15.02.2016
FLUG REVUE

Wirkaufendeinenflug.deStart-up zahlt bei Flugverspätung innerhalb von 48 Stunden

Mit einem neuen Geschäftsmodell will das Hamburger Start-up WirkaufendeinenFlug.de für verspätete oder annullierte Flüge innerhalb von 48 Stunden bis zu 400 Euro auszahlen.

Wirkaufendeinenflug Gründer Februar 2016

Hinter wirkaufendeinenflug.de stehen Mehdi Afridi, Konstantin Loebner und Jens Blaffert (von links) (Foto: wirkaufendeinenflug).  

 

Möglich wird die schnelle Zahlung nach Angaben des Unternehmens aufgrund einer Scoring Matrix, die mithilfe eines Algorithmus die Wahrscheinlichkeit für eine Entschädigungszahlung berechnet. WirkaufendeinenFlug.de hat diese Technologie in Zusammenarbeit mit Anwälten für Fluggastrecht sowie Data-Scientist-Experten entwickelt.

WirkaufendeinenFlug.de kann in Vorleistung treten und dann den Betrag von den Fluggesellschaften einfordern, ohne dass der Geschädigte lange darauf warten muss. Der betroffene Passagier erhält das Geld, wenn WirkaufendeinenFlug.de die Ansprüche als berechtigt  und kann es in jedem Fall behalten, ob die Airline den Anspruch anerkennt oder nicht.

Ähnliche Anbieter zahlen sie die Entschädigungssummen erst aus, wenn sie sich erfolgreich mit der Airline auseinandergesetzt haben. Da keine Fluggesellschaft gern Entschädigungen zahlt, vergehen mindestens ein paar Monate, bis die Summe überwiesen wird.

Nach Meinung von WirkaufendeinenFlug.de verschenken Flugpassagiere in Deutschland jährlich 750 Millionen Euro. Nur 10 Prozent der Betroffenen fordern eine Entschädigung für verspätete oder annullierte Flüge - oft ohne Erfolg. Einige Kanzleien haben sich bereits auf diese Fälle spezialisiert und klagen für geschädigte Passagiere.

Gegründet wurde WirkaufendeinenFlug.de von Konstantin Loebner (CEO) und Mehdi Afridi (CTO), unterstützt durch die Beratung von Jens Blaffert (Fluggastrechtler). Sebastian Diemer, Ex-CEO und Gründer von Kreditech, begleitet das Team als Inkubator, Investor und Berater.



Weitere interessante Inhalte
Sektionsmontage aus A330-Teilen Airbus beginnt Endmontage der Beluga XL

09.12.2016 - In Toulouse hat am Freitag die Endmontage der ersten Beluga XL begonnen. Der interne Spezialtransporter für Airbus soll in nur fünf Exemplaren gebaut werden. … weiter

Flughafen Friedrichshafen Mit People's Viennaline nach Wien

09.12.2016 - Seit kurzem fliegt People's Viennaline von Friedrichshafen über Altenrhein in die österreichische Hauptstadt. … weiter

Schnellere Passagierabfertigung in Frankfurt Bundespolizei testet Selbstbedienungs-"Kiosk"

09.12.2016 - Seit Donnerstag erprobt die Bundespolizei am Frankfurter Flughafen ein neues Selbstabfertigungssystem für Fluggäste. Durch das Eingeben der eigenen Daten soll die Grenzabfertigung schneller gehen. … weiter

Längste Dreamliner-Version kommt nur aus Charleston Boeing beginnt Endmontage der ersten 787-10

08.12.2016 - Boeing hat in Charleston, South Carolina, den Bau des längsten Dreamliner-Familienmitglieds begonnen: Die über 68 Meter lange, doppelt gestreckte 787-10 wird nur hier endmontiert. … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2016

08.12.2016 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2016. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App