17.04.2014
FLUG REVUE

Erster A380-Betreiber aus RusslandTransaero wählt ihre A380-Kabinenkonfiguration aus

Die russische Fluggesellschaft Transaero Airlines hat die Kabinendefinition ihrer Airbus A380 abgeschlossen. Demnach werden 652 Fluggäste im dann größten Passagierflugzeug Russlands untergebracht.

Airbus_A380-800_Transaero_Airlines

Ab 2015 erhält Transaero Airlines vier Airbus A380, deren Kabinenausstattung jetzt festgelegt wurde. Foto und Copyright: Transaero Airlines  

 

Transaero Airlines habe die Inneneinrichtung ihrer vier bestellten Airbus A380-800 festgelegt, teilte die Fluggesellschaft am Donnerstag mit. Die ab 2015 ausgelieferten Flugzeuge erhielten 652 Passagiersitze in drei Klassen: Der Imperial First Class im Bug des Hauptdecks (12 Sitze in Suiten mit der Andordnung 1+2+1), der Business Class im Bug des Oberdecks (24 Sitze mit flachen "Kokon"-Schlafsesseln in der Anordnung 1+2+1) und der Economy Class (616 Sitze in den Anordnungen 3+4+3 im Hauptdeck und 2+4+2 im Oberdeck).

Eigene Barbereiche und separate Garderobenschränke werden für die Passagiere der Imperial Class und der Business Class vorgesehen. In der Economy Class werden Ledersitze eingebaut. Der Sitzbabstand beträgt hier 31 bis 32 Zoll (79 bis 81 cm). Die A380 erhält bei Transaero ein schnelles Internet mit Ka-Band-Satellitenanbindung. Die Datenübertragungsrate am Sitz erreicht bis zu 12 Mb pro Sekunde. Das Bordunterhaltungssystem Panasonic eX3 kann HD-Filme mit Surround-Ton wiedergeben, außerdem Live-Fernsehbilder und Internetdienste.

"Wir haben bei der Ausstattung die vollen Möglichkeiten dieses Flugzeugmusters ausgenutzt", sagte Olga Pleschakowa, Vorstandsvorsitzende von Transaero Airlines. "Die herausragende Kapazität sorgt für sehr komfortable Bedingungen an Bord. Wir haben dabei auf unseren Erfahrungen mit Flugzeugen der 522-Sitzklasse aufgebaut. Die ersten A380 im russischen Markt werden auf Inlands- und Auslandsrouten sehr populär werden. Der Betriebsbeginn wird eine neue Phase der russischen Linienluftfahrt eröffnen."

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Im Airbus A380 nach Mekka Emirates: "Haj"-Sonderflüge mit Pilgern

23.08.2017 - Mit 45 Sonderflügen aus Dubai nach Dschidda und 12 Sonderflügen nach Medina stellt sich Emirates auf die gegenwärtig laufende Pilgersaison "Haj" ein. … weiter

Vorfeld-Unfall am Frankfurter Flughafen Leere Lufthansa-A380 kollidiert mit Catering-Truck

21.08.2017 - Kurz nach seiner Ankunft aus Shanghai ist ein leerer Lufthansa-Airbus A380 am Sonntagabend auf dem Frankfurter Flughafen mit einem Transporter für Bordverpflegung zusammengestoßen. Dessen Fahrer wurde … weiter

Bestellt A380-Großkunde Emirates nach? "Ruler" aus Dubai besucht Airbus in Finkenwerder

15.08.2017 - Am Montag hat der Premierminister von Dubai, "His Highness Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum", das Airbus-Flugzeugwerk in Hamburg besucht und dabei die neuesten A380 für Emirates besichtigt. … weiter

Leasing endet schon vor der Ersatzlieferung SIA mustert ihre erste A380 aus

14.08.2017 - Singapore Airlines hat den Leasingvertrag ihres ersten Airbus A380 beendet. Bislang wollte das Unternehmen damit warten, bis die erste von fünf neu nachbestellten A380 "auf dem Hof" steht. … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

08.08.2017 - Ende Juli erfolgte in Hamburg-Finkenwerder die neueste A380-Auslieferung: Emirates übernahm mit der Werknummer MSN241 ihre jüngste A380. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot