27.03.2013
aero.de

Tyrolean an Mitarbeiter: Umzug oder Abflug

Bis zu 100 Mitarbeiter von Tyrolean Airways müssen sich auf einen Umzug von Innsbruck nach Wien einstellen - oder das Unternehmen verlassen. In Wien will die Austrian Airlines Group in Zukunft alle Verwaltungsaufgaben konzentrieren.

Fokker F70 Austrian arrows

Fokker F70 im Austrian arrows Design. Foto und Copyright: Austrian Airlines Group  

 

"Die meisten Mitarbeiter der Tyrolean arbeiten heute in der Luft oder in Wien", sagte Tyrolean Geschäftsführer Klaus Froese. "Wir müssen unsere wenigen Ressourcen in der Verwaltung am Drehkreuz Wien konzentrieren, um noch schlagkräftiger zu werden."

Mit der Zusammenlegung der Verwaltung am Standort Wien sollen "die noch bestehenden Doppelgleisigkeiten innerhalb der Austrian Airlines Group" beseitigt werden, heißt es in einer am Mittwoch versandten Unternehmensmitteilung.

Tyrolean Airways will die bis zu 100 betroffenen Mitarbeiter nur am Standort Wien weiterbeschäftigen. Für Beschäftigte, die nicht umziehen wollen oder können, soll ein Sozialplan entwickelt werden. Die Zusammenlegung der Verwaltung in Wien soll innerhalb eines Jahres geschehen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
aero.de / Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
Airlines des Lufthansa-Konzerns Neue Ziele im Winterflugplan

10.10.2017 - Lufthansa stationiert erstmals seit 2001 wieder ein Langstreckenflugzeug in Berlin und auch Eurowings baut ihr Interkontinentalangebot weiter aus. … weiter

Langstreckenflüge Austrian führt Premium Economy ein

07.09.2017 - Die österreichische Fluggesellschaft Austrian Airlines will bis Frühjahr 2018 ihre gesamte Langstreckenflotte umrüsten. … weiter

Austrian Airlines Dreizehnte Embraer 195 eingeflottet

24.04.2017 - In Wien startete am 21. April die 13. Embraer 195 bei Austrian Airlines ihren Erstflug. Die österreichische Fluggesellschaft ist nun der größte Betreiber dieses Musters in Europa. … weiter

Jahresbilanz 2016 Lufthansa Group mit stabilem Ergebnis

16.03.2017 - Bei leicht sinkendem Umsatz bilanzierte die Lufthansa Group für 2016 ein gutes operatives Ergebnis von 2,25 Milliarden Euro. Für 2017 wird ein leicht geringerer Gewinn erwartet. … weiter

Wet-Lease Vereinbarung zwischen Lufthansa Group und airberlin Austrian Airlines flottet A320 ein

08.03.2017 - Am gestrigen Dienstag startete der erste A320 von airberlin im Linieneinsatz bei Austrian Airlines. Es ging von Wien nach Skopje. Das zweite Flugzeug startete bereits heute nach Bukarest. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF