30.09.2008
FLUG REVUE

30.9.2008 - Arik Air A340-500Nigerianische Arik Air bestellt A340-500

Die nigerianische Fluggesellschaft Arik Air aus Lagos hat bei Airbus drei A340-500-Langstreckenjets fest in Auftrag gegeben. Wie Airbus weiter mitteilte, ist Arik Air der zehnte und zugleich jüngste Kunde der A340-500.

Die Anschaffung der neuen A340 ist nach Angaben von Airbus ein wichtiger Schritt in der Wachstumsstrategie des Carriers, der Lagos und Abuja als Verkehrsdrehscheiben aufbauen will. Die Langstreckenflieger sind für den Einsatz auf neuen Routen nach London, New York und Houston vorgesehen. Sie werden mit einer Zwei Klassen Kabine ausgestattet. Die Flugzeuge, die Ende November ausgeliefert werden, erhalten Trent 500-Triebwerke des Herstellers Rolls-Royce.  

"Diese Bestellung ermöglicht Arik Air die Aufnahme internationaler Verbindungen mit neuen und modernen Flugzeugen. Sie unterstützt unser Ziel, eine der führenden, internationalen Standards setzenden Airlines Afrikas zu werden - mit neuen Flugzeugen, bester Wartung und Sicherheit wie auch Qualität als oberster Priorität", sagte Herr Arumemi-Johnson, Chairman von Arik Air.  

John Leahy, Chief Operating Officer Customers von Airbus, sagte: "Wir sind stolz darauf, dass Arik Air als eine der dynamischsten Airlines Afrikas die A340 zur Entwicklung ihres internationalen Streckennetzes ausgewählt hat. Die A340-500 bietet dem Carrier herausragende Leistung und Reichweite mit Passagierkomfort auf unübertroffenem Niveau. Ich freue mich auf unsere Partnerschaft und die Unterstützung der Entwicklung der Fluggesellschaft auch außerhalb Afrikas."

Die A340-500 ist für extreme Langstrecken konstruiert. So fliegt zum Beispiel Singapore Airlines damit die Nonstopverbindungen Singapore - New York und Singapore - Los Angeles in jeweils rund 18 Stunden.



Weitere interessante Inhalte
Satellitenfunk statt störanfälligen VHF-Flugfunks Airbus will 2016 doppelt so viele Iridium-Nachrüstsätze liefern

04.04.2016 - Ein seit 2014 verfügbares Kommunikations-Nachrüstprogramm für Airbus-Flugzeuge soll in diesem Jahr Fahrt aufnehmen: Airbus will nach 100 Nachrüstsätzen im vergangenen Jahr 2016 rund 200 Nachrüstsätze … weiter

Flottenverjüngung bei der Golfairline Emirates schickt 26 Flugzeuge in Rente

08.12.2015 - Die Fluggesellschaft mit Sitz in Dubai kündigt ihre Flottenpläne für 2016 an. 26 Flugzeuge sollen außer Dienst gestellt werden, darunter 17 kleine Airbusse. … weiter

Triebwerksreparatur auf dem Vorfeld Airbus bietet Wartungszelt an

05.06.2015 - Um bei ungeplanten Arbeiten an einem Triebwerk eine optimale Arbeitsumgebung zu schaffen hat Airbus ein mobiles Zelt entwickelt, mit dem die Reparatur auf dem Flughafenvorfeld erfolgen kann. … weiter

Tragbares Zelt soll feste Hallen ergänzen Airbus: Aufblasbarer Hangar für die Triebwerkswartung

07.01.2015 - Für die Triebwerkswartung und -reparatur von Airbus-Großraumflugzeugen hat der europäische Hersteller ein neues, aufblasbares Wartungszelt vorgestellt. Es ermöglicht, auch ohne passenden Hangar, … weiter

"Extended Service Goal" für Vierstrahler Airbus: Längeres Leben für A340

09.12.2014 - Airbus rechnet mit einem anhaltenden Bedarf für die vierstrahlige A340-Bestandsflotte und bietet an, bereits zugelassene Lebensdauerverlängerungsmaßnahmen bei großen Werftaufenthalten der … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot