20.02.2015
FLUG REVUE

Test im realen Lufthansa-FlugbetriebTaxiBot rollt Flugzeuge zum Start

Mit dem neuen Flugzeugschlepper TaxiBot rollen Piloten ihre Verkehrsflugzeuge mit ausgeschalteten Triebwerken zum Start und sparen so Kerosin. Nun will die Lufthansa das Verfahren auch bei Großraumflugzeugen testen.

lufthansa-leos-taxibot-boeing-737-test

Der TaxiBot registiert die Lenkbewegungen des Piloten am Bugrad und überträgt sie auf die Steuerung des Schleppers. Foto und Copyright: Lufthansa  

 

Am TaxiBot-Schlepper registriert eine spezielle Vorrichtung an der Aufnahme des Bugrads des Airliners die Lenkbewegungen, die der Pilot im Cockpit vornimmt, und gibt sie an die Steuerung der acht Räder des Schleppers weiter. Auf diese Weise kann der Pilot das Flugzeug von der Parkposition bis zur Startbahn rollen, ohne die Triebwerke anlassen zu müssen. Erst nach der Abkopplung des Fahrzeugs werden die Antriebe angelassen. Laut Lufthansa könnte dieses System allein am Flughafen Frankfurt bei Langstreckenflügen rund 2700 Tonnen Kerosin pro Jahr eingespart werden. Nach der EASA-Zulassung des Verfahrens erprobt die Fluglinie das Verfahren nun am Flughafen Frankfurt im realen Flugbetrieb. 

TaxiBot wurde von der Lufthansa-Technik-Tochter Lufthansa LEOS und Israel Aerospace Industries (IAI) seit 2007 entwickelt. Der stangenlose Schlepper verfügt über einen 800 PS leistenden Diesel-Elektrik-Motor. LEOS und IAI wollen das System nun auch für Großraumflugzeuge zulassen und haben am 20. Februar 2015 eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet. Die Testphase soll bis Ende des Jahres abgeschlossen werden und beinhaltet Versuche mit einer Boeing 747-400 der Lufthansa. 

flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Pilotenbriefing Lufthansa ersetzt Papier im Cockpit

20.04.2017 - Auf Lufthansa- und CityLine-Flügen soll der „electronic Flight Folder“ zukünftig das Papierbriefing ersetzen. Bereits seit Anfang April hat die Fluggesellschaft die Applikation im Einsatz, ab 1. Mai … weiter

Taufe und Einsatzbeginn A350 in der Lufthansa-Flotte

05.04.2017 - Mit der „Nürnberg“ hat Lufthansa im Februar ihre erste A350 in Dienst gestellt. Der neue Zweistrahler ist wirtschaftlicher und deutlich leiser. … weiter

Flugzeugtaufe Zweite Lufthansa A350 heißt nun offiziell “Stuttgart”

03.04.2017 - Auch die zweite A350-900 der Lufthansa hat nun einen Namen. Bei einer Feier auf dem Flughafen in Echterdingen wurde der Langstreckenjet als „Stuttgart“ getauft. … weiter

Größte deutsche Fluggesellschaft Lufthansa: Die Flotte

30.03.2017 - 335 Flugzeuge sind momentan bei der größten deutschen Airline im Einsatz. Die größte Maschine bietet Platz für 509 Passagiere, die Kleinste für 100. … weiter

Besondere Fluglagen bei hoher Beschleunigung Lufthansa verbessert "Upset Recovery" Training

28.03.2017 - Lufthansa Aviation Training und AMST-Aviation kooperieren künftig bei der Ausbildung von fliegendem Personal für die Bewältigung extremer Fluglagen. Das "Upset Prevention and Recovery Training" (UPRT) … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App