13.07.2009
FLUG REVUE

US-Verkehrsministerium genehmigt engere Airline-Kooperation auf NordatlantikstreckenUS-Verkehrsministerium genehmigt Airline-Kooperation "Atlantic Plus-Plus"

Die amerikanische Regierung hat eine vertiefte Kooperation von vier Fluggesellschaften im Nordatlantikverkehr genehmigt. Zu den Teilnehmern gehört neben United Airlines, Air Canada und Continental Airlines auch die Deutsche Lufthansa.

Das amerikanische Verkehrsministerium (U.S. Department of Transportation) hat am Freitag die sogenannte Antitrust Immunität für die Teilnahme von Continental Airlines am Projekt "Atlantic Plus-Plus" gewährt und die Erlaubnis für das künftige Airline-Kooperationsprojekt im Nordatlantikverkehr erteilt. Damit dürfen die vier beteiligten Fluggesellschaften ihre Angebote koordinieren und sich wie ein Gesamt-Unternehmen verhalten. Neben der Kapazitätsplanung werden im Nordatlantikgeschäft der Partner binnen 18 Monaten auch Verkauf, Marketing und Umsätze geteilt.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot