06.01.2010
FLUG REVUE

Roter Halbmond: Erster Airbus A318 als Ambulanzflugzeug übernommenRoter Halbmond übernimmt ersten Airbus A318 als Ambulanzflugzeug

Die Hilfsorganisation Roter Halbmond aus Saudi Arabien hat einen Airbus A318 als Ambulanzflugzeug übernommen. Die Hilfsflotte soll mittelfristig auf 35 Flugzeuge und Hubschrauber ausgebaut werden.<br />

Die Hilfsorganisation Roter Halbmond aus Saudi-Arabien (Saudi Arabian Red Crescent Authority – SRCA) habe im Dezember einen Airbus A318 zur Erweiterung ihrer Luftrettungsflotte übernommen, teilte Airbus heute mit. Die A318 für den Roten Halbmond werde zunächst durch Perfect Aviation aus Portugal betrieben. Der Airbus sei für medizinische Rettungsflüge in Saudi-Arabien und im gesamten Nahen Osten vorgesehen.

„Unser Airbus A318 wird mehr Passagiere befördern können als ein herkömmliches Geschäftsreiseflugzeug. Die Kabine bietet mehr Platz, so dass Ärzte und Pflegekräfte sich besser um Patienten kümmern können. Das große Fassungsvermögen der Unterflurfrachträume wird es der SRCA außerdem ermöglichen, Hilfsgüter in Katastrophengebiete zu transportieren“, sagte Dr. Mowaffag Albayouk, Vorstandsvorsitzender des Saudi-Arabischen Roten Halbmondes.

Die A318 werde, wie die gesamte Rettungsflotte des Roten Halbmondes, für Einsätze unterschiedlicher Art genutzt. „Ambulanzflüge und der Transport von Hilfsgütern sind natürlich das Hauptziel, aber einige unserer größeren Flugzeuge wie die A318 werden auch weitere Aufgaben erfüllen können, zum Beispiel als fliegende Kommandozentralen in Krisenfällen oder als schnelles Transportmittel für hoch qualifiziertes medizinisches Rettungspersonal. Sie eignen sich außerdem für den normalen Transport schwer kranker Patienten, wenn kein akuter Notfall vorliegt“, erläuterte Dr. Mowaffag weiter.

Außerdem bestehe die Option des Einbaus einer konventionellen Bestuhlung, so dass der Rote Halbmond die Jets auch auf Charterbasis anbieten könne. Das Ziel sei die Maximierung des Nutzwerts der Flotte bei gleichzeitiger Reduzierung der Betriebskosten und Erschließung einer Einnahmequelle, die dem ganzen Spektrum der humanitären Aktivitäten des Roten Halbmondes zugute komme.



Weitere interessante Inhalte
Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

21.11.2016 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Seit dem produzierte der europäische Flugzeugbauer fast 10000 Flugzeuge. Aber welche sind die meistgebauten … weiter

Bestseller aus Europa Top 10: Die größten Kunden der A320-Familie von Airbus

13.10.2016 - Mit mehr als 12500 verkauften Flugzeugen ist die A320-Familie der größte Erfolg von Airbus. … weiter

Satellitenfunk statt störanfälligen VHF-Flugfunks Airbus will 2016 doppelt so viele Iridium-Nachrüstsätze liefern

04.04.2016 - Ein seit 2014 verfügbares Kommunikations-Nachrüstprogramm für Airbus-Flugzeuge soll in diesem Jahr Fahrt aufnehmen: Airbus will nach 100 Nachrüstsätzen im vergangenen Jahr 2016 rund 200 Nachrüstsätze … weiter

Blickfelddarstellung verbessert die Situationswahrnehmung EASA erlaubt Doppel-HUDs im Airbus A320-Cockpit

10.07.2015 - Die europäische Luftfahrtbehörde EASA hat Airbus die Erlaubnis erteilt, in den Cockpits der A320-Familie doppelte Head-up Displays (HUD) zu installieren. Damit bereitet sich der europäische Hersteller … weiter

Kooperationsvorhaben mit Singapore Airlines Airbus: Baubeginn für Trainingszentrum in Singapur

29.04.2015 - Airbus und Singapore Airlines haben am Industrieflughafen Seletar in Singapur mit dem Bau ihres neuen Gemeinschaftsprojekts "Airbus Asia Training Centre" (AATC) begonnen. Dort werden nicht weniger als … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App