09.12.2009
FLUG REVUE

Ryanair verhandelt über den Kauf von 200 Boeing 737-800

Bis Jahresende will die irische Niedrigpreisfluggesellschaft Verhandlungen mit Boeing über den Kauf von 200 weiteren Flugzeugen abschliessen. Falls der Kauf bis dahin nicht zustande kommt, erwägen die Iren, bei Airbus zu kaufen oder ihr Wachstumstempo zu verlangsamen.

Die Verhandlungen seien weit fortgeschritten und stünden möglicherweise bald vor dem Abschluss, bestätigte Ryanair-Sprecher Stephen McNamara gestern auf Anfrage der FLUG REVUE. Allerdings sei man sich über den Kaufpreis noch nicht einig geworden. "Wir liegen dicht beieinander", so der Sprecher.

Es gehe um 200 Boeing 737-800, die auf die bis Ende 2012 laufenden Auslieferungen von 300 Flugzeugen des gleichen Musters an Ryanair folgen sollten. Für das künftige Los sei man wegen der geringeren Stückzahl bereit, einen höheren Kaufpreis zu zahlen, jedoch nicht den bisher von Boeing gebotenen. Ryanair wünsche einen Abschluss bis Jahresende.

Das Unternehmen erwäge anderenfalls, vergleichbare Airbus-Muster zu bestellen. Man habe mehrfach Verhandlungen mit Airbus geführt. Im Sommer sei Unternehmenschef Michael O'Leary in dieser Sache zu Verhandlungen nach Frankreich gereist. Allerdings scheine Airbus Ryanair als festen Boeing-Kunden zu betrachten, der das Gegenangebot nur zum Preisdrücken einhole. Man werde jedoch den Flugzeughersteller wechseln und sogar die letzten 15 laufenden Optionen für die Boeing 737-800 gebührenpflichtig verfallen lassen, falls Airbus ein besseres Angebot mache.

Falls es mit keinem Hersteller zu einer Einigung komme, werde Ryanair eher ihr Wachstumstempo drosseln, als von ihr als zu hoch empfundene Preise zu bezahlen.



Weitere interessante Inhalte
Lufthansa Technik Royal Jet erhält umgebaute Luxus-737

29.11.2016 - Lufthansa Technik hat den zweiten neu ausgestatteten Boeing Business Jet (BBJ) an das VVIP-Charterflugunternehmen aus Abu Dhabi ausgeliefert. … weiter

Werbekampagne mit Präsidentenfoto Ryanair wirbt mit Trump

10.11.2016 - Die für ihre schlagfertig-aggressive Werbung bekannte irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair nutzt den frisch gekürten US-Präsidenten Donald Trump bereits als Werbegesicht. … weiter

Fluggast-Sofortentschädiger bleiben zulässig Passagiere dürfen ihre Rechte abtreten

08.11.2016 - Die Nutzung von sogenannten Fluggast-Sofort-Entschädiger-Diensten, die gegen Gebühr Entschädigungsleistungen für Flugpassagiere einklagen, dürfen nicht in den Airline-Geschäftsbedingungen … weiter

Niedrigpreis-Gigant am Rhein-Main-Airport Ryanair kommt nach Frankfurt/ Main

02.11.2016 - Europas größte Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair kommt 2017 nach Frankfurt/Main, an Deutschlands größten Drehkreuzflughafen. Dies und baldiges weiteres Wachstum in "FRA" kündigte die Airline am … weiter

Flottenvergrößerung erzeugt Personalbedarf Ryanair will im nächsten Jahr 1000 neue Piloten einstellen

07.10.2016 - Die irische Fluggesellschaft Ryanair wird 2017 um weitere 50 fabrikneue Boeing 737-800 wachsen. Entsprechend planen die Iren auch schon Einstellungen für das Cockpit. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App