01.09.2014
FLUG REVUE

Schulung ab 2015Swiss AviationTraining bildet Edelweiss-Piloten aus

Ab Januar 2015 bildet Swiss AviationTraining (SAT) auch die Piloten für Edelweiss Air aus. Mit diesem Zuschlag wird SAT die Ausbildung für zukünftige Pilotinnen und Piloten innerhalb des Konzerns für beide Schweizer Luftfahrtgesellschaften, für SWISS wie für Edelweiss Air, durchführen.

Airbus A330 Edelweiss Air

Ein Airbus A330 von Edelweiss Air. Foto und Copyright: Edelweiss Air  

 

„Die Erweiterung des Marktsegments im Geschäftsfeld Pilotengrundausbildung hat für uns eine hohe Bedeutung. Damit können wir im Interesse des Konzerns handeln und nun auch Edelweiss Air eine Ausbildung für ihre Pilotinnen und Piloten bieten, welche höchsten Qualitätsansprüchen gerecht werden“, sagt Carsten Mangasser, Director Operations Steering & Development bei SAT. Interessierte für den Pilotenberuf, ob bei Swiss oder bei Edelweiss Air, müssen die gleichen Voraussetzungen mitbringen.

Das Auswahlverfahren erfolgt nach der Bewerbung bei Edelweiss Air und besteht, wie bei Swiss, aus mehreren Stufen, bei denen Intelligenz, fliegerisches Talent, medizinische Verfassung, persönliche Eignung und Wissen (z.B. Geografie, Physik und Mathematik) getestet werden. Die Ausbildung bei SAT dauert 18 bis 23 Monate und beinhaltet Fächer wie „Radio Navigation“, „Flight Instruments“ und „Human Performance“ sowie Besuche bei Firmen wie zum Beispiel Skyguide und Meteo Schweiz. Grundsätzlich ist die Ausbildung in Theorieblöcke  Flugphasen und Training im Kleinsimulator eingeteilt. Während der Flugphasen fliegen die Schüler/-innen vorerst einmotorige, später zweimotorige Flugzeuge in Grenchen und in den USA. Nach erfolgreicher Abschlussprüfung und einer Diplomarbeit erhalten die Absolventinnen und Absolventen der Pilotengrundausbildung bei SAT den eidgenössisch anerkannten und geschützten Titel dipl Pilot/-in HF. Somit haben angehende Pilotinnen und Piloten bei Edelweiss Air zusätzlich die Möglichkeit eine Ausbildung auf Tertiärstufe abzuschliessen. 

Swiss AviationTraining (SAT) ist eine 100-prozentige Tochter der Swiss International Air Lines. Das Unternehmen mit Standorten in Zürich, Grenchen, Frankfurt und München konzentriert sich vorwiegend auf die Aus- und Weiterbildung von Verkehrspiloten, Kabinenpersonal, Flugzeugmechanikern sowie von Kadern und Mitarbeitenden aus Unternehmen ausserhalb der Aviatik.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
SR Technics Edelweiss-A340 bekommen neue Kabine

18.01.2017 - Die Schweizer Fluggesellschaft Edelweiss Air lässt die Kabinen von vier Airbus A340-300 bei SR Technics modifizieren. … weiter

Kabinenmodifikation durch SR Technics Zusätzliche Sitzreihe in Edelweiss-A320

26.08.2016 - Der Schweizer Instandhaltungsdienstleister SR Technics hat die Kabinen der A320-Flotte von Edelweiss Air modifiziert. Unter anderem wurde die Passagierkapazität pro Flugzeug erhöht. … weiter

Swiss und Co. Airlines in der Schweiz

01.10.2013 - Die wohlhabende Schweiz verfügt traditionell über ein dichtes Netz von Fluglinien und über einen hoch entwickelten Luftverkehrssektor. Neben dem klassischen Linienflug hat sich auf der Bereich … weiter

Lufthansa Technik Shenzen Technologiezentrum in China feiert Jubiläum

27.04.2017 - Ursprünglich gegründet für die Schubumkehr-Instandhaltung, heute Technologiezentrum der Lufthansa-Technik-Gruppe in Asien: Das Unternehmen am Baoan Airport Shenzhen feiert sein 15-jähriges Bestehen. … weiter

Flottenausbau nach gutem Geschäftsjahr EL AL kündigt Kabinenmodernisierung an

27.04.2017 - Die israelische Fluggesellschaft EL AL hat für ihr Geschäftsjahr 2016 einen Gewinn von 81 Millionen Dollar bekannt gegeben. 2017 soll die Flotte erstmals mit der Boeing 787 modernisiert werden. Auch … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App