09.09.2014
aero.de

EröffnungsberichtNiederlande: Flug MH17 endete durch Abschuss

Malaysia Airlines Flug MH17 wurde abgeschossen. Die Boeing 777-200ER 9M-MRD sei am 17. Juli gegen 13.20 Uhr (UTC) von "einer großen Zahl hochenergetischer Objekte" getroffen worden und "in der Luft auseinander gebrochen", schreibt das Dutch Safety Board in seinem am Dienstag vorgelegten Eröffnungsbericht.

Flug MH17 Wrackteil

Wrackteil von Flug MH17. Foto und Copyright: NBAAI  

 

Eröffnungsbericht des Dutch Safety Board zu Flug MH17 (PDF)

Die niederländischen Ermittler stützen ihre Erkenntnisse auf eine Auswertung der Flugschreiber und des Trümmerfelds an der Absturzstelle in der Ostukraine.

Es gebe nach dem vorläufigen Stand der Untersuchung "keine Hinweise auf technisches oder menschliches Versagen", stellt die Behörde fest.

Das am Flugzeugbug nachgewiesene Schadensbild weise darauf hin, "dass die Maschine von einer großen Zahl hochenergetischer Objekte durchschlagen wurde". Mit hoher Wahrscheinlichkeit sei die Boeing noch in der Luft auseinandergebrochen.

Bereits unmittelbar nach dem Absturz wurde vermutet, dass Flug MH17 über dem umkämpften Krisengebiet von einem Flugabwehrsystem erfasst und abgeschossen wurde. Eine offizielle Bestätigung für diese These gab es bislang allerdings noch nicht.

An Bord des Flugs MH17 von Amsterdam nach Kuala Lumpur befanden sich 298 Menschen, von denen keiner den Abschuss überlebte.

Das Dutch Safety Board klammert bei seinen Ermittlungen die Frage aus, welche Konfliktpartei für den Abschuss des Passagierflugzeugs verantwortlich zu machen ist. Dies falle in die Zuständigkeit der Strafgerichte.

aero.de / Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
Börsengang könnte eine halbe Milliarde Dollar einbringen Korean Air will mit Jin Air an die Börse

27.04.2017 - Korean Air will noch in diesem Jahr ihre Niedrigpreistochter Jin Air an die Börse bringen. … weiter

Echtzeit-Ortung von Flugzeugen Malaysia Airlines will Flottenüberwachung verbessern

20.04.2017 - Die malaysische Fluggesellschaft will ihre Flugzeuge künftig in Echtzeit tracken. Möglich wird das durch satellitenbasierte ADS-B-Technologie. … weiter

Flight Test Lab der Entwicklungsingenieure Boeing testet erste 777X im Simulator

09.03.2017 - Seit Ende Februar "fliegt" bei Boeing die erste 777X. Der künftig größte Zweistrahler der Welt wird als Rechenmodell im Boeing Flight Test Lab vermessen. … weiter

US-Riese investiert am Standort Europa Boeing baut Komponenten-Werk in England

27.02.2017 - Der amerikanische Flugzeughersteller Boeing will im britischen South Yorkshire Flugzeugkomponenten bauen, darunter Stellmotoren für die Flugzeugprogramme 737 und 777. … weiter

Airline-"Roadshow" kommt im März nach Frankfurt Emirates sucht Piloten in Deutschland

22.02.2017 - Für ihre Flotte von 250 Großraumjets und für weitere, schon bestellte 220 Flugzeuge sucht Emirates aus Dubai Piloten. Gesucht werden fertig ausgebildete Flugzeugführer mit Erfahrung. Auch aus der … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App