23.05.2011
FLUG REVUE

Ryanair-Jahresbilanz: 21 Prozent mehr Umsatz, 26 Prozent mehr Gewinn

Die irische Niedrigpreis-Fluggesellschaft Ryanair hat eine glänzende Bilanz für ihr abgelaufenes Geschäftsjahr 2010/2011 vorgelegt. Der Gewinn stieg auf 401 Millionen Euro. Während die Iren auch im jetzt begonnenen Geschäftsjahr Wachstum erwarten, wollen sie im kommenden Winter wegen schwacher saisonaler Nachfrage 80 Flugzeuge zeitweise stilllegen.

Obwohl die Ticketpreise um durchschnittlich 12 Prozent erhöht worden seien, habe man im Ende März abgeschlossenen Geschäftsjahr 2010/2011 eine Steigerung der Passagierzahlen um acht Prozent auf 72,1 Millionen Passagiere verzeichnet. Der Umsatz liege jetzt bei 3,63 Milliarden Euro. Davon stammten 802 Millionen Euro oder 22 Prozent aus Zusatzgeschäften außerhalb des reinen Flugtickets.

Für das gerade begonnene Geschäftsjahr 2011/2012 habe man sich bereits 90 Prozent des Kerosinbedarfs für 82 Dollar pro Fass gesichert. Wegen erwarteter steigender Ölpreise im Winter 2011/2012 und wegen, nach Meinung von Ryanair, zu hoher Flughafengebühren werde es sich bei typisch schwacher winterlicher Nachfrage lohnen, im kommenden Winter zeitweise 80 Flugzeuge stillzulegen. Im vergangenen Winter seien bereits 40 Flugzeuge vorübergehend abgestellt worden. Man erwarte, dass der Gesamtverkehr im nächsten Geschäftsjahr trotzdem um vier Prozent auf über 75 Millionen Passagiere wachsen werde.

Das Unternehmen verfüge über Bargeldreserven von drei Milliarden Euro, obwohl man in den letzten drei Jahren Dividenden in Höhe von 850 Millionen Euro ausgeschüttet habe.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Werbekampagne mit Präsidentenfoto Ryanair wirbt mit Trump

10.11.2016 - Die für ihre schlagfertig-aggressive Werbung bekannte irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair nutzt den frisch gekürten US-Präsidenten Donald Trump bereits als Werbegesicht. … weiter

Fluggast-Sofortentschädiger bleiben zulässig Passagiere dürfen ihre Rechte abtreten

08.11.2016 - Die Nutzung von sogenannten Fluggast-Sofort-Entschädiger-Diensten, die gegen Gebühr Entschädigungsleistungen für Flugpassagiere einklagen, dürfen nicht in den Airline-Geschäftsbedingungen … weiter

Niedrigpreis-Gigant am Rhein-Main-Airport Ryanair kommt nach Frankfurt/ Main

02.11.2016 - Europas größte Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair kommt 2017 nach Frankfurt/Main, an Deutschlands größten Drehkreuzflughafen. Dies und baldiges weiteres Wachstum in "FRA" kündigte die Airline am … weiter

Flottenvergrößerung erzeugt Personalbedarf Ryanair will im nächsten Jahr 1000 neue Piloten einstellen

07.10.2016 - Die irische Fluggesellschaft Ryanair wird 2017 um weitere 50 fabrikneue Boeing 737-800 wachsen. Entsprechend planen die Iren auch schon Einstellungen für das Cockpit. … weiter

Sommerflugplan 2017 vorgestellt Ryanair wächst verstärkt in Nürnberg

05.10.2016 - Im Sommerflugplan 2017 will Ryanair massiv in Nürnberg wachsen. Die fränkische Metropole erhält alleine vier ständige, neue Strecken der irischen Niedrigpreisairline, wie der am Mittwoch vorgestellte … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App