02.12.2014
FLUG REVUE

Marketingsvorstand blickt vorausRyanair plant Wi-Fi und Pauschalreisen

Die irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair will an Bord ihrer Flugzeuge innerhalb der nächsten beiden Jahre kostenlos Wi-Fi-Datennetze einführen. Dies kündigte Marketingvorstand Kenny Jacobs in der irischen Presse an. Außerdem plant Ryanair eigene Pauschalreiseangebote.

Boeing_737_MAX_200_Ryanair

Ryanair will ihre bestellten neuen Boeing 737 MAX 200 mit Wi-Fi an Bord ausstatten. Foto und Copyright: Boeing  

 

In einem Gespräch mit der irischen Zeitung "Independent" sagte Jacobs, er halte die Einführung von kostenlosem Wi-Fi an Bord von Ryanair in den nächsten 18 bis 24 Monaten für wahrscheinlich. Man habe Verhandlungen mit großen Telekommunikationsanbietern begonnen, die "nicht in den nächsten zwölf Monaten, aber bald danach" zu einem Ergebnis führen sollten, zitierte die Zeitung den Marketingsvorstand. Ryanair bevorzuge ein bodengestütztes Übertragungssystem, wie das amerikanische Gogo-Netz, statt teurer Satellitenverbindungen, die Antennen auf dem Kabinendach erforderten. Deren Widerstand erhöhe den Kraftstoffverbrauch um 0,3 bis 0,5 Prozent.

Außerdem bereite Ryanair einen Einstieg ins Pauschalreisegeschäft vor. Man arbeite dafür mit der Webseite "Booking.com" zusammen. Ryanair erwäge, Flugangebote, Übernachtungen und den Transfer als gebündeltes Angebot zu verkaufen. Diese Pläne könnten schon in zwölf bis 18 Monaten umgesetzt werden. 

Die durchschnittlichen Flugpreise bei Ryanair sollten grundsätzlich nicht steigen. In diesem Jahr werde der Durchschnittspreis pro Segment bei 46 bis 47 Euro liegen und damit nicht mit den Steigerungen in der Branche wachsen. In den nächsten fünf Jahren wolle Ryanair die Hälfte ihres Wachstums an Primärflughäfen erreichen, von denen sie zuletzt Warschau, Athen, Lissabon, Glasgow, Köln/Bonn und Kopenhagen ins Angebot genommen habe.

Die irische Fluggesellschaft hatte erst am Montag ihren Boeing-Auftrag für 100 Boeing 737 MAX 200 plus 100 Optionen formell unterzeichnet und damit die nächste Wachstumsrunde eingeläutet.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
El Al 33 Direktflüge wöchentlich von Deutschland nach Tel Aviv

22.02.2017 - Die nationale Fluggesellschaft Israels, El Al, und ihre Niedrigpreis-Tochter Up fliegen im Sommerflugplan mehrmals wöchentlich von Frankfurt, München und Berlin-Schönefeld direkt nach Tel Aviv. … weiter

Basen in Deutschland Ryanair kündigt neue Verbindungen an

17.02.2017 - Die irische Niedrigpreis-Airline baut ihr Angebot in Deutschland weiter aus und nimmt neue Ziele in den kommenden Winterflugplan auf. … weiter

Order im Wert von fast 36 Milliarden US-Dollar CFM verbucht 2016 mehr als 2600 Bestellungen

15.02.2017 - Die Auftragsbücher des amerikanisch-französischen Konsortiums CFM International haben sich im vergangenen Jahr gefüllt, vor allem das neue LEAP-Triebwerk ist gefragt. Doch auch der Klassiker CFM56 … weiter

Niedrigpreisairline von Air France-KLM Transavia zieht sich aus München zurück

14.02.2017 - Die Niedrigpreisairline löst ihre Basis am Münchner Flughafen zum Winterflugplan 2017/18 auf. … weiter

Ausdauerflug wird zum Kunstwerk Boeing 737 MAX malt auf dem Radarschirm

13.02.2017 - Boeing-Testpiloten nutzten einen langwierigen Ausdauerflug mit der neuen 737 MAX, um durch raffinierte Kurswechsel ihr Flugzeumuster per Kurslinie an den Himmel zu "schreiben". … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App