11.02.2016
aero.de

Flug LX1017Defekte Enteisungsanlage zwingt A320 zu Landung in Stuttgart

Ein Airbus A320 von Swiss musste am Mittwoch seinen Flug LX1017 von Düsseldorf nach Zürich für eine außerplanmäßige Zwischenlandung in Stuttgart unterbrechen.

Airbus A320 Swiss Zürich

Airbus A320 von Swiss. Foto und Copyright: Patrick Hoeveler  

 

Der Stopp der HB-IJX in Stuttgart "erfolgte, weil das De-Icing System (Enteisungsanlage), welches dafür sorgt, dass die Tragflächen bei einem Flugzeug nicht verreisen, während des Fluges von Düsseldorf nach Zürich ausgefallen ist", erklärte eine Swiss-Sprecherin gegenüber aero.de.

Da in Zürich aufgrund des Wetters "die Möglichkeit einer Vereisung im Sinkflug durch die Wolken sehr groß" gewesen sei, "war eine Landung ohne das De-Icing System nicht erlaubt", sagte die Sprecherin weiter. Aus diesem Grund habe sich die Cockpit Crew für eine Zwischenlandung in Stuttgart entschieden.

In Stuttgart wurde die Enteisungsanlage repariert und das Flugzeug aufgetankt, um den Flug nach Zürich fortsetzen zu können.



Weitere interessante Inhalte
Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter

Jahresbilanz 2016 Lufthansa Group mit stabilem Ergebnis

16.03.2017 - Bei leicht sinkendem Umsatz bilanzierte die Lufthansa Group für 2016 ein gutes operatives Ergebnis von 2,25 Milliarden Euro. Für 2017 wird ein leicht geringerer Gewinn erwartet. … weiter

A321 für American Airlines Airbus liefert fünftes Flugzeug aus Alabama

14.03.2017 - Die neue US-Endmontagelinie von Airbus in Mobile hat ihr fünftes Flugzeug in diesem Jahr an American Airlines ausgeliefert. … weiter

Flugzeugstrukturen für Airbus und Bombardier RUAG eröffnet Werk in Ungarn

02.03.2017 - Der Schweizer Technologiekonzern RUAG baut seine Produktionskapazitäten im Bereich Flugzeugstrukturbau aus. Im ungarischen Eger wurde ein neuer Fertigungsstandort eingeweiht. … weiter

Triebwerkshersteller aus München MTU will Invesitionsphase 2017 abschließen

23.02.2017 - MTU Aero Engines steigerte im vergangenen Geschäftsjahr erneut Umsatz und Gewinn. Nach großen Investitionen in neue Programme in den vergangenen Jahren will das Unternehmen in die Konsolidierung … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App