15.07.2010
FLUG REVUE

Qantas zieht ihre 787-Auslieferungen vorQantas zieht ihre 787-Auslieferungstermine vor

Die australische Fluggesellschaft Qantas will acht ihrer 50 bestellten Boeing 787 schon 2012 übernehmen, zwei Jahre früher, als bisher geplant.

Der Änderung gehe ein Übereinkommen mit Boeing voraus, das ein Vorziehen der Übernahme von acht Boeing 787-8 um zwei Jahre vorsehe, teilte Qantas heute mit. Der erste Dreamliner werde auf internationalen Strecken der Tochter Jetstar eingesetzt.

„Die Qantas-Gruppe hat gegenwärtig Festaufträge für insgesamt 50 Boeing 787 und ist nach wie vor der zweitgrößte Dreamliner-Kunde“, sagte Alan Joyce, Qantas Chief Executive Officer. Der Dreamliner werde Jetstar den Einzug in den südeuropäischen Markt und den Ausbau des asiatischen Streckennetzes ermöglichen. Das neue Fluggerät sei zudem für den Einsatz auf Qantas-Verbindungen im asiatischen Raum und auf stark frequentierten Routen des inneraustralischen Qantas-Streckennetzes geeignet.

Qantas bekräftige durch die 787-Übernahme erneut ihre Wachstumspläne, die neben der Flottenerneuerung auch mehr Flexibilität des nationalen und internationalen Flugangebotes vorsähen. Die schrittweise Übernahme der 50 Dreamliner ermögliche Qantas außerdem geringere Betriebs- und Wartungskosten sowie höhere Kraftstoffeffizienz und verbesserte Umweltwerte. Die 787 biete außerdem ihren Passagieren viele Vorzüge und ermögliche durch größere Fenster, höhere Luftfeuchtigkeit und geringeren Kabinendruck einen verbesserten Flugkomfort.

Die Qantas-Gruppe habe 15 Boeing 787-8 und 35 Boeing 787-9 bestellt. Die ersten acht 787-8 würden nun ab Mitte 2012 ausgeliefert. Die Übernahme der übrigen sieben Boeing 787-8 und 35 Boeing 787-9 erfolge ab 2014. Qantas habe außerdem Optionen für bis zu 50 weitere Flugzeuge unterzeichnet.

Die ersten 15 Dreamliner würden, laut Qantas, an Jetstar ausgeliefert, wodurch das internationale Wachstum der Tochtergesellschaft vorangetrieben werde. Dies habe den Transfer von Airbus A330-200 von Jetstar an Qantas sowie die Stilllegung der Qantas 767-300ER-Flotte zur Folge. Jetstar werde ihre 787-8 für internationale Niedrigpreis-Strecken konfigurieren und eine Kabine für 313 Passagiere in einer Zwei-Klassen-Ausführung anbieten, darunter die StarClass, die internationale Business Class von Jetstar.



Weitere interessante Inhalte
US-Hersteller meldet Kundenübergaben Boeing liefert 183 Flugzeuge im zweiten Quartal aus

11.07.2017 - US-Branchenriese Boeing hat im zweiten Quartal 2017 insgesamt 183 neue Verkehrsflugzeuge ausgeliefert. Rekordhalter wurde die Boeing 737 mit 123 Auslieferungen. … weiter

Lufthansa Technik Shannon erweitert Überholungskapazitäten um Boeing 787

03.07.2017 - Lufthansa Technik Shannon nimmt technische Dienstleistungen für den Dreamliner ins Programm. … weiter

Neue Langstreckenflüge Norwegian verbindet Rom mit drei US-Destinationen

31.05.2017 - Die norwegische Niedrigpreis-Airline baut ihr Angebot an Transatlantikflügen aus, insgesamt zwölf neue Strecken sollen dieses Jahr dazukommen. … weiter

Passagierflüge mit ungeprüftem Druckschalter FAA will 435.000 Dollar Strafe von United

31.05.2017 - Die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA will von der Fluggesellschaft United eine Strafe für Passagierflüge, die 2014 mit einem nicht lufttüchtigen Dreamliner stattgefunden haben sollen. … weiter

Dämpft Terrorangst Asiens Nachfrage Richtung Europa? Japan Airlines stellt Paris ab Narita ein

30.05.2017 - Japan Airlines stellt Ende Oktober ihre bisher täglichen Flüge aus Tokio-Narita nach Paris ein. Dagegen nehmen die Japaner das australische Melbourne neu ins Programm. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 08/2017

FLUG REVUE
08/2017
10.07.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Stratolaunch: Das größte Flugzeug der Welt
Atlanta: Der größte Flughafen der Welt
Paris Air Show: Die größte Luftfahrtschau der Welt
Transall: Abschied von Penzing


aerokurier iPad-App