12.03.2014
FLUG REVUE

Milliardenauftrag aus IndienSpiceJet bestellt 42 Boeing 737 MAX 8

Die 2005 gegründete indische Billigfluggesellschaft SpiceJet hat auf der Luftfahrtmesse „India Aviation 2014“ bei Boeing 42 Flugzeuge der nächsten Generation bestellt. Nach Listenpreisen hat der Auftrag einen Umfang von 4,4 Milliarden US$.

spicejet Boeing 737-800

Eine Boeing 737-800 von SpiceJet, von der allein weitere 30 Exemplare bestellt worden sind. © Boeing  

 

S.L. Narayanan, CFO der Muttergesellschaft Sun Group, betonte die jahrelangen Geschäftsbeziehungen zu Boeing. Die Flotte der Airline besteht derzeit aus Boeing 737-800, Boeing 737-900ER und 15 Bombardier Dash 8Q-400. Zudem stehen aus einer früheren Bestellung noch weitere 30 Boeing 737-800 im Auftragsbuch. Mit der Neubestellung rechnet sich SpiceJet eine weitere Steigerung der Kosteneffektivität aus.

Die Flugzeuge der MAX-8-Version werden von Triebwerken des Typs CFM International LEAP-1B angetrieben. Der Erstflug der Boeing 737 MAX ist nach derzeitigen Plänen für 2016 angepeilt, während die ersten Maschinen ein Jahr später ausgeliefert werden sollen. Bisher liegen mehr als 1800 Bestellungen vor. SpiceJet hat nunmehr insgesamt 90 Boeing 737 geordert, von denen 31 bereits ausgeliefert worden sind.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
ALIAS von Aurora Flight Sciences Roboter landet Boeing 737 im Simulator

17.05.2017 - Ein Automatisierungssystem des US-Luftfahrtunternehmens Aurora Flight Sciences hat eine Boeing 737 im Simulator autonom geflogen und gelandet. … weiter

Börsengang könnte eine halbe Milliarde Dollar einbringen Korean Air will mit Jin Air an die Börse

27.04.2017 - Korean Air will noch in diesem Jahr ihre Niedrigpreistochter Jin Air an die Börse bringen. … weiter

Irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair erhält 450. Boeing 737-800

21.03.2017 - Die irische Fluggesellschaft Ryanair erhielt am Dienstag die 450. Boeing 737. Bei dem europäischen Niedrigpreis-Pionier sind ausschließlich Flugzeuge dieser Familie im Einsatz. … weiter

El Al 33 Direktflüge wöchentlich von Deutschland nach Tel Aviv

22.02.2017 - Die nationale Fluggesellschaft Israels, El Al, und ihre Niedrigpreis-Tochter Up fliegen im Sommerflugplan mehrmals wöchentlich von Frankfurt, München und Berlin-Schönefeld direkt nach Tel Aviv. … weiter

Niedrigpreisairline von Air France-KLM Transavia zieht sich aus München zurück

14.02.2017 - Die Niedrigpreisairline löst ihre Basis am Münchner Flughafen zum Winterflugplan 2017/18 auf. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App