30.07.2015
FLUG REVUE

Flaperon auf La Réunion angespültNeue Spur zu Flug MH370?

Nach dem Fund eines Flugzeug-Querruders auf der französischen Insel La Réunion im Indischen Ozean prüfen die Behörden, ob es sich um ein Teil von einer Boeing 777 handelt und ob dies in Zusammenhang mit dem Verschwinden von Flug MH370 im März 2014 stehen könnte.

Vermisste Boeing 777-200 9M-MRO Malaysia Airlines

Vermisste Boeing 777 9M-MRO. Foto und Copyright: Pieter van Marion, CCBYSA  

 

Das sogenannte "Flaperon", also ein Querruder, das zugleich auch die Funktion einer Landeklappe mit übernimmt, wurde auf der französischen Insel La Réunion, östlich von Madagaskar im Indischen Ozean, geborgen. Der Fundort, der sogenannte Étang de Bois Rouge, liegt im äußersten Nordosten der Insel. Die vorherrschenden Meeresströmungen würden einen Transport des Wrackteils aus dem mutmaßlichen Absturzgebiet, westlich von Australien, bis vor die afrikanische Küste nicht ausschließen.

Boeing 777 Flaperon Zeichnung Wartungshandbuch Boeing

Das in La Réunion gefundene Wrackteil ähnelt dem Flaperon einer Boeing 777, wie es hier im Boeing-Wartungshandbuch dargestellt ist. Zeichnung und Copyright: Boeing  

 

Das gefundene, beschädigte Wrackteil könnte, dem Anschein der ersten Internet-Fotos nach, zum Flaperon einer Boeing 777 passen. Die Behörden haben dies aber noch nicht bestätigt. Anhand der Typenschilder dürfte sich das Wrackteil einem individuellen Flugzeug zuordnen lassen. Experten der Untersuchungsbehörden sind auf dem Weg nach La Réunion, um das von der Polizei gesicherte Wrackteil zu prüfen.

In dem fraglichen Meeresgebiet werden noch mehrere andere Flugzeuge vermisst, darunter ein jemenitischer Airbus A310, der 2009 vor den Komoren verunglückte. 1987 stürzte eine südafrikanische Boeing 747 nordöstlich von La Reunion, brennend ins Meer.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Echtzeit-Ortung von Flugzeugen Malaysia Airlines will Flottenüberwachung verbessern

20.04.2017 - Die malaysische Fluggesellschaft will ihre Flugzeuge künftig in Echtzeit tracken. Möglich wird das durch satellitenbasierte ADS-B-Technologie. … weiter

Flight Test Lab der Entwicklungsingenieure Boeing testet erste 777X im Simulator

09.03.2017 - Seit Ende Februar "fliegt" bei Boeing die erste 777X. Der künftig größte Zweistrahler der Welt wird als Rechenmodell im Boeing Flight Test Lab vermessen. … weiter

US-Riese investiert am Standort Europa Boeing baut Komponenten-Werk in England

27.02.2017 - Der amerikanische Flugzeughersteller Boeing will im britischen South Yorkshire Flugzeugkomponenten bauen, darunter Stellmotoren für die Flugzeugprogramme 737 und 777. … weiter

Airline-"Roadshow" kommt im März nach Frankfurt Emirates sucht Piloten in Deutschland

22.02.2017 - Für ihre Flotte von 250 Großraumjets und für weitere, schon bestellte 220 Flugzeuge sucht Emirates aus Dubai Piloten. Gesucht werden fertig ausgebildete Flugzeugführer mit Erfahrung. Auch aus der … weiter

Zweite Triebwerksstörung einer 777 im LH-Konzern Boeing 777 von Austrian landet nach Triebwerksausfall zwischen

06.02.2017 - Eine Boeing 777 von Austrian Airlines auf dem Weg von Bangkok nach Wien landete am Montag nach einem Triebwerksausfall unbeschadet in Istanbul zwischen. Es ist bereits der zweite Triebwerksausfall an … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App