20.12.2010
FLUG REVUE

Schneefall ist nicht automatisch höhere Gewalt

Auf „höhere Gewalt“ berufen sich oftmals Airlines und Reiseveranstalter, wenn Flüge wegen Schnee und Eis gestrichen werden müssen, und verweigern mit dieser Begründung eine Entschädigung. Doch ist das kein Automatismus, und die Betroffenen haben durchaus gute Chancen, einen Schadenersatz durchzusetzen.

Schneefall ist nicht automatisch höhere Gewalt

Starker Schneefall sorgte für Beeinträchtigungen des Flugbetriebs, wie hier am Flughafen Berlin-Schönefeld. © FR/Gründer  

 

Der Winter gehört in unseren Breiten zum normalen Jahresablauf. Also ist es die Pflicht von Fluggesellschaften und Luftfahrtunternehmen, sich auf alle Eventualitäten dieser Jahreszeit vorzubereiten. „Höhere Gewalt“ ist laut Gesetz „ein plötzliches, unerwartetes Ereignis“, doch das kann nicht als Entschuldigung dafür herhalten, wenn erst jüngst zuerst am Flughafen Berlin-Tegel die Vorräte an Enteisungsmittel zur Neige gingen und der Flughafenbetreiber daraufhin alle Maschinen nach Schönefeld umleitete. Der dortige Winterdienst war folgerichtig auf diesen Überfall nicht vorbereitet, woraufhin auch hier recht schnell der Flugbetrieb still stand. Ähnliche Beispiele wurden auch von anderen deutschen Flughäfen bekannt.

Reiserechtler gehen nun davon aus, dass die Verantwortlichen aus den Wettervorhersagen wissen mussten, dass der Schnee kommt, und eigene Organisationsmängel nicht hinter „plötzlichen und unerwarteten Ereignissen“ verstecken dürfen, im Gegenteil: Der Gesetzgeber verlangt sogar, dass Flughäfen oder Airlines beweisen müssen, dass höhere Gewalt vorlag. Diese müssen sich um eine Ersatzbeförderung kümmern oder Unterbringungsmöglichkeiten organisieren, wenn keine Flüge abgehen. „Wer sich mit einer einfachen Rückzahlung des Ticketpreises zufrieden gibt, entlässt den Vertragspartner aus seinen Pflichten“, zitiert die „Leipziger Volkszeitung“ den Anwalt für Reiserecht Paul Degott.

Wenn allerdings die Schneefälle nicht aufhören wollen, ganz Europa im Chaos versinkt und die Winterdienste nicht mehr hinterher kommen mit dem Schneeräumen und Enteisen, dann haben Passagiere keine Chance mehr auf Entschädigungen. In diesem Fall kam der Schnee zwar nicht „plötzlich“, in der Menge aber „unerwartet“, und das ist wahrlich höhere Gewalt.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App