery" Training

28.03.2017 - Lufthansa Aviation Training und AMST-Aviation kooperieren künftig bei der Ausbildung von fliegendem Personal für die Bewältigung extremer Fluglagen. Das "Upset Prevention and Recovery Training" (UPRT) … weiter

Codeshare Vereinbarung Lufthansa und Cathay Pacific intensivieren Zusammenarbeit

28.03.2017 - Passagiere der Airlines in der Lufthansagruppe können zukünftig in Hong Kong nahtlos auf Anschlussflüge von Cathay Pacific umsteigen. Die beiden Konzerne haben am 27. März ein entsprechendes … weiter

Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter

Temperaturempfindliche Fracht Lufthansa Cargo Cool Center in Frankfurt wird ausgebaut

24.03.2017 - Am 22. März hat Lufthansa Cargo in Frankfurt mit dem Ausbau des Cool Centers begonnen. Ab Spätsommer dieses Jahres sollen hier weitere 8.000 Quadratmeter für Kühlfracht, wie beispielsweise … weiter

Noch mehr neue Zweistrahler für Bayern Lufthansa stockt München auf 15 Airbus A350 auf

22.03.2017 - Am Drehkreuz München werden weitere fünf Airbus A350 von Lufthansa stationiert, so dass deren Gesamtzahl dort auf 15 Flugzeuge steigt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App