03.02.2011
FLUG REVUE

Qantas-Chef: A380-Triebwerksproblem ist "gelöst"Qantas-Chef hält A380-Triebwerksproblem für "gelöst"

Der Vorstandsvorsitzende von Qantas, Alan Joyce, hält das Problem mit dem Triebwerk Rolls-Royce Trent 900, das einen Airbus A380 von Qantas zur Notlandung in Singapur gezwungen hatte, für "gelöst".

In einer Rede vor dem Presseclub in Melbourne sagte Joyce am Donnerstag: "Der Zwischenfall und die vorübergehende Abstellung unserer A380-Flotte waren ein großer Rückschlag für uns. Das Problem ist aber mittlerweile vollständig ausgeräumt. Airbus, Rolls-Royce, die Behörden und unsere eigenen Experten sind damit zufrieden gestellt. Das Problem lag beim Triebwerkshersteller, mit dem wir im Dialog stehen. Heute fliegen wir wieder uneingeschränkt. Wir sind sehr zuversichtlich, dass die Qantas-A380-Flotte bis August aus mindestens elf Flugzeugen besteht. Dann können wir die hohe Kundennachfrage für A380-Flüge auf den Routen nach London und Los Angeles befriedigen."

Qantas hatte Fertigungsmängel in der Triebwerksherstellung für einen schweren Lagerschaden verantwortlich gemacht, der zum Bruch einer Turbinenscheibe geführt hatte. Deren Trümmerteile hatten zahlreiche Folgeschäden und Systemstörungen verursacht. Trotzdem konnte das Flugzeug nach Singapur zurückkehren und dort landen.

Die Qantas-Führung habe in den Jahren 2000 und 2005 ausdrücklich keinen Fehler begangen, als sie mit Airbus A380 und Boeing 787 die "modernsten und besten" Flugzeuge bestellt habe. Der Qantas-Erfolg basiere auf dem frühen Einsatz der besten Flugzeuge. Schon die Boeing 707 habe man als erste Nicht-US-Airline eingesetzt. Ende 2012 werde Qantas nun auch die erste Boeing 787 erhalten.

Die bei dem Zwischenfall über Indonesien beschädigte erste Qantas-A380 "Nancy Bird Walton" steht weiterhin für Reparaturen in der Werft von Singapore Airlines in Singapur-Changi.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de / Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Boeing 787-9 Qantas führt neuen Premium-Economy-Sitz ein

24.02.2017 - Breiter, weiter nach hinten verstellbar, größeres Display: Die australische Fluggesellschaft stattet ihre Boeing 787-9 mit neuen Sitzen in der Premium Economy aus. … weiter

Neue Sitzplätze und schallisolierende Vorhänge Emirates A380: Erneuerte Bar im Oberdeck

23.02.2017 - Eines der Markenzeichen der Emirates-A380 ist die Bar im hinteren Oberdeck, an der sich Gäste der Business Class die Zeit vertreiben können. In ihren künftigen Jets verbessert Emirates den … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

22.02.2017 - Emirates hat ihren letzten, neuen Airbus mit GP7200-Triebwerken der Engine Alliance übernommen. Ihre künftigen A380 hat sie sich mit den alternativ angebotenen Rolls-Royce Trent-Triebwerken bestellt. … weiter

Airline-"Roadshow" kommt im März nach Frankfurt Emirates sucht Piloten in Deutschland

22.02.2017 - Für ihre Flotte von 250 Großraumjets und für weitere, schon bestellte 220 Flugzeuge sucht Emirates aus Dubai Piloten. Gesucht werden fertig ausgebildete Flugzeugführer mit Erfahrung. Auch aus der … weiter

Rekordauslieferungen im Verkehrsflugzeuggeschäft Airbus-Konzernbilanz leidet unter A400M

22.02.2017 - Der Luftfahrtkonzern Airbus hat am Mittwoch seine Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Trotz guter Auftragslage und Rekordproduktion bei den Verkehrsflugzeugen belastete der … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App