25.02.2015
FLUG REVUE

Zusammenarbeit auch an BordRyanair: Partnerschaft mit Vodafone

Die irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair kooperiert mit dem Mobilfunkanbieter Vodafone Ireland, um alle 189 Standorte in Europa und Nordafrika mit Telefonverbindungen und Daten zu versorgen. Auch in den Flugzeugen ist eine Zusammenarbeit geplant.

Ryanair 737 Landung SST Weze-Meldung

Ryanair arbeitet künftig mit Vodafone zusammen, um Daten in die Flugzeuge und an die Stationen am Boden zu übertragen. Foto und Copyright: FLUG REVUE/ Steinke  

 

Vodafone werde künftig Ryanairs Kommunikations- und IT-Bedürfnisse innerhalb Europas "unterstützen", teilte Ryanair mit. Hierzu zählten unter anderem Check-in, Ticketverkauf, Boden- und Flugpersonal sowie die Pilotensysteme. Vodafone stelle zukünftig lokale Datennetze, Telefonie, Festnetz- und Mobil 3G- und 4G-Funktionalität in den 189 Ryanair-Standorten in Europa und Nordafrika zur Verfügung. Ebenso werde die Partnerschaft die Nutzung von Electronic Flight Bags im Cockpit sowie die weitere Entwicklung papierloser Cockpits ermöglichen. Hierfür müssen häufig und sehr zuverlässig aktuelle Karten- und Wetterdaten an Bord übertragen werden. Außerdem sei ein neues Bordverkaufssystem geplant.

Ryanairs Chief Technology Officer, John Hurley, sagte: „Die Partnerschaft mit Vodafone wird uns die technische Unterstützung liefern, um Verbesserungen schnell und nahtlos durchzuführen, einschließlich der Einführung des papierlosen Cockpits und einem schnelleren Bordverkaufssystem.” Vodafone Ireland Enterprise Director, Anne Sheehan, sagte: „Diese Partnerschaft ist eine der bedeutendsten für Vodafone Irland und unterstreicht unser Ziel, Großunternehmen mit ganzheitlichen Kommunikationslösungen für eine verbesserte Produktivität und mehr Effizienz zu unterstützen."

Ryanair befördert 90 Millionen Passagiere im Jahr auf über 1600 Verbindungen in 30 Staaten.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
El Al 33 Direktflüge wöchentlich von Deutschland nach Tel Aviv

22.02.2017 - Die nationale Fluggesellschaft Israels, El Al, und ihre Niedrigpreis-Tochter Up fliegen im Sommerflugplan mehrmals wöchentlich von Frankfurt, München und Berlin-Schönefeld direkt nach Tel Aviv. … weiter

Basen in Deutschland Ryanair kündigt neue Verbindungen an

17.02.2017 - Die irische Niedrigpreis-Airline baut ihr Angebot in Deutschland weiter aus und nimmt neue Ziele in den kommenden Winterflugplan auf. … weiter

Order im Wert von fast 36 Milliarden US-Dollar CFM verbucht 2016 mehr als 2600 Bestellungen

15.02.2017 - Die Auftragsbücher des amerikanisch-französischen Konsortiums CFM International haben sich im vergangenen Jahr gefüllt, vor allem das neue LEAP-Triebwerk ist gefragt. Doch auch der Klassiker CFM56 … weiter

Niedrigpreisairline von Air France-KLM Transavia zieht sich aus München zurück

14.02.2017 - Die Niedrigpreisairline löst ihre Basis am Münchner Flughafen zum Winterflugplan 2017/18 auf. … weiter

Ausdauerflug wird zum Kunstwerk Boeing 737 MAX malt auf dem Radarschirm

13.02.2017 - Boeing-Testpiloten nutzten einen langwierigen Ausdauerflug mit der neuen 737 MAX, um durch raffinierte Kurswechsel ihr Flugzeumuster per Kurslinie an den Himmel zu "schreiben". … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App