25.02.2009
FLUG REVUE

Turkish Amsterdam Bruchlandung AbsturzTürkische Boeing 737 bei Landung in Amsterdam verunglückt (Update)

Eine Boeing 737-800 der Turkish Airlines ist am Mittwochmorgen beim Landeanflug auf den Flughafen Amsterdam-Schiphol verunglückt. Dabei kamen nach Angaben der Airline neun Menschen ums Leben, über 50 wurden verletzt. Das Flugzeug schlug kurz vor der planmäßigen Landung auf einem freien Feld nördlich der sogenannten Polderbaan (18R - 36L) auf. <br /> <br />

THY 737-800

Boeing 737-800 von Turkish Airlines (C) THY Photo  

 

Das 2002 gebaute Flugzeug mit dem Kennzeichen TC-JGE kam als Flug TK 1951 aus Istanbul. Nach Angaben von Turkish Airlines waren 127 Passagiere und sieben Besatzungsmitglieder an Bord des Flugzeuges.

Beim Aufschlag zerbrach der Rumpf in drei Teile, und beide Triebwerke rissen ab. Es brach kein größeres Feuer aus. Wie die Pressestelle von Turkish Airlines am Nachmittag erklärte, gab es neun Todesopfer, 50 Passagiere wurden verletzt, zum Teil schwer.

Die amerikanische Unfalluntersuchungsbehörde NTSB hat heute mittgeteilt, dass sie ein Expertenteam nach Amsterdam entsende, dem auch Mitarbeiter der US-Luftfahrtbehörde FAA angehörten. Geleitet werde die Untersuchung von den niederländischen Behörden.

Die Flugschreiber der Maschine wurden bereits am frühen Nachmittag geborgen und zur Auswertung in ein Labor gebracht. Im Fokus der Ermittler stehen auch die beiden Antriebe der Boeing 737. Die Verkleidungen der beiden Triebwerke wurden beim Aufprall auf den Boden zum größten Teil abgerissen. Die Bläserschaufeln der beiden CFM56-Turbofans wurden dagegen nur gering beschädigt, was darauf hindeutet, dass die Fans beim Aufprall nur mit geringer Drehzahl liefen. Auch gab ein Passagier in einem Interview mit einem türkischen Fernsehsender an, dass die Triebwerke vor dem Unglück nicht mehr gelaufen seien.

Die Airline hat eine Telefonnummer für Rückfragen von Angehörigen eingerichtet: Sie lautet +90 (0) 800 219 80 35.

Turkish Airlines (Turk Hava Yollari) bedient in Europa nach eigenen Angaben 62 Ziele (Stand Ende 2008). Zur Kurz- und Mittelstreckenflotte gehören Boeing 737-400 und 737-800 sowie Airbus A319, A320 und A321. Die Airline ist Mitglied der Star Alliance.

 

 



Weitere interessante Inhalte
Neue Verbindungen von und nach Palma Germania stationiert Flugzeug auf Mallorca

19.05.2017 - Die deutsche Fluggesellschaft eröffnet am Freitag ihre Basis in Palma de Mallorca. … weiter

Neuer Service in der Business Class Turkish Airlines: Leih-Laptops auch nach Großbritannien

08.05.2017 - Wegen verschärfter Sicherheitsvorschriften dürfen Passagiere auf Direktflügen aus der Türkei in die USA und nach Großbritannien keine Laptops im Handgepäck mehr mitführen. Damit die Passagiere bei … weiter

Königliche Fokker F70 wird verkauft BBJ wird neuer Regierungsjet der Niederlande

06.04.2017 - Die Niederlande ersetzen ihren königlichen Fokker 70-Regierungsjet mit einem neuen BBJ von Boeing. Er wird 2018 geliefert. … weiter

Neuer Zweistrahler 777-9 ist am teuersten Boeing erhöht die Listenpreise

28.03.2017 - Boeing hat die hauseigenen Listenpreise für Verkehrsflugzeuge erhöht. Gegenüber der letzten Preiserhöhung vom Juli 2015 stiegen die Listenpreise um rund 2,2 Prozent. … weiter

US-Sportfinale im Flug sehen Turkish Airlines überträgt "Super Bowl"

31.01.2017 - Am 5. Februar überträgt Turkish Airlines das amerikanische NFL-Finale "Super Bowl" live an Bord ihrer Flugzeuge mit Internet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App