18.02.2015
FLUG REVUE

Direktflüge ab Moskau und St. PetersburgTransaero baut ihr China-Angebot aus

Die private russische Fluggesellschaft Transaero Airlines trotzt den Wirtschaftsturbulenzen und Marktveränderungen in Russland und will ihren China-Verkehr im Sommer ausbauen.

Boeing 747-400 Transaero

Transaero Airlines baut im Sommerflugplan gezielt ihren China-Verkehr aus. Foto und Copyright: Transaero  

 

Transaero Airlines baue im Sommerfugplan ihr Angebot nach China aus und biete dann Direktflüge ab Moskau und St. Petersburg an, teilte das Unternehmen mit. Der Vormittagsflug ab Moskau-Wnukowo starte von Montag bis Freitag um 10.10 Uhr und treffe am späten Abend Ortszeit in Peking ein. Zurück starten die Jets in Peking um 0.40 Uhr und landen um 4.05 Uhr in Moskau. Am Sonnabend finden die Flüge jeweils eineinhalb Stunden später statt. Ab Ende März wird auch Hongkong zweimal pro Woche ab Moskau bedient. Neu ist außerdem ein Angebot aus St. Petersburg nach Peking (ein Flug pro Woche) und Schanghai (zwei Flüge pro Woche).

"Unsere Unternehmen ringt in der jetzigen makröokonomischen Lage damit, effizient auf die Marktveränderungen am internationalen Luftfahrtmarkt zu reagieren", sagte Transaero-Vorstandschefin Olga Pleschakowa. "Unser Ziel ist die Steigerung der Verkäufe. Im Monat Januar konnten wir bei den eigenen Verkäufen um 35 Prozent zulegen. Bis Mai sieht der Buchungstrend vielversprechend aus. Mit dem Wachstum nach China folgen wir unserer Strategie, internationale Strecken besonders stark zu entwickeln." Direkte Buchungen über die Transaero-Webseite werden vom Treibstoffzuschlag befreit.

Die 1991 gegründete Transaero Airlines ist mit 103 Flugzeugen und 260 Routen die zweitgrößte Airline der russischen Föderation. Wie alle Unternehmen des Landes ringt die Fluggesellschaft mit dem Kursverfall des Rubels und mit der veränderten Nachfrage in Russland.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
US-Militär will herrenlose Boeing 747-8 abnehmen Transaero-Jumbos als nächste Air Force One?

02.08.2017 - Weil US-Präsident Trump sich über zu hohe Kosten der künftigen Boeing 747-8 für die Präsidentenflotte beschwert hatte, könnte das US-Militär nun auf gebrauchte Jets ausweichen, zwei schon gebaute … weiter

Absichtserklärung mit Sberbank Leasing unterzeichnet Aeroflot übernimmt Leasing-Verträge von Transaero

29.10.2015 - Russlands Branchenprimus Aeroflot wird Leasingverträge für mindestens 14 Flugzeuge aus dem Bestand der insolventen Transaero übernehmen. Eine entsprechende Absichtserklärung mit der russischen … weiter

Russische Airline meldet Insolvenz an Transaero ist pleite

02.10.2015 - Alle Rettungsversuche scheinen gescheitert: die zweitgrößte russische Fluglinie Transaero muss Insolvenz anmelden. … weiter

Größte private Airline Russlands vor Verkauf? Medien: Aeroflot will Transaero übernehmen

01.09.2015 - Nach übereinstimmenden Medienberichten will die russische Fluggesellschaft Aeroflot ein Angebot zur Übernahme einer Aktienmehrheit bei Transaero Airlines unterbreiten. … weiter

Auslieferung in Hamburg Transaero übernimmt ihren ersten Airbus A321

28.07.2015 - Die russische Fluggesellschaft Transaero hat am Dienstag ihren ersten Airbus A321 übernommnen. Der Zweistrahler trägt die neuen Farben der privaten Airline. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 10/2017

FLUG REVUE
10/2017
11.09.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Pleite: Ausverkauf bei airberlin
60 Jahre Sputnik: Der Beginn der Raumfahrt
Ambulanzflugzeug: Business Jets helfen im Notfall
Triebwerke-Extra: Die Kraftpakete der Zukunft
Flughafen Peking: Wachstum ohne Ende