03.02.2011
FLUG REVUE

Qantas-Chef: A380-Triebwerksproblem ist "gelöst"Qantas-Chef hält A380-Triebwerksproblem für "gelöst"

Der Vorstandsvorsitzende von Qantas, Alan Joyce, hält das Problem mit dem Triebwerk Rolls-Royce Trent 900, das einen Airbus A380 von Qantas zur Notlandung in Singapur gezwungen hatte, für "gelöst".

In einer Rede vor dem Presseclub in Melbourne sagte Joyce am Donnerstag: "Der Zwischenfall und die vorübergehende Abstellung unserer A380-Flotte waren ein großer Rückschlag für uns. Das Problem ist aber mittlerweile vollständig ausgeräumt. Airbus, Rolls-Royce, die Behörden und unsere eigenen Experten sind damit zufrieden gestellt. Das Problem lag beim Triebwerkshersteller, mit dem wir im Dialog stehen. Heute fliegen wir wieder uneingeschränkt. Wir sind sehr zuversichtlich, dass die Qantas-A380-Flotte bis August aus mindestens elf Flugzeugen besteht. Dann können wir die hohe Kundennachfrage für A380-Flüge auf den Routen nach London und Los Angeles befriedigen."

Qantas hatte Fertigungsmängel in der Triebwerksherstellung für einen schweren Lagerschaden verantwortlich gemacht, der zum Bruch einer Turbinenscheibe geführt hatte. Deren Trümmerteile hatten zahlreiche Folgeschäden und Systemstörungen verursacht. Trotzdem konnte das Flugzeug nach Singapur zurückkehren und dort landen.

Die Qantas-Führung habe in den Jahren 2000 und 2005 ausdrücklich keinen Fehler begangen, als sie mit Airbus A380 und Boeing 787 die "modernsten und besten" Flugzeuge bestellt habe. Der Qantas-Erfolg basiere auf dem frühen Einsatz der besten Flugzeuge. Schon die Boeing 707 habe man als erste Nicht-US-Airline eingesetzt. Ende 2012 werde Qantas nun auch die erste Boeing 787 erhalten.

Die bei dem Zwischenfall über Indonesien beschädigte erste Qantas-A380 "Nancy Bird Walton" steht weiterhin für Reparaturen in der Werft von Singapore Airlines in Singapur-Changi.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de / Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Flaggschiff kommt 2018 auch nach Bayern Lufthansa stationiert fünf A380 in München

13.06.2017 - Lufthansa erweitert ihr Langstreckenangebot ab München ab Sommer 2018 mit fünf A380. Die Doppelstock-Riesen werden aus Hessen abgezogen, wo sich Lufthansa mit Fraport über die Ryanair-Ansiedlung … weiter

Winterflugplan Singapore Airlines fliegt häufiger nach Paris

13.06.2017 - Singapore Airlines erhöht im Winterflugplan die Frequenz in die französische Hauptstadt - und will die Route mit einer Boeing 777 anstelle eines Airbus A380 bedienen. … weiter

Elfer-Sitzreihen und kleinere Treppen Airbus will A380-Kabine verdichten

12.06.2017 - Mit einem ganzen Maßnahmepaket für die Kabine will Airbus die Passagierzahl an Bord der A380 um 80 Passagiere erhöhen, um damit die Betriebskosten pro Sitz zu senken. … weiter

Koreaner im Anflug Asiana Airlines mit A380 in Frankfurt

12.06.2017 - Seit Anfang März pendelt mit Asiana Airlines Koreas zweitgrößte Airline per A380 zwischen Seoul und Frankfurt. … weiter

737 MAX 9 und A321neo fliegen in Le Bourget Boeing und Airbus planen großen Auftritt in Paris

06.06.2017 - Die Pariser Luftfahrtmesse in Le Bourget wirft ihre Schatten voraus: Airbus und Boeing kündigten bereits ihre Exponate und einige Teilnehmer des Flugprogramms an. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App