17.05.2016
aero.de

GläubigerschutzRegionalairline VLM in finanzieller Schieflage

VLM hat Gläubigerschutz beantragt. Nachdem sich die finanzielle Situation in den letzten Wochen zuspitzte, habe die Hausbank KBC der Airline die Konten gesperrt, berichten belgische Medien. Der Flugbetrieb läuft vorerst weiter.

Fokker 50 VLM in Friedrichshafen

Fokker 50 von VLM. Die Airline ersetzt die insolvente Intersky. Foto und Copyright: Flughafen Friedrichshafen  

 

Die belgische Regionalairline wurde 2014 in einem Management Buyout von CityJet abgespalten. Allein im vergangenen Jahr soll VLM 13 Millionen Euro Verlust eingeflogen haben und mittlerweile bei Flughäfen, Lieferanten und ihrem Personal - für VLM arbeiten rund 170 Mitarbeiter - in der Kreide stehen.

Seit Februar hat VLM drei Fokker 50 in Friedrichshafen stationiert und fliegt von dort nach Berlin, Düsseldorf und Hamburg. Für die Strecken meldete VLM Anfang April eine Auslastung von 62 Prozent.

Kurzfristig liegt das Schicksal der Airline nun in der Hand des Insolvenzgerichts Antwerpen - es muss entscheiden, ob der Airline sechsmonatiger Gläubigerschutz zur Sanierung ihrer Finanzen bewilligt werden kann oder die Gesellschaft liquidiert werden muss.

Das Jahr 2015 war für den kleinen flämischen Flugbetrieb anspruchsvoll, im Oktober fiel die systemweite Auslastung auf 37 Prozent. Im Dezember verschaffte sich VLM mit einem Verkauf von Flugzeugen, die sie von da an leaste, etwas Luft. Einen Monat später löste der Amerikaner Hamish Davidson bei VLM Steve Blair als Airlinechef ab.

Davidson sagte zwar den Superjet-Auftrag ab, sah VLM aber eben noch im Aufwind und erwartete für April eine Auslastung "nahe an 55 Prozent" und mit 14.000 Passagieren einen Monatsrekord.

Der Manager sprach von "sehr ermutigenden Zahlen", die das Geschäftsmodell von VLM "wieder auf eine solide Grundlage stellen werden". Kurz vor ihrem 25jährigen Firmenjubiläum 2017 droht der Airline das Aus.

Mehr zum Thema:
aero.de/Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
Airberlin Rückzug Niki übernimmt Flüge von Paderborn nach Palma de Mallorca

29.03.2017 - Die österreichische Niki wird zukünftig die ehemals von airberlin bedienten Flüge von Paderborn nach Palma de Mallorca durchführen. … weiter

Anhaltende Kritik Verbot elektronischer Geräte im Flugzeug

29.03.2017 - Vergangene Woche haben die USA und Großbritannien das Mitführen von mobilen Endgeräten und Notebooks bei Flügen aus acht Ländern verboten. Die besonders betroffenen Airlines reagieren mit Kritik und … weiter

Lufthansa Technik und Diehl Aerosystems Kompakte Toiletten/Kücheneinheit für A320-Familie

29.03.2017 - Durch die Integration der hinteren Küche und einer Doppel-Toilettenanlage in ein einziges Kabinenelement wird Platz für eine zusätzliche Sitzreihe geschaffen. … weiter

Verpflegung an Bord Induktionskochfeld für die Flugzeugküche

29.03.2017 - Lufthansa Technik produziert induktive Kochplattformen in Serie. Diese sollen sowohl im VIP-Bereich als auch in Linienflugzeugen die Zubereitung von frischem Essen ermöglichen. … weiter

Neues Jumbo-Triebwerk läuft störungsfrei Cargolux: Eine Million Flugstunden mit dem GEnx

28.03.2017 - Fünfeinhalb Jahre nach der Indienststellung ihrer ersten Boeing 747-8F hat Cargolux als erster Betreiber weltweit eine Million Flugstunden mit dem neuen Triebwerkstyp erreicht. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App