15.07.2010
FLUG REVUE

Qantas zieht ihre 787-Auslieferungen vorQantas zieht ihre 787-Auslieferungstermine vor

Die australische Fluggesellschaft Qantas will acht ihrer 50 bestellten Boeing 787 schon 2012 übernehmen, zwei Jahre früher, als bisher geplant.

Der Änderung gehe ein Übereinkommen mit Boeing voraus, das ein Vorziehen der Übernahme von acht Boeing 787-8 um zwei Jahre vorsehe, teilte Qantas heute mit. Der erste Dreamliner werde auf internationalen Strecken der Tochter Jetstar eingesetzt.

„Die Qantas-Gruppe hat gegenwärtig Festaufträge für insgesamt 50 Boeing 787 und ist nach wie vor der zweitgrößte Dreamliner-Kunde“, sagte Alan Joyce, Qantas Chief Executive Officer. Der Dreamliner werde Jetstar den Einzug in den südeuropäischen Markt und den Ausbau des asiatischen Streckennetzes ermöglichen. Das neue Fluggerät sei zudem für den Einsatz auf Qantas-Verbindungen im asiatischen Raum und auf stark frequentierten Routen des inneraustralischen Qantas-Streckennetzes geeignet.

Qantas bekräftige durch die 787-Übernahme erneut ihre Wachstumspläne, die neben der Flottenerneuerung auch mehr Flexibilität des nationalen und internationalen Flugangebotes vorsähen. Die schrittweise Übernahme der 50 Dreamliner ermögliche Qantas außerdem geringere Betriebs- und Wartungskosten sowie höhere Kraftstoffeffizienz und verbesserte Umweltwerte. Die 787 biete außerdem ihren Passagieren viele Vorzüge und ermögliche durch größere Fenster, höhere Luftfeuchtigkeit und geringeren Kabinendruck einen verbesserten Flugkomfort.

Die Qantas-Gruppe habe 15 Boeing 787-8 und 35 Boeing 787-9 bestellt. Die ersten acht 787-8 würden nun ab Mitte 2012 ausgeliefert. Die Übernahme der übrigen sieben Boeing 787-8 und 35 Boeing 787-9 erfolge ab 2014. Qantas habe außerdem Optionen für bis zu 50 weitere Flugzeuge unterzeichnet.

Die ersten 15 Dreamliner würden, laut Qantas, an Jetstar ausgeliefert, wodurch das internationale Wachstum der Tochtergesellschaft vorangetrieben werde. Dies habe den Transfer von Airbus A330-200 von Jetstar an Qantas sowie die Stilllegung der Qantas 767-300ER-Flotte zur Folge. Jetstar werde ihre 787-8 für internationale Niedrigpreis-Strecken konfigurieren und eine Kabine für 313 Passagiere in einer Zwei-Klassen-Ausführung anbieten, darunter die StarClass, die internationale Business Class von Jetstar.



Weitere interessante Inhalte
EL AL mit CL6710 in 787 Neuer Recaro-Sitz im Liniendienst

13.09.2017 - EL AL setzt als erste Airline der Welt den neuen Recaro-Sitz CL6710 im Liniendienst ein. … weiter

Branchenriese meldet Meilenstein Boeing-Verkehrsflugzeuge: Eine Milliarde Flugstunden

13.09.2017 - Die weltweite Flotte aller Boeing-Verkehrsflugzeuge hat insgesamt eine Milliarde Flugstunden erreicht. Das meldet der amerikanische Flugzeughersteller nach der ersten September-Woche. … weiter

GE Aviation und Qantas App soll beim Treibstoffsparen helfen

08.09.2017 - Qantas-Piloten und der US-Technologiekonzern GE Aviation haben gemeinsam die App "FlightPulse" entwickelt. Sie informiert Piloten über ihre individuelle Performance in Sachen Treibstoffverbrauch. … weiter

Boeing 787-9 Qantas stationiert vier Dreamliner in Brisbane

29.08.2017 - Mitte 2018 soll die erste von vier Boeing 787-9 nach Brisbane an der Nordostküste Australiens kommen. Von dort aus will die Airline auch neue internationale Strecken bedienen. … weiter

Sydney-London Qantas will längsten Direktflug anbieten

25.08.2017 - Die australische Airline fliegt von 2018 an mit einer Boeing 787-9 nonstop von Perth nach London. Doch sie will noch längere Strecken bedienen. Dafür müssen aber erst noch die passenden Flugzeuge … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 10/2017

FLUG REVUE
10/2017
11.09.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Pleite: Ausverkauf bei airberlin
60 Jahre Sputnik: Der Beginn der Raumfahrt
Ambulanzflugzeug: Business Jets helfen im Notfall
Triebwerke-Extra: Die Kraftpakete der Zukunft
Flughafen Peking: Wachstum ohne Ende