05.03.2014
aero.de

RyanairO`Leary: Langstrecke nur mit starker Flotte

Micheal O`Leary juckt es in den Fingern - der Ryanair-Chef spricht gerne über Langstrecken zu Billigpreisen. Schränkt aber ebenso schnell auch wieder ein.

Ryanair könne sich Direktflüge von "12 bis 14" europäischen Städten in die USA vorstellen, äußerte sich O`Leary laut "Daily Telegraph" auf einer Konferenz im irischen Meath. Einzelne Tickets von umgerechnet etwa 20 Euro für Hin- und Rückflug zuzüglich Gebühren seien dabei möglich.

Ein langer Katalog kostenpflichtiger Extradienste und - das ist neu - ein hoher Anteil an Premiumsitzen in den Flugzeugen sollen diese Strecken rentabel machen.

O`Leary erlaubte sich in Meath eine Spitze gegen Norwegian: wenn Ryanair auf die Langstrecke gehe, werde man dies "mit einer Flotte von 30, 40 oder 50 Flugzeugen tun, und nicht mit zwei, vier oder sechs".

Genau an diesem Punkt wird die Ryanair-Langstrecke auch wieder Zukunftsmusik. Der Aufbau einer solchen Flottenstärke könne wegen der aktuell hohen Nachfrage nach Langstreckengerät bis zu fünf Jahre dauern, sagte O`Leary.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
aero.de / Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
Deutsches Drehkreuz ändert seine Strategie Frankfurter Passagierzahl 2016 leicht gesunken

13.01.2017 - Der Rhein-Main-Flughafen in Frankfurt musste im Jahr 2016 einen leichten Rückgang der Passagierzahlen hinnehmen. Zum Jahresende erholte sich das Aufkommen wieder. Die Fracht legte deutlich zu. … weiter

Schönefeld mit großem Wachstumssprung Neuer Passagierrekord in Berlin

12.01.2017 - Die Flughäfen der Berlin-Brandenburger Hauptstadtregion haben 2016 einen neuen Passagierrekord aufgestellt, soweit das gewohnte Bild. Neu ist aber, dass nun Schönefeld als "Überlauf" eine … weiter

Werbekampagne mit Präsidentenfoto Ryanair wirbt mit Trump

10.11.2016 - Die für ihre schlagfertig-aggressive Werbung bekannte irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair nutzt den frisch gekürten US-Präsidenten Donald Trump bereits als Werbegesicht. … weiter

Fluggast-Sofortentschädiger bleiben zulässig Passagiere dürfen ihre Rechte abtreten

08.11.2016 - Die Nutzung von sogenannten Fluggast-Sofort-Entschädiger-Diensten, die gegen Gebühr Entschädigungsleistungen für Flugpassagiere einklagen, dürfen nicht in den Airline-Geschäftsbedingungen … weiter

Niedrigpreis-Gigant am Rhein-Main-Airport Ryanair kommt nach Frankfurt/ Main

02.11.2016 - Europas größte Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair kommt 2017 nach Frankfurt/Main, an Deutschlands größten Drehkreuzflughafen. Dies und baldiges weiteres Wachstum in "FRA" kündigte die Airline am … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App