06.03.2014
FLUG REVUE

85 Prozent mehr Datenverkehr bei Oman AirOnline-Dienste an Bord nehmen zu

Als eine der ersten Airlines hatte Oman Air die Nutzung von Online-Diensten während des Fluges angeboten. Nun meldet die Airline erhebliche Steigerungen beim Datenverkehr.

airbus-a330-oman-air-online-dienste

Oman Air bietet an Bord des Airbus A330 Mobil- und Internetdienste an. Foto und Copyright: Oman Air  

 

Die Passagiere von Oman Air nutzten den WLAN-Dienst laut der Fluggesellschaft im vergangenen Jahr mehr als je zuvor. Die Airline verzeichnete bei der Nutzung der Internet-Services an Bord der Jets vom Typ Airbus A330 einen Anstieg um 45 Prozent verglichen mit dem Vorjahr. Gemessen an der Datenmenge legte die Nutzung durch Passagiere um rund 85 Prozent zu.

Oman Air bietet durchgehende Mobil- und Internetdienste in allen drei Serviceklassen an. Für das laufende Jahr rechnet die Airline sogar mit der Verdoppelung der Internet-Nutzung auf ihren Flügen. "Als erste Airline, die sowohl Handy- als auch Internetnutzung an Bord ermöglichte, bieten wir unseren Gästen bereits seit vier Jahren Mobile OnAir und Internet OnAir an", sagt Andrew Walsh, Chief Officer Service Delivery bei Oman Air. "Im Rahmen unserer Flottenerweiterung planen wir künftig, das Angebot noch auf mehr Flugzeuge auszuweiten. Unsere Kunden nehmen die Dienste bereits überaus gerne in Anspruch. Durch unsere Marketing-Aktivitäten konnten wir den Nutzungsgrad 2013 erfolgreich steigern."

Im vergangenen Jahr setzte Oman Air eine Reihe von entsprechenden Marketing-Maßnahmen um. Beispielsweise ermöglicht die Airline seit 2013 den Einsatz von Meilen zur Zahlung von WLAN-Codes. Ausgewählt hatte Oman Air die Dienste von OnAir, da der Anbieter über 350 Roaming-Abkommen mit mobilen Netzwerk-Betreibern verfügt. Ergänzt werden diese durch ein Satelliten-Netzwerk, das dazu konzipiert wurde, weltweite Abdeckung zu gewährleisten. "Wir freuen uns, Passagieren einen großen Mehrwert durch unser gemeinsames Angebot bieten zu können“, meint Ian Dawkins, CEO von OnAir. "Die Nutzerzahlen zeigen, dass Fluggäste die Dienste sogar mehrfach in Anspruch nehmen. Passagiere erwarten heute während ihrer kompletten Reise kommunizieren zu können – Handyempfang und WLAN an Bord sind damit heute ein Must-have."



Weitere interessante Inhalte
Neuer Rolls-Royce-Antrieb für Airbus A330neo Erste Trent 7000 sind auf dem Weg nach Toulouse

16.06.2017 - Der britische Hersteller Rolls-Royce hat die ersten Trent-7000-Triebwerke für die A330neo fertiggestellt und verschickt. … weiter

Wiedersehen in der Schweiz Air China nimmt Direktflug Peking-Zürich wieder auf

09.06.2017 - Air China hat die Flugroute Peking-Zürich wieder ins Programm genommen. Der erste Flug in die Schweizer Metropole fand kürzlich statt, nachdem die Flugverbindung 1999 eingestellt worden war. … weiter

Neuer Airbus-Spezialtransporter BelugaST bringt Nase der BelugaXL nach Toulouse

08.06.2017 - Die Nasensektion des neuen Airbus BelugaXL ist in der Endmontage in Toulouse angekommen. … weiter

Absichtserklärung unterzeichnet Airbus will noch enger mit China zusammenarbeiten

01.06.2017 - Chinesische Zulieferer sollen künftig noch enger in die Airbus-Teileversorgung eingebunden werden. Dies ist nur ein Aspekt der heute in Berlin unterzeichneten Absichtserklärung zu Vertiefung der … weiter

Belgische Lufthansa-Tochter Brussels Airlines erneuert A330-Flotte

23.05.2017 - Belgiens Flag-Carrier Brussels Airlines verjüngt mit sieben geleasten A330-300 seine Langstreckenflotte. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App