11.03.2010
FLUG REVUE

United A350United Airlines zeichnet Festauftrag für 25 Airbus A350XWB

United Airlines hat eine Kaufabsichtserklärung offiziell bestätigt und 25 A350-900 XWB-Flugzeuge fest bei Airbus in Auftrag gegeben. Die Flugzeuge werden mit Trent XWB-Triebwerken von Rolls-Royce ausgerüstet.

Airbus A350 XWB United Artist Impression

United Airlines hat sich ebenfalls für den Airbus A350 XWB entschieden. Foto und Copyright: © Airbus  

 

Die Auslieferungen werden im Zeitraum von  2016 bis 2019 stattfinden, erklärte Airbus.

 „Dies ist das jüngste Kapitel in einer sehr starken Beziehung, die bereits 20 Jahre andauert“, sagte John Leahy, Chief Operating Officer - Customers von Airbus. „Seit der Auslieferung der ersten A320 an United im November 1993 arbeiten Airbus und United erfolgreich zusammen, um den stürmischen Zeiten des Marktes standzuhalten. Die Tatsache, dass sich eine der weltgrößten Airlines für die A350 XWB entschieden hat und ihr eine tragende Rolle für ihre Zukunft zuweist, ist ein starkes Vertrauensvotum.“

„Mit dieser Order investieren wir in die Zukunft von United: ein Großraumflugzeug, das zur Senkung der Betriebskosten beitragen und zugleich modernsten Komfort für unsere Kunden bieten wird“, sagte John Tague, Präsident von United Airlines. „Außerdem wird uns die A350 XWB bei der Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs sowie bei der Verbesserung unserer Umweltbilanz im Vergleich zu Flugzeugen mit älterer Technologie unterstützen.“

„Dies ist eine starke Rückendeckung für unsere Trent XWB-Technologie und ihren operativen Vorteil. Wir freuen uns sehr darüber, dass United Airlines ihr Vertrauen in die langfristigen Leistungsvorteile der Trent-Technologie und Total Care® setzt“, fügte Mark King, Präsident – Civil Aerospace von Rolls-Royce, hinzu.

Für United ist es die erste Bestellung von Airbus-Langstreckenflugzeugen. Bisher hat das Unternehmen zwar die A320-Familie in der Flotte, bedient seine Interkontinental-Strecken aber meist mit Boeing 777 oder 747.



Weitere interessante Inhalte
Neue Software der NASA Kürzeres Zeitfenster zwischen Landungen

17.01.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA erprobt bei Testflügen ein System, das den Luftverkehrsfluss an vielbeflogenen Airports verbessern soll. … weiter

Platzrundenflüge für Piloten Lufthansa nennt A350-Trainingsplan

22.12.2016 - Seit Mittwoch ist der erste Lufthansa-Airbus A350 in Deutschland. Mit Trainingsflügen bereitet Lufthansa ihre Piloten auf die Einsätze ab Februar vor. Deren geplante Orte und Zeiten nannte die Airline … weiter

Airbus-Langstreckenjet A350 XWB: Die aktuellen Nutzer

21.12.2016 - Mit der A350 hat Airbus einen hochmodernen Langstreckenjet entwickelt. Bereits über 800 Flugzeuge wurden an mehr als 40 Kunden verkauft. … weiter

Modernster Zweistrahler aus Verbundwerkstoff Erste Lufthansa A350 landet in München

21.12.2016 - Am Mittwochnachmittag ist der erste Airbus A350-900 der Deutschen Lufthansa in München eingetroffen. Nach technischen Abschlussarbeiten, Pilotenschulung und Probeflügen beginnen seine regulären … weiter

Lufthansa-Piloten kommen für Übungsrunden Baden-Airpark kündigt A350-Trainingsflüge an

20.12.2016 - Am Mittwoch bringt Lufthansa ihren nagelneuen ersten Airbus A350-900 aus Toulouse nach München. Was für den neuen Zweistrahler am 23. Dezember auf dem Programm steht, hat der Flughafen Karlsruhe / … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App