02.06.2009
FLUG REVUE

Suche Air France A330 Brasilien WrackteileSuche nach Airbus A330 von Air France im Südatlantik - Wrackteile entdeckt

Einen Tag nach dem Verschwinden des Airbus A330-200 von Air France über dem Südatlantik haben brasilianische Suchflugzeuge Teile im Wasser entdeckt. Zahlreiche Rettungskräfte hatten das Seegebiet abgesucht. Jetzt sollen Schiffe die Funde untersuchen.

Es war noch dunkel, als das zweistrahlige Aufklärungsflugzeug vom Typ Embraer R-99 der brasilianischen Luftstreitkräfte mehrere Radarziele von "metallischen und nichtmetallischen Gegenständen auf der Meeresoberfläche" entdeckte. Die R-99 war gegen 22.35 Uhr brasilianischer Zeit vom Flughafen der Insel Fernando de Noronha gestartet und konnte die Ziele nicht optisch identifizieren. Deshalb schickten die Streitkräfte eine Lockheed Martin C-130 in das Seegebiet 650 Kilometer nordöstlich von Fernando de Noronha, wo sie bei Tageslicht um 06.49 Uhr brasilianischer Zeit mehrere Objekte sichtete.

Neben zwei großen Ölflecken identifizierte die Besatzung nach Angaben der Forca Aerea Brasileira (FAB) einen Flugzeugsitz, eine Trommel, eine orange Boje sowie mehrere kleine weiße Metallteile. Ein FAB-Sprecher sagte, man könne allerdings noch nicht bestätigen, dass es sich bei den Wrackteilen um Teile des vermissten Flugzeugs handelt. Die gesichteten Wrackteile waren auf einer Strecke von 60 Kilometern verstreut. Das Seegebiet, in dem die Teile entdeckt wurden, liegt rund 150 Kilometer südwestlich der Stelle, an der der vermisste Airbus A330 eine automatische Meldung über mehrere Fehlfunktionen abgab. 

Eine Bestätigung über die Herkunft der Teile kann erst nach ihrer Bergung erfolgen. Mehrere Schiffe sind auf dem Weg in das Gebiet. Sie werden aber frühestens in ein bis zwei Tagen dort eintreffen. 

Auf einer Grafik der brasilianischen Luftstreitkräfte sind die Fundgebiete auf hoher See zu sehen.

Der Weg des Air France Fluges führte zunächst von Natal am Festland 565 Kilometer bis zum Wegpunkt INTOL. Dieser wurde um 22:33 Uhr passiert. Dann führt die Wegstrecke weiter in Richtung auf den Wegpunkt TASIL, der um 23:20 Uhr erreicht werden sollte. Die Distanz bis hierhin sind 663 Kilometer. Kurz vor TASIL, um 23:14 Uhr wurde die Meldung über das technische Problem abgesetzt.

Hintergrund:

Infos zu Unglücken und Störfällen

Flugdatenschreiber

Cockpit Voice Recorder

Gewitter, Hagel und andere Wetterrisiken

BFU, NTSB und Co - die Experten für Unfallanalyse

"...war es menschliches Versagen?"

"...und dann verschwand der Flug vom Radarschirm"

"...war daran das schlechte Wetter schuld?"

 



Weitere interessante Inhalte
Neuer Spezialtransporter Airbus beginnt Integration der Beluga XL

10.01.2017 - In den kommenden 18 Monaten erhält die Zelle des internen Airbus-Spezialtransporters Nase, Leitwerk und wichtige Systeme. … weiter

Airbus-Spezialtransporter So unterscheidet sich die Beluga XL von ihrer Vorgängerin

03.01.2017 - Die neue Beluga XL soll größere Komponenten als die bisherige Beluga ST transportieren können. Airbus gibt einen Einblick in die Besonderheiten der Konstruktion des neuen Spezialtransporters. … weiter

Modernisierter Langstreckenflieger Airbus zeigt die erste A330neo

02.01.2017 - Noch ohne Triebwerke, aber lackiert: Airbus hat vor Weihnachten Fotos der ersten A330neo veröffentlicht. Allerdings verzögert sich wohl die erste Auslieferung an TAP Portugal um mehrere Monate. … weiter

Sektionsmontage aus A330-Teilen Airbus beginnt Endmontage der Beluga XL

09.12.2016 - In Toulouse hat am Freitag die Endmontage der ersten Beluga XL begonnen. Der interne Spezialtransporter für Airbus soll in nur fünf Exemplaren gebaut werden. … weiter

Air France übernimmt ihre erste 787 Boeing liefert 500. gebauten Dreamliner aus

05.12.2016 - Am Freitag ist die erste Boeing 787 für Air France in Paris eingetroffen. Das via AerCap geleaste Flugzeug ist der 500. Dreamliner, den Boeing gebaut hat. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App