01.08.2014
FLUG REVUE

Lufthansa verlängert WM-Sonderlackierung"Siegerflieger"-Jumbo fliegt bis 2016

Die als WM-Verkehrsmittel der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft berühmt gewordene Boeing 747-8, D-ABYI, "Potsdam" der Deutschen Lufthansa wird noch länger in ihrem Sonderanstrich unterwegs sein: Noch bis zur EM-2016 verlängert Lufthansa den Einsatz des "Siegerfliegers".

Lufthansa_Boeing_747-8_D-ABYI_Siegerflieger_Ankunft_Tegel_WM14

In vollem WM-Ornat brachte der Lufthansa-"Siegerflieger" das deutsche Weltmeisterteam aus Brasilien zur Feier nach Berlin-Tegel. Foto und Copyright: Lufthansa  

 

„Die Resonanz auf unseren Siegerflieger ist unglaublich, wir bekommen immer noch täglich Mails, Tweets und Facebook-Messages. Jetzt ist die Entscheidung gefallen: Der Siegerflieger wird bis zur Europameisterschaft 2016 weiterfliegen und soll für Jogis Jungs eine Motivation für den nächsten Titel sein“, sagte Alexander Schlaubitz, Leiter Marketing der Deutschen Lufthansa AG. 

Zur Fußball-WM hatte Lufthansa acht Flugzeuge aus ihrem Bestand mit "Fanhansa"-Schriftzügen dekoriert und als Partner des Deutschen Fußball-Bundes nicht nur die deutsche Nationalelf, sondern zehntausende Fußballfans, Medienvertreter und Offizielle nach Brasilien geflogen. Zum ersten Mal seit der Aufnahme des Flugbetriebs vor fast 60 Jahren veränderte die Airline bei einem Teil der Flotte dabei ihren Namen auf dem Flugzeugrumpf. Von den übrigen sieben Flugzeugen wird der Fanhansa-Aufkleber dagegen in den nächsten Wochen wieder entfernt.

Der zusätzlich mit dem Schriftzug "Siegerflieger" dekorierte Jumbo mit dem Namen "Yankee India" brachte das WM-Team nach Deutschland zurück und flog in 700 Metern Höhe über die Fanmeile in Berlin, wo 500.000 Fans jubelten. Mit über 38 Millionen Social-Media-Kontakten verfolgen so viele Fans wie noch nie die schon im Mai gestartete "Fanhansa"-Werbekampagne. Zusätzlich wurden bisher über 100 Millionen Menschen über Fernsehen und Print-Medien erreicht.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Weitergehende Zusammenarbeit geplant Iran Air: Codeshare mit Lufthansa

18.01.2017 - Als erste westliche Airline seit dem politischen Tauwetter mit dem Iran hat die Deutsche Lufthansa eine neue Codeshare-Vereinbarung mit Iran Air geschlossen. … weiter

Italienische Presse meldet angebliche Pläne Will Etihad bei Lufthansa einsteigen?

17.01.2017 - Etihad Airways könnte, laut unbestätigten italienischen Medienberichten, als Großaktionär bei der Deutschen Lufthansa einsteigen. … weiter

Deutsches Drehkreuz ändert seine Strategie Frankfurter Passagierzahl 2016 leicht gesunken

13.01.2017 - Der Rhein-Main-Flughafen in Frankfurt musste im Jahr 2016 einen leichten Rückgang der Passagierzahlen hinnehmen. Zum Jahresende erholte sich das Aufkommen wieder. Die Fracht legte deutlich zu. … weiter

Internet auf der Kurz- und Mittelstrecke Lufthansa und Austrian gehen online

11.01.2017 - Fluggäste können bei Lufthansa und Austrian Airlines nun auch auf Europa-Strecken im Internet surfen - zunächst sogar umsonst. … weiter

Schwaches Wachstum 2016 Lufthansa-Gruppe mit leichtem Passagierplus

10.01.2017 - Mit der Lufthansa-Gruppe flogen im vergangenen Jahr 109,6 Millionen Passagiere, ein Plus von 1,6 Prozent. Das Frachtaufkommen kletterte um 1,8 Prozent auf 10,07 Millionen Tonnenkilometer. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App