15.04.2009
FLUG REVUE

Jahresbilanz Turkish Airlines 2008Turkish Airlines legt Bilanz für 2008 vor

Turkish Airlines hat ihre konsolidierten Finanzergebnisse für das Geschäftsjahr 2008 veröffentlicht. Der Netto-Gewinn (Net Profit) stieg nach Unternehmensangaben um 26 Prozent auf 874 Millionen US-Dollar, der Umsatz (Operating Revenue) erhöhte sich ebenfalls um 26 Prozent auf 4,7 Milliarden US-Dollar.

THY A330 Bilanz Symbolfoto

Turkish Airlines hat eine pisitive Bilanz für das Geschäftsjahr 2008 vorgelegt und ist trotz Krise auf Wachstumskurs (C) THY Foto  

 

Dabei erzielte Turkish Airlines nach eigenen Angaben 78 Prozent des Ertrages im internationalen Verkehr, während 22 Prozent aus den innertürkischen Flugstrecken resultierten. Der Anteil der Kerosinkosten stieg im Vergleich zum Vorjahr um 7 Prozentpunkte auf insgesamt 34 Prozent.

Turkish Airlines erweiterte ihre Flotte 2008 um 25 Prozent von 102 auf 127 Flugzeuge. Die Anzahl der beförderten Passagiere stieg im Vergleich zum Vorjahr um 15 Prozent auf 22,6 Millionen – das Frachtaufkommen stieg um 8 Prozent auf 203.000 Tonnen.

Die verfügbaren Sitzkilometer (Available Seat Kilometre, ASK) erhöhten sich um 11 Prozent, die Erträge pro Sitzplatzkilometer (Revenue Per Kilometre, RPK) stiegen um 13 Prozent. Die Auslastung (Load Factor) erhöhte sich um 1,2 Prozentpunkte auf insgesamt 73,9 Prozent.

Der Kerosin-Preis betrug zu Beginn des Jahres 2008 100 USD-Dollar pro Barrel, stieg zur Jahresmitte auf ungefähr 140 US-Dollar und sank schließlich zum Jahresende auf 40 US-Dollar. Im Durchschnitt ergab sich somit für das Geschäftsjahr 2008 eine Preissteigerung von 44 Prozent pro Tonne Kerosin. Daraus resultierten für 2008 Mehrkosten von 441 Millionen US-Dollar für das Unternehmen. Dennoch stieg der operative Gewinn (Operating Profit) um 25 Prozent auf 488 Millionen US-Dollar.

Die globale Wirtschaftskrise führte zu einem Rückgang des operationellen Einkommens (Operational Income) um 19 Prozent auf 452 Millionen US-Dollar, hieß es von der Airline.

Im Rahmen ihrer geplanten Flottenexpansion bis 2023 ist Turkish Airlines aktuell in Gesprächen mit Boeing und Airbus über die Bestellung von 35 Langstrecken-Flugzeugen (25 Festbestellung plus 10 Optionen) sowie 70 weiteren Mittelstreckenjets (50 Festbestellungen plus 20 Optionen).

Außerdem entschied die Fluggesellschaft im März 2009, fünf Boeing 777-300ER zu kaufen, von denen ab Oktober 2010 jeweils ein Flugzeug monatlich ausgeliefert werden soll. Mit dieser langfristig angelegten Flottenerweiterung verfolgt Turkish Airlines nach eigenen Angaben das Ziel, ihre Rolle als Global Player der Luftfahrtindustrie weiter zu stärken. Eine starke Markenpolitik und eine solide finanzielle Grundlage sollen den Erfolg der kommenden Jahre sichern.
                                           
Turkish Airlines fliegt aktuell mit einer Flotte von 130 Flugzeugen 148 Destinationen in 70 Ländern an. In Deutschland fliegt das Unternehmen bis zu 200 Mal wöchentlich ab Berlin, Hamburg, Hannover, Düsseldorf, Köln, Frankfurt, Stuttgart, Nürnberg und München in die Türkei und bietet über das Drehkreuz Istanbul Anbindungen in den Nahen Osten, nach Afrika und Asien. Turkish ist seit April 2008 Mitglied der Star Alliance



Weitere interessante Inhalte
Zwischenbilanz 2016 Turkish Airlines sieht rot

11.11.2016 - Lange kannte Turkish Airlines nur den Steilflug nach oben, umso härter wird nun die Landung. Angebot und Passagierzahlen entwickeln sich 2016 asynchron und hebeln die Probleme der von politischen … weiter

Säuberungswelle in der Türkei Turkish Airlines entlässt 211 Mitarbeiter

26.07.2016 - Nach dem gescheiterten Putschversuch des Militärs lässt Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan eine verstörende Säuberungswelle über die Türkei rollen. Auch bei Turkish Airlines, zu 49 Prozent unter … weiter

Mangelnde Flughafensicherheit nach dem Putschversuch FAA hebt Flugverbot in die Türkei wieder auf

18.07.2016 - Die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA hat am Montagmittag ihr nach dem gescheiterten Putschversuch erteiltes Flugverbot in die Türkei wieder aufgehoben. In Istanbul waren Passagiere während der … weiter

Turkish Airlines Flaute am Bosporus

18.07.2016 - Turkish Airlines, wachstumshungrige Netzwerk-Airline aus Istanbul, kämpft mit einer Nachfragedelle, die wohl vor allem der politischen Großwetterlage zuzuschreiben ist. … weiter

Flugbetrieb läuft wieder an UPDATE: Istanbul-Verkehr nach Anschlag beeinträchtigt

29.06.2016 - Nach einem Terroranschlag an der Sicherheitskontrolle im internationalen Abfertigungsbereich läuft der Flugverkehr am Atatürk-Flughafen in Istanbul wieder an. Turkish Airlines hat eine Sonderregelung … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App