01.08.2016
FLUG REVUE

Olympische Spiele in BrasilienPferde fliegen nach Rio

Die erste Gruppe olympischer Pferde ist am Wochenende in Rio angekommen. Sie wurden in Stansted verladen.

Pferd in Box in Flugzeug Stansted 2016

Für ein Pferd werden 515 Kilogramm kalkuliert. Mit an Bord der 777F von Stansted nach Rio de Janeiro warenauch 6000 kg Pferdefutter und 9900 kg Reiterausrüstung (Foto: FEI/Tony Parkes).  

 

34 Pferde aus zehn Nationen - eine lebende Fracht im Wert von mehreren Millionen - wurden für den knapp zwölf Stunden dauernden Flug in maßgefertigten Paletten untergebracht und verließen am Freitag um 15:20 Uhr britischer Sommerzeit an Bord einer Boeing 777F von Emirates SkyCargo das Vereinigte Königreich.

Über 200 Pferde in der Luft

Pferdeverladung Stansted 2016

Mit einer Boeing 777F von Emirates wurden 34 Pferde von Stansted aus nach Rio de Janeiro geflogen (Foto: FEI/Parkes).  

 

Die Vielseitigkeitspferde aus Großbritannien, Irland, Kanada, Australien, Neuseeland, Simbabwe, Brasilien, Japan, Italien und China, die am Freitag von Stansted aus abflogen, bildeten die erste von neun Ladungen. Insgesamt werden über 200 Pferde zum Rio International Airport geliefert werden und von dort aus ins Olympische Reitsportzentrum im Olympischen Park von Deodoro überführt werden.

Diese höchst komplexe Operation wird über drei Umschlagplätze in Europa und Amerika abgewickelt: Stansted (Großbritannien), Liege (Belgien) und Miami (USA). Die teilnehmenden Pferde und ihre Reiterinnen und Reiter werden 43 Nationen aus aller Welt bei den olympischen Disziplinen Dressur-, Spring- und Vielseitigkeitsreiten vertreten.



Weitere interessante Inhalte
Bestellt A380-Großkunde Emirates nach? "Ruler" aus Dubai besucht Airbus in Finkenwerder

15.08.2017 - Am Montag hat der Premierminister von Dubai, "His Highness Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum", das Airbus-Flugzeugwerk in Hamburg besucht und dabei die neuesten A380 für Emirates besichtigt. … weiter

Boeing und JAXA LIDAR für die zivile Luftfahrt

10.08.2017 - Boeing und die japanische Raumfahrtbehörde JAXA wollen die LIDAR-Technologie für Airliner vorantreiben und Piloten damit bessere Möglichkeiten geben, widrige Wettererscheinungen zu erkennen und zu … weiter

Besserer Schutz von Verkehrsflugzeugen vor Turbulenzen Boeing und JAXA wollen Höhenwinde mit LIDAR überwachen

02.08.2017 - Boeing und die japanische Raumfahrtbehörde JAXA werden den nächsten "ecoDemonstrator", eine Boeing 777F von FedEx Express, mit einem lasergestützten Wetterbeobachtungssystem ausstatten. … weiter

Viehzucht im Wüstenstaat Qatar Airways fliegt 4.000 Kühe nach Katar

20.07.2017 - Um der hohen Milchnachfrage trotz der Blockade durch die Nachbarländer nachzukommen, hat das Emirat bereits zwei Sonderflüge mit 300 Rindern organisiert. Eine Boeing 777F beförderte die europäischen … weiter

United übernimmt die jüngste 777 Boeing liefert 1500. "Triple Seven"

18.07.2017 - US-Branchenriese United hat am Montag in Everett die 1500. Boeing 777 übernommen. 1994 war United auch der erste Abnehmer einer "Triple Seven" ("Dreimal Sieben"), die für Boeing zum jahrzehntelangen … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot