17.04.2014
FLUG REVUE

Erster A380-Betreiber aus RusslandTransaero wählt ihre A380-Kabinenkonfiguration aus

Die russische Fluggesellschaft Transaero Airlines hat die Kabinendefinition ihrer Airbus A380 abgeschlossen. Demnach werden 652 Fluggäste im dann größten Passagierflugzeug Russlands untergebracht.

Airbus_A380-800_Transaero_Airlines

Ab 2015 erhält Transaero Airlines vier Airbus A380, deren Kabinenausstattung jetzt festgelegt wurde. Foto und Copyright: Transaero Airlines  

 

Transaero Airlines habe die Inneneinrichtung ihrer vier bestellten Airbus A380-800 festgelegt, teilte die Fluggesellschaft am Donnerstag mit. Die ab 2015 ausgelieferten Flugzeuge erhielten 652 Passagiersitze in drei Klassen: Der Imperial First Class im Bug des Hauptdecks (12 Sitze in Suiten mit der Andordnung 1+2+1), der Business Class im Bug des Oberdecks (24 Sitze mit flachen "Kokon"-Schlafsesseln in der Anordnung 1+2+1) und der Economy Class (616 Sitze in den Anordnungen 3+4+3 im Hauptdeck und 2+4+2 im Oberdeck).

Eigene Barbereiche und separate Garderobenschränke werden für die Passagiere der Imperial Class und der Business Class vorgesehen. In der Economy Class werden Ledersitze eingebaut. Der Sitzbabstand beträgt hier 31 bis 32 Zoll (79 bis 81 cm). Die A380 erhält bei Transaero ein schnelles Internet mit Ka-Band-Satellitenanbindung. Die Datenübertragungsrate am Sitz erreicht bis zu 12 Mb pro Sekunde. Das Bordunterhaltungssystem Panasonic eX3 kann HD-Filme mit Surround-Ton wiedergeben, außerdem Live-Fernsehbilder und Internetdienste.

"Wir haben bei der Ausstattung die vollen Möglichkeiten dieses Flugzeugmusters ausgenutzt", sagte Olga Pleschakowa, Vorstandsvorsitzende von Transaero Airlines. "Die herausragende Kapazität sorgt für sehr komfortable Bedingungen an Bord. Wir haben dabei auf unseren Erfahrungen mit Flugzeugen der 522-Sitzklasse aufgebaut. Die ersten A380 im russischen Markt werden auf Inlands- und Auslandsrouten sehr populär werden. Der Betriebsbeginn wird eine neue Phase der russischen Linienluftfahrt eröffnen."

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Neue Sitzplätze und schallisolierende Vorhänge Emirates A380: Erneuerte Bar im Oberdeck

23.02.2017 - Eines der Markenzeichen der Emirates-A380 ist die Bar im hinteren Oberdeck, an der sich Gäste der Business Class die Zeit vertreiben können. In ihren künftigen Jets verbessert Emirates den … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

22.02.2017 - Emirates hat ihren letzten, neuen Airbus mit GP7200-Triebwerken der Engine Alliance übernommen. Ihre künftigen A380 hat sie sich mit den alternativ angebotenen Rolls-Royce Trent-Triebwerken bestellt. … weiter

Airline-"Roadshow" kommt im März nach Frankfurt Emirates sucht Piloten in Deutschland

22.02.2017 - Für ihre Flotte von 250 Großraumjets und für weitere, schon bestellte 220 Flugzeuge sucht Emirates aus Dubai Piloten. Gesucht werden fertig ausgebildete Flugzeugführer mit Erfahrung. Auch aus der … weiter

Rekordauslieferungen im Verkehrsflugzeuggeschäft Airbus-Konzernbilanz leidet unter A400M

22.02.2017 - Der Luftfahrtkonzern Airbus hat am Mittwoch seine Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Trotz guter Auftragslage und Rekordproduktion bei den Verkehrsflugzeugen belastete der … weiter

Größtes Ausstellungsstück in Le Bourget Airbus A380 landet im Museum

15.02.2017 - Der erste ausgemusterte Airbus A380, ein Prototyp mit der Werknummer MSN004, ist am Dienstag im Pariser Luftfahrtmuseum von Le Bourget gelandet. Nach Konservierungsarbeiten erhält der riesige … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App