27.08.2014
FLUG REVUE

PrivatAir fliegt im Auftrag von SASAll-Business-Class nach Houston

Die Schweizer PrivatAir verbindet im Auftrag von SAS die beiden Zentren der Ölindustrie, Stavanger und Houston, mit einer Boeing 737 mit einer reinen Business-Class-Bestuhlung.

PrivatAir Boeing 737 SAS-Lackierung Foto PrivatAir

Die Boeing 737 der PrivatAir fliegt in den Farben der SAS. Foto und Copyright: PrivatAir  

 

Pünktlich vor der wichtigen Konferenz ONS 2014, die Größen der Ölindustrie in Norwegen zusammenführte, hat die Schweizer Fluggesellschaft PrivatAir im Auftrag der skandinavischen Fluggesellschaft SAS begonnen, die Strecke zwischen Stavanger in Norwegen und Houston im US-Bundesstaat Texas im Liniendienst miteinander zu verbinden. Seit dem 20. August fliegt eine Boeing 737-700 der PrivatAir mit schweizerischer Registrierung in SAS-Lackierung auf der Strecke. Das Standardrumpfflugzeug ist mit nur 44 Passagiersitzen bestuhlt.

"PrivatAir hat 2002 die Langstreckenfliegerei mit Standardrumpfflugzeugen mit reiner Business-Class-Bestuhlung eingeführt", sagte Greg Thomas, der Präsident und Hauptgeschäftsführer (CEO) von PrivatAir. "Das Konzept war sehr erfolgreich, und im Laufe der Jahre haben wir solche Flüge auf zahlreichen Strecken im Auftrag von großen europäischen Airlines durchgeführt. Wir betreiben die Flugzeuge auf ACMI-Basis (Aircraft, Crew, Maintenance and Insurance, Anm. der Redaktion) und bieten unseren Airline-Partnern dadurch einen Weg, mit geringem Risiko, flexibel, kostengünstig und schnell auf Marktnachfragen zu reagieren."

SAS hat den Flug aufgrund der großen Nachfrage der Öl- und Gasindustrie nach einer besseren Verbindung zwischen den beiden Städten aufgelegt. Der tägliche All-Business-Class-Flug mit der Flugnummer SK951 startet in Stavanger um 16.00 Uhr Ortszeit und landet um 19.40 Uhr Uhr Ortszeit in Houston. Der Rückflug aus Texas startet um 21.35 Uhr und landet um 14.20 Uhr am darauffolgenden Tag wieder in Stavanger.



Weitere interessante Inhalte
Königliche Fokker F70 wird verkauft BBJ wird neuer Regierungsjet der Niederlande

06.04.2017 - Die Niederlande ersetzen ihren königlichen Fokker 70-Regierungsjet mit einem neuen BBJ von Boeing. Er wird 2018 geliefert. … weiter

Neuer Zweistrahler 777-9 ist am teuersten Boeing erhöht die Listenpreise

28.03.2017 - Boeing hat die hauseigenen Listenpreise für Verkehrsflugzeuge erhöht. Gegenüber der letzten Preiserhöhung vom Juli 2015 stiegen die Listenpreise um rund 2,2 Prozent. … weiter

Basen in London und Spanien geplant SAS will irische Betriebslizenz

01.02.2017 - Die Fluggesellschaft mit Sitz in Stockholm erhofft sich mit einem Air Operator Certificate (AOC) und Basen außerhalb Skandinaviens Kostenersparnisse. … weiter

Neue Nonstop-Verbindung SAS fliegt von Stuttgart nach Stockholm

15.12.2016 - Scandinavian Airlines (SAS) nimmt ab März 2017 mit der Route Stuttgart - Stockholm eine neue Direktverbindung in den Flugplan auf. … weiter

Panoramablick für VIP-Fluggäste Boeing BBJ wahlweise mit Riesenfenster

08.12.2016 - Boeing bietet für die hauseigenen Geschäftsreiseflugzeuge künftig vergrößerte Kabinenfenster als Option an. Die "Breitwandfenster" sind dann 1,40 Meter breit und bieten Panoramablicke auf Himmel und … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App