05.08.2016
FLUG REVUE

Abnahme fester Bestellungen wird immer weiter verschobenQantas will ihre restlichen A380 nicht mehr

Die australische Fluggesellschaft Qantas will weitere acht, bereits fest bestellte, A380 möglichst gar nicht mehr abnehmen. Mit den zwölf vorhandenen A380 im Bestand sei man aber zufrieden.

A380_Qantas-erhaelt-dritte-a380-am-19-september-2008-24 (jpg)

Qantas will ihren Bestand von zwölf Airbus A380 nicht noch um die bereits fest bestellten, weiteren acht Flugzeuge ergänzen. Foto und Copyright: Airbus  

 

Qantas-Vorstandschef Alan Joyce machte entsprechende Angaben gegenüber der australischen Webseite "Australian Business Traveller". Die Auslieferung der restlichen, 2006 fest bestellten acht Flugzeuge werde ständig weiter hinausgezögert, mindestens noch zehn Jahre. "Unser Ziel ist, diese Flugzeuge nicht mehr abzunehmen", zitierte die Webseite den Vorstandschef. Die Auslieferungen waren ursprünglich bis Ende 2015 vorgesehen. 

Qantas setzt ihre bisherigen zwölf A380 auf Routen nach Los Angeles, Dallas und London ein. Diese Flugzeuge bewährten sich auf den bisherigen Routen. Mehr Bedarf gebe es im Netzwerk aber nicht. Langfristig plane Qantas stattdessen die Beschaffung großer Zweistrahler, wie Boeing 777-8 und -9 sowie Airbus A350-900ULR, die Flugsegmente bis über 16 Stunden Dauer nonstop schafften.

Erst auf der jüngsten Farnborough Airshow hatte Virgin Atlantic am Rande einer Bestellung von zwölf A350-1000 eine vorhandene, feste Bestellung für sechs A380 nur noch als "Option" bezeichnet. Damit kommt auf Airbus die unangenehme Aufgabe zu, den dünner werdenden Auftragsbestand der A380, die derzeit vergeblich um neue Bestellungen kämpft, um eine Reihe von "Karteileichen" zu bereinigen. Airbus zählt derzeit 319 feste Bestellungen für das Flaggschiff A380. Davon sind 193 Flugzeuge bereits ausgeliefert.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter

Jumbo-Jet-Kunden Top 10: Airlines mit der größten Boeing 747-Flotte

16.03.2017 - Viele Jahrzehnte war die Boeing 747 das größte Passagierflugzeug der Welt. Fast jede internationale Airline auf der Welt setzte auf den Jumbo Jet aus Seattle. Wer kaufte die meisten Exemplare? Darüber … weiter

Gegenverkehr mit bedrohlichen Folgen A380-Wirbelschleppen: Deutscher Business Jet muss notlanden

08.03.2017 - Ein deutscher Business Jet ist am 7. Januar beim Flug über dem arabischen Meer in die Wirbelschleppen unter einer entgegen kommenden A380 geraten. Der kleine Zweistrahler vollführte mehrere … weiter

Größtes Gerät fliegt aus Korea nach Hessen Asiana stellt Frankfurt auf A380 um

06.03.2017 - Die südkoreanische Fluggesellschaft Asiana Airlines bedient ihre Route zwischen Seoul und Frankfurt seit Sonntag mit ihrem Flaggschiff Airbus A380-800. … weiter

Spektakulärer Sonderanstrich für Japans Flaggschiff ANA lackiert A380 als riesige Schildkröte

06.03.2017 - Japans größte Airline ANA schmückt ihren künftigen Airbus A380 mit einer Sonderlackierung als hawaiianische Meeresschildkröte "Flying Honu". … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App