22.08.2016
FLUG REVUE

Suspendierung führt zu Abflugverspätung in FrankfurtWollte SriLankan-Pilot betrunken starten?

Wegen eines dienstunfähigen Piloten musste SriLankan Airlines einen Abflug aus Frankfurt nach Colombo auf den nächsten Tag verschieben.

SriLankan_Airlines_Airbus_A330

SriLankan Airlines musste einen Abflug aus Frankfurt wegen eines dienstunfähigen Piloten verzögern. Foto und Copyright: Airbus  

 

SriLankan teilte mit, sie entschuldige sich bei den Kunden für die lange Verspätung des Fluges UL554 von Frankfurt nach Colombo am 19. August. Der Flug hatte erst am nächsten Morgen, nach dem Ende des Nachtflugverbots, mit 15 Stunden Verspätung starten können, nachdem ein angeblich betrunken zum Dienst erschienener Pilot suspendiert worden war.

Der Hessische Rundfunk hatte gemeldet, der "sturzbetrunkene" Pilot sei nach einem Hinweis des Bodenpersonals noch vor Abflug aus dem Verkehr gezogen worden. Der Mann habe trotz seiner Trunkenheit vorgehabt, mit einem Airbus A330 und 274 Menschen nach Colombo zu starten. Die Fluggesellschaft habe den Piloten nach einem Alkoholtest vom Dienst suspendiert.

SriLankan sicherte allen Fluggästen eine volle Passagierentschädigung nach EU-Recht zu. Die Fluggäste waren vorübergehend in einem Hotel einquartiert worden. Interne Ermittlungen seien eingeleitet worden. Die Airline hatte bereits angekündigt, Frankfurt, wie auch andere Ziele in Europa, mit dem Winterflugplan im Oktober einzustellen.

UPDATE:
SriLankan Airlines teilte am Montag mit, der Pilot habe den Alkoholtest vor Abflug nicht bestanden. Das Besatzungsmitglied sei mit sofortiger Wirkung suspendiert worden. Die Fluggesellschaft habe eine strikte Unternehmenspolitik gegen Alkoholmissbrauch. Die Sicherheit der Kunden und Mitarbeiter habe für SriLankan Airlines oberste Priorität. Sie toleriere keinen Missbrauch und keine Verstöße gegen das geltende Recht. Die sri-lankische Airline prüfe derzeit die Angelegenheit gründlich und setze auch zukünftig auf eine enge Zusammenarbeit mit den Strafverfolgungsbehörden in Deutschland.



Weitere interessante Inhalte
Spezialtransporter für Sektionen und Flügel Airbus Beluga XL wächst heran

25.07.2017 - In Toulouse entsteht derzeit der erste Beluga-XL-Spezialtransporter. Dank seines vergrößerten Rumpfaufbaus kann er mehr und größere Teile transportieren und soll damit den Airbus-Produktionshochlauf … weiter

Strategiewechsel Airberlin setzt im Winter auf mehr USA-Flüge

12.07.2017 - Die deutsche Krisen-Airline bietet ab der Wintersaison weitere Interkontinentalflüge ab Düsseldorf und Berlin an. … weiter

Innerdeutsch und auf Langstrecke Eurowings erweitert Streckennetz

11.07.2017 - Ab Köln-Bonn sind vergangene Woche drei neue Flugziele auf dem amerikanischen Kontinent angesteuert worden. Und auch innerhalb Deutschlands will die Billigfluggesellschaft im Winter ihr Angebot … weiter

Basis für drei Airbus A330 Eurowings bedient künftig Langstrecken ab München

10.07.2017 - Die Lufthansa-Tochter stationiert vom kommenden Jahr an drei Airbus A330 am Flughafen München. Auch für Europastrecken sollen weitere Flugzeuge nach Bayern kommen. … weiter

Gebühren-Streit Lufthansa und Fraport nähern sich an

06.07.2017 - Die deutsche Airline und der Flughafenbetreiber haben eine erste Einigung über kurzfristige Kostenentlastungen unterzeichnet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 08/2017

FLUG REVUE
08/2017
10.07.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Stratolaunch: Das größte Flugzeug der Welt
Atlanta: Der größte Flughafen der Welt
Paris Air Show: Die größte Luftfahrtschau der Welt
Transall: Abschied von Penzing


aerokurier iPad-App