07.10.2016
FLUG REVUE

Krankheitswelle oder Arbeitsniederlegung?TUIfly streicht 108 Flüge

Die Ferienfluggesellschaft TUIfly streicht, genau zur Herbstreisewelle, am Freitag 108 Flüge. Grund sind plötzliche Krankmeldungen des Bordpersonals.

Boeing 737-800 TUIfly

Eine Boeing 737-800 von TUIfly. Foto und Copyright: TUIfly  

 

Am Freitag seien 108 Flüge abgesagt, teilte TUIfly am Donnerstagabend mit. Davon seien 9700 Passagiere betroffen. Grund seien kurzfristige Krankmeldungen des Cockpit- und Kabinenpersonals der Fluggesellschaft TUIfly, die anhielten und es dem Unternehmen derzeit unmöglich machten, seinen Flugbetrieb weiter aufrecht zu halten. Die Geschäftsführung der TUIfly habe daher beschlossen, den Flugbetrieb für den 7. Oktober "weitestgehend" auszusetzen.

Bei den 108 Flüge abgesagten Flügen handele es sich um 54 Flüge aus Deutschland und 54 Rückflüge aus den Urlaubszielen. Um Urlauber aus den Feriengebieten nach Hause zu bringen, habe TUI erneut Flugzeuge anderer Airlines gechartert. Auch in den kommenden Tagen könne es zu weiteren Flugstreichungen kommen, so die Airline. Die extrem kurzfristigen Krankmeldungen machten es TUIfly unmöglich, frühzeitiger zu informieren und alternative Reisemöglichkeiten anzubieten.

TUIfly bedauere die Unannehmlichkeiten sehr, die ihren Fluggästen daraus entstünden und bitte diese um Entschuldigung. Die Fluggesellschaft empfehle allen Kunden, deren Flug mit TUIfly in den nächsten Tagen stattfinden solle, sich kurzfristig auf www.tuifly.com über den Status ihres Fluges zu informieren. Zudem könnten sich Kunden in Deutschland unter der kostenfreien Service-Hotline 0800 9006090 informieren.

Die Krankmeldungen stehen angeblich in Zusammenhang mit den geplanten Umstrukturierungen bei TUIfly, wo eine Zusammenlegung mit dem Ferienfluggeschäft von airberlin und anderen Partnern geplant sein soll. Bei der Entschädigungsfrage für die gestrandeten Passagiere macht TUIfly bisher "höhere Gewalt" geltend.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Hamburg behält eigenen Jet TUIfly schaltet Winterflugplan 2017/2018 frei

27.01.2017 - Die TUIfly GmbH aus Hannover hat ihren Winterflugplan 2017/2018 freigeschaltet. Der ab Sommer 2017 in Hamburg stationierte Jet bleibt demnach auch im dann folgenden Winter fest in Hamburg. … weiter

Flucht nach vorn airberlin plant Dreiteilung

12.12.2016 - Nach jahrelangen Verlusten will airberlin durch eine Dreiteilung ihre unterschiedlichen Marktsegmente gezielter erreichen. Der Plan bringt die gesamte Luftfahrtbranche in Bewegung. … weiter

Sofortmaßnahmen gegen Flugausfälle Gewerkschafter schließen Krisenvereinbarung mit airberlin

06.10.2016 - Nach tagelangen Flugausfällen bei airberlin und TUIfly haben sich die Gewerkschaften Vereinigung Cockpit und ver.di mit der Geschäftsleitung über eine freiwillige Hilfe gegen nochmalige Flugausfälle … weiter

Widerstand gegen airberlin-Restrukturierungsplan ver.di lehnt TUIfly-Verkauf ab

04.10.2016 - Die Gewerkschaft ver.di lehnt den geplanten Verkauf von TUIfly an eine neue Holding ab. Im Zuge der airberlin-Restrukturierung sollte die Airline angeblich in einem neuen Unternehmen mit … weiter

Deutsche Vielflieger Top 10: Die zahlreichsten deutschen Passagierflugzeuge

21.09.2016 - Groß oder klein, Airbus oder Boeing: Welches Flugzeugmuster ist in den Flotten der deutschen Airlines am häufigsten vertreten? Unsere Top-10-Liste gibt Aufschluss. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App