15.02.2016
FLUG REVUE

Wirkaufendeinenflug.deStart-up zahlt bei Flugverspätung innerhalb von 48 Stunden

Mit einem neuen Geschäftsmodell will das Hamburger Start-up WirkaufendeinenFlug.de für verspätete oder annullierte Flüge innerhalb von 48 Stunden bis zu 400 Euro auszahlen.

Wirkaufendeinenflug Gründer Februar 2016

Hinter wirkaufendeinenflug.de stehen Mehdi Afridi, Konstantin Loebner und Jens Blaffert (von links) (Foto: wirkaufendeinenflug).  

 

Möglich wird die schnelle Zahlung nach Angaben des Unternehmens aufgrund einer Scoring Matrix, die mithilfe eines Algorithmus die Wahrscheinlichkeit für eine Entschädigungszahlung berechnet. WirkaufendeinenFlug.de hat diese Technologie in Zusammenarbeit mit Anwälten für Fluggastrecht sowie Data-Scientist-Experten entwickelt.

WirkaufendeinenFlug.de kann in Vorleistung treten und dann den Betrag von den Fluggesellschaften einfordern, ohne dass der Geschädigte lange darauf warten muss. Der betroffene Passagier erhält das Geld, wenn WirkaufendeinenFlug.de die Ansprüche als berechtigt  und kann es in jedem Fall behalten, ob die Airline den Anspruch anerkennt oder nicht.

Ähnliche Anbieter zahlen sie die Entschädigungssummen erst aus, wenn sie sich erfolgreich mit der Airline auseinandergesetzt haben. Da keine Fluggesellschaft gern Entschädigungen zahlt, vergehen mindestens ein paar Monate, bis die Summe überwiesen wird.

Nach Meinung von WirkaufendeinenFlug.de verschenken Flugpassagiere in Deutschland jährlich 750 Millionen Euro. Nur 10 Prozent der Betroffenen fordern eine Entschädigung für verspätete oder annullierte Flüge - oft ohne Erfolg. Einige Kanzleien haben sich bereits auf diese Fälle spezialisiert und klagen für geschädigte Passagiere.

Gegründet wurde WirkaufendeinenFlug.de von Konstantin Loebner (CEO) und Mehdi Afridi (CTO), unterstützt durch die Beratung von Jens Blaffert (Fluggastrechtler). Sebastian Diemer, Ex-CEO und Gründer von Kreditech, begleitet das Team als Inkubator, Investor und Berater.



Weitere interessante Inhalte
Behörde zieht Konsequenzen nach Beinahe-Landung auf Rollweg FAA untersagt nächtliche Sichtfluglandungen in San Francisco

18.08.2017 - Ein nächtlicher Zwischenfall auf dem Flughafen von San Francisco vom Juli führt zu verschärften Regeln bei Nacht: Künftig sind dort Landeanflüge bei Nacht unter bestimmten Bedingungen nur mit … weiter

Erweiterung für 777X-Metallverarbeitung Boeing wächst in Montana

18.08.2017 - Am Regionalflughafen von Helena, im US-Bundesstaat Montana, hat Boeing die Erweiterung eines Produktionswerks für Metallverarbeitung in Betrieb genommen. … weiter

DLR/ NASA Design Challenge Studenten konzipieren Zukunfts-Jets

18.08.2017 - In ihrem gemeinsamen Wettbewerb für Studenten haben das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und NASA Nachwuchsforscher mit den kreativsten Zukunftsideen gesucht. In Braunschweig wurde nun … weiter

Nahost-Airline vergibt Cockpitjobs Qatar Airways sucht airberlin-Piloten

18.08.2017 - Kurz nach der Insolvenz-Nachricht von airberlin hat Qatar Airways in Berlin zwei Rekrutierungs-Veranstaltungen für Piloten der deutschen Fluggesellschaft angesetzt. … weiter

Airbus-Produktion in den USA Erste amerikanische A320 absolviert Erstflug

17.08.2017 - Die erste A320, die in den Produktionshallen in Alabama gefertigt wurde, hat ihren Jungfernflug erfolgreich abgeschlossen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot