13.05.2009
FLUG REVUE

Ryanair bietet nur noch Web-Check-in anRyanair schafft Check-In am Flughafen ab - Alle Fluggäste müssen per Internet einchecken

Die irische Niedrigpreisfluggesellschaft will ab Ende Mai Flugscheine nur noch an Fluggäste verkaufen, die sich selbst im Internet einchecken und ihre Bordkarte zuhause ausdrucken. Außerdem werden keine alleine reisenden Kinder mehr an Bord akzeptiert.

Ab dem 20. Mai 2009 werde für alle Neubuchungen bei Ryanair nur noch das Web-Check-In möglich sein. Dies kündigte die Fluggesellschaft heute an. Bis zum ersten Oktober würden an allen 146 Ryanair-Abflughäfen die Check-In Schalter geschlossen und durch sogenannte "Bagdrop"-Schalter ersetzt, an denen ausschließlich bereits eingecheckte Fluggäste ihr Gepäck aufgeben könnten.

Fluggäste ohne mitgebrachte, vorab selbst ausgedruckte Bordkarte müssten künftig am Flughafen eine Strafgebühr von 40 Euro bezahlen, die für nachträglich am Flughafen auszustellende Bordkarten erhoben werde. Diese soll alle Fluggäste animieren, bereits mit der selbst ausgedruckten Web-Check-In-Bordkarte am Flughafen zu erscheinen, teilte Ryanair mit.

Außerdem würden ab dem 20. Mai bei Ryanair grundsätzlich keine alleine reisenden Kinder unter 16 Jahren mehr akzeptiert. Zudem werde das Mitführen von amtlichen Lichtbildausweisen – auch für Kinder und auch auf Inlandsflügen – für sämtliche Fluggäste bindend.

Die bislang erhobene Flughafen-Check-In-Gebühr in Höhe von zehn Euro pro Person und Strecke entfalle, da sie nicht mehr buchbar sei. Sie werde ersetzt durch eine einheitlich für alle Neubuchungen anfallende Web-Check-In-Gebühr von fünf Euro pro Person und Strecke. Ausgenommen davon seien nur spezielle Inklusiv-Angebotspreise, wie etwa Nulltarifangebote oder Ein-Euro-Flüge, bei denen der Web-Check-In bereits gratis eingeschlossen sei.

“Ryanair wird ab dem nächsten Winter ihre Flughafen- und Bodenabfertigungskosten reduzieren können, was wir mittels noch niedrigerer Ticketpreise an unsere Kunden weitergeben werden", versprach Ryanair-Pressesprecher Stephen McNamara. "Unser Web-Check-In steht all unseren Passagieren ab 15 Tagen und bis vier Stunden vor jedem planmäßigen Abflug zur Verfügung und das Ausdrucken, auch mehrmalig, bis zu 40 Minuten vor Abflug. Das Web-Check-In erfolgt via www.ryanair.com unter Verwendung der Reservierungsnummer oder anderer Reisedetails."

Ryanair bedient derzeit über 800 Strecken in 26 Ländern und fliegt dabei 146 verschiedene Flughäfen an.  Die Flotte besteht aus 190 Boeing 737-800. Weitere 102 Boeing 737-800 sind fest bestellt.Das Unternehmen mit 6000 Mitarbeitern plant nach eigenen Angaben, in diesem Jahr bis zu 67 Millionen Passagiere zu transportieren.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App