01.10.2014
FLUG REVUE

1,4 Millionen Passagiere in der Discount-KlasseTransaero fliegt nach Murmansk

Die russische Fluglinie Transaero Airlines erweitert ihr Angebot in der "Discount"-Klasse. Auf den Flügen kommt die Boeing 737 zum Einsatz.

boeing 737 Transaero

Boeing 737-500 von Transaero (C) Foto: FLUG REVUE / Sebastian Steinke  

 

Transaero Airlines hatte die so genannte "Discount Class" Anfang des Jahres eingeführt, um mit günstigen Flugpreisen weitere Passagiere anzuziehen. Seit Januar 2014 hat die Fluglinie nach eigenen Angaben 1,4 Millionen Passagiere in dieser Klasse befördert. Die neueste Strecke im Angebot ist die Route von Moskau nach Murmansk, die ab dem 10. Oktober drei Mal pro Woche mit der Boeing 737 bedient wird. Gleichzeitig nimmt Transaero die Flüge von Moskau nach Eilat (Ovda) in Israel ab dem 19. Oktober wieder auf.



Weitere interessante Inhalte
Irische Niedrigpreisairline Ryanair stationiert weitere Flugzeuge in Frankfurt

12.09.2017 - Mehr Flugzeuge, mehr Strecken: Ryanair baut ihr Angebot ab dem Flughafen Frankfurt am Main aus. … weiter

Nur noch ein Kabinengepäckstück Ryanair ändert Handgepäckregeln

06.09.2017 - Um ihre Pünktlichkeit trotz höherer Auslastung zu verbessern, wird Ryanair ab November pro Fluggast nur noch ein Stück Handgepäck in der Kabine zulassen. Das bisher erlaubt zweite Handgepäckstück darf … weiter

Israelische Fluggesellschaft EL AL Von Deutschland und Österreich aus nach Tel Aviv

06.09.2017 - EL AL und ihre Niedrigpreistochter UP fliegen im Winter von Frankfurt, München, Wien und Berlin-Schönefeld mehrmals wöchentlich in die israelische Metropole. … weiter

Niedrigpreisriese auch am zweiten LH-Drehkreuz Ryanair nimmt München ins Programm

29.08.2017 - Ab November wird Ryanair mit dem Flughafen München einen weiteren Drehkreuzflughafen der Deutschen Lufthansa parallel bedienen. Die Iren verbinden zunächst München und Dublin. Auch von Stuttgart nach … weiter

US-Militär will herrenlose Boeing 747-8 abnehmen Transaero-Jumbos als nächste Air Force One?

02.08.2017 - Weil US-Präsident Trump sich über zu hohe Kosten der künftigen Boeing 747-8 für die Präsidentenflotte beschwert hatte, könnte das US-Militär nun auf gebrauchte Jets ausweichen, zwei schon gebaute … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 10/2017

FLUG REVUE
10/2017
11.09.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Pleite: Ausverkauf bei airberlin
60 Jahre Sputnik: Der Beginn der Raumfahrt
Ambulanzflugzeug: Business Jets helfen im Notfall
Triebwerke-Extra: Die Kraftpakete der Zukunft
Flughafen Peking: Wachstum ohne Ende