12.02.2009
FLUG REVUE

Ryanair reduziert in Dublin - Stellen StreichungenRyanair reduziert in Dublin - 200 Stellen sollen gestrichen werden

Irische Niedrigpreisflugesellschaft erklärt Entscheidung als Reaktion auf hohe Flughafengebühren und neue irische Touristensteuer.

Ryanair 737 Landung SST

Ryanair setzt seit Jahren auf eine homogene Boeing 737 Flotte (C) Photo FLUG REVUE / Steinke  

 

Ryanair hat angekündigt, dass sie ihre Kapazität im Sommerflugplan 2009 in Dublin erstmals reduzieren werde. Die in Dublin stationierte Flotte werde von 22 auf 18 Flugzeuge verringert, die Zahl der wöchentlichen Rotationen werde um 18 Prozent von über 700 auf unter 600 gekürzt, womit die dortige Passagierzahl von 10,8 Millionen auf 8,7 Millionen Gäste zurückgehe.

Außerdem würden 200 Mitarbeiter, darunter Piloten, Flugbegleiter und Bodenpersonal ihre Stellen in Dublin verlieren. Für den Winterflugplan kündigte Ryanair weitere Einschränkungen an, die zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben würden.

Das Unternehmen erklärte, die hohen Flughafengebühren der irischen Flughafengesellschaft DAA in Dublin und deren "drittklassige Anlagen" (Zitat Ryanair) hätten bereits im Dezember einen Passagierrückgang von neun Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat bewirkt. Die ab 30. März geplante Einführung einer irischen Touristensteuer in Höhe von zehn Euro pro Fluggast werde diese Abwärtsbewegung noch beschleunigen.

Ryanair-Vorstandschef Michael O'Leary erklärte, die irische Regierung solle Touristen lieber willkommen heißen, statt sie abzukassieren, das Flughafenmonopol der DAA abschaffen und lieber die zwei staatlichen Tourismusbehörden einsparen. Fluggaststeuern hätten schon in England und den Niederlanden keinen Erfolg gehabt.

Ryanair werde die Kürzungen rückgängig machen, falls die Steuer Ende März doch nicht eingeführt werde.



Weitere interessante Inhalte
Werbekampagne mit Präsidentenfoto Ryanair wirbt mit Trump

10.11.2016 - Die für ihre schlagfertig-aggressive Werbung bekannte irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair nutzt den frisch gekürten US-Präsidenten Donald Trump bereits als Werbegesicht. … weiter

Fluggast-Sofortentschädiger bleiben zulässig Passagiere dürfen ihre Rechte abtreten

08.11.2016 - Die Nutzung von sogenannten Fluggast-Sofort-Entschädiger-Diensten, die gegen Gebühr Entschädigungsleistungen für Flugpassagiere einklagen, dürfen nicht in den Airline-Geschäftsbedingungen … weiter

Niedrigpreis-Gigant am Rhein-Main-Airport Ryanair kommt nach Frankfurt/ Main

02.11.2016 - Europas größte Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair kommt 2017 nach Frankfurt/Main, an Deutschlands größten Drehkreuzflughafen. Dies und baldiges weiteres Wachstum in "FRA" kündigte die Airline am … weiter

Flottenvergrößerung erzeugt Personalbedarf Ryanair will im nächsten Jahr 1000 neue Piloten einstellen

07.10.2016 - Die irische Fluggesellschaft Ryanair wird 2017 um weitere 50 fabrikneue Boeing 737-800 wachsen. Entsprechend planen die Iren auch schon Einstellungen für das Cockpit. … weiter

Sommerflugplan 2017 vorgestellt Ryanair wächst verstärkt in Nürnberg

05.10.2016 - Im Sommerflugplan 2017 will Ryanair massiv in Nürnberg wachsen. Die fränkische Metropole erhält alleine vier ständige, neue Strecken der irischen Niedrigpreisairline, wie der am Mittwoch vorgestellte … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App