16.06.2009
FLUG REVUE

AirAsiaParis Air Show: AirAsia X bestellt 10 A350XWB bei Airbus

AirAsia X hat bei Airbus zehn Flugzeuge des Typs A350 XWB fest in Auftrag gegeben. Das teilte der Hersteller am Dienstag mit.

Air Asia X Airbus A350 XWB

Air Asia X hat die neue A350 XWB bestellt. Das teilte Airbus auf der Paris AIr Show 2009 mit (C) Photo und Copyright: Airbus  

 

Die Airline wird die Airbus-Langstreckenjets auf Verbindungen zwischen ihrer Verkehrsdrehscheibe Kuala Lumpur und weltweiten Destinationen insbesondere in Europa und Australien einsetzen. AirAsia X hat sich für die Variante A350-900 entschieden, die in einer Zwei-Klassen-Konfiguration eine Kapazität für mehr als 400 Passagiere bieten wird.

„In der Wirtschaft dreht sich alles um die Wahl des richtigen Zeitpunkts und um die langfristige Strategie“, sagte Tony Fernandes, Director und Gründer von AirAsia X. „Wir bei AirAsia haben immer schon langfristig geplant. Mit dem Kauf der A350 XWB steht die Strategie von AirAsia und AirAsia X jetzt bis 2020 fest. Wir haben unsere Vision, die weltweit erste Low-Cost Airline für Lang- und Kurzstrecken zu gründen, umgesetzt und sind alle begeistert.“

„Wir haben die A350 XWB ausgewählt, weil sie eine beträchtliche Verbesserung der Wirtschaftlichkeit im Betrieb ermöglicht und dazu außerordentlich attraktiv für die Passagiere ist“, sagte Azran Osman Rani, Chief Executive Officer von AirAsia X. „Mit der A350 XWB in unserer Flotte werden wir neue Maßstäbe auf dem Markt für besonders preisgünstige Langstreckenverbindungen setzen. Wir werden es für noch mehr Menschen möglich machen, sehr komfortabel und zu noch erschwinglicheren Preisen noch weitere Strecken zu fliegen.“

„Wir freuen uns sehr, AirAsia X in unseren Kundenstamm für die A350 XWB aufzunehmen“, sagte Tom Enders, President und CEO von Airbus. „Mit einem um 25 Prozent niedrigeren Treibstoffverbrauch wird die völlig neue A350 XWB die Effizienz in der Kategorie der Großraumflugzeuge mittlerer Kapazität entscheidend steigern und es AirAsia X ermöglichen, von den niedrigsten Betriebskosten pro Sitz unter allen Flugzeugen dieser Klasse zu profitieren.“



Weitere interessante Inhalte
Restrukturierung der Airbus-Konzernspitze Enders schließt betriebsbedingte Kündigungen nicht aus

05.12.2016 - Airbus-Konzernchef Tom Enders hat im Rahmen der Umstrukturierungen betriebsbedingte Kündigungen nicht ausgeschlossen. … weiter

Zweistrahler wird noch vor Weihnachten geliefert Lufthansa-A350 startet zum Erstflug

29.11.2016 - Die erste A350-900 für Lufthansa ist am Dienstag in Toulouse zum Erstflug gestartet. … weiter

Neuer Airbus-Zweistrahler Übergabe-Termin für Lufthansa-A350 steht fest

23.11.2016 - Noch vor Weihnachten erhält Lufthansa den ersten Airbus A350-900. Auch der erste Linienflug ist schon geplant. … weiter

Standard-Lösung für schnelles Internet Airbus will sein System 2017 auf den Markt bringen

17.11.2016 - Der europäische Flugzeughersteller evaluiert derzeit eine Plattform für schnelles Internet im Flugzeug, die künftig ab Werk und als Retrofit erhältlich sein soll. … weiter

Airbus-Langstreckenjet A350 XWB: Die aktuellen Nutzer

16.11.2016 - Mit der A350 hat Airbus einen hochmodernen Langstreckenjet entwickelt. Bereits über 800 Flugzeuge wurden an mehr als 40 Kunden verkauft. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App