10.10.2013
FLUG REVUE

Russlands Nummer Drei modernisiert die FlotteUTair übernimmt ihre erste Boeing 737-800

Die Fluggesellschaft UTair hat bei Boeing ihre erste Boeing 737-800 übernommen. Das nach Passagierzahl drittgrößte Luftfahrtunternehmen aus Russland hat noch 40 Flugzeuge der "Next Generation" Familie bestellt.

Erste Übergabe einer Boeing 737-800 an UTair in Seattle

UTair-Chef Andrei Martirosov (rechts) übernahm in Seattle die erste Boeing 737-800 für seine Airline. Foto und Copyright: Boeing  

 

UTair-Vorstandschef Andrei Martirosov habe das Flugzeug am Mittwoch in Seattle übernommen, teilte Boeing mit. "Die Boeing 737NG trifft dank ihrer optimierter Leistungsdaten und ihres guten Preis-Leistungs-Verhältnisses genau die heutigen Bedürfnisse wachstumsorientierter Airlines", sagte Martirosov. "Die neuen Flugzeuge ermöglichen uns, auf unserem Streckennetz effizienter zu fliegen und bei den Passagieren auf Inlands- und Auslandsstrecken besser anzukommen."

UTair wird ihre Flugzeuge mit dem modernen Boeing Sky-Interior mit LED-Beleuchtung ausstatten, das sich an der Kabine der Boeing 787 orientiert. 40 Flugzeuge der 737NG-Familie werden in den nächsten Jahren an UTair geliefert. Ihre Boeing 737-800 kann 162 Passagiere befördern. Boeing hat bisher über 6500 Bestellungen für die 737NG erhalten. Die gesamte 737-Reihe aller Versionen und Generationen kommt bereits auf über 11000 Orders.

Über die neu angekündigte Zusammenarbeit von Russlands zweit- und drittgrößten Fluggesellschaften, Transaero Airlines und UTair, finden Sie einen großen Bericht im kommenden Heft 11 der FLUG REVUE, das ab dem 14. Oktober am Kiosk liegt. Im aktuellen Heft 10 stellen wir Ihnen bereits den jüngst groß ausgebauten Flughafen Moskau-Wnukowo vor, der ein wichtiges Drehkreuz von UTair und Transaero Airlines ist.

FLUG REVUE bestellen ...

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
El Al 33 Direktflüge wöchentlich von Deutschland nach Tel Aviv

22.02.2017 - Die nationale Fluggesellschaft Israels, El Al, und ihre Niedrigpreis-Tochter Up fliegen im Sommerflugplan mehrmals wöchentlich von Frankfurt, München und Berlin-Schönefeld direkt nach Tel Aviv. … weiter

Niedrigpreisairline von Air France-KLM Transavia zieht sich aus München zurück

14.02.2017 - Die Niedrigpreisairline löst ihre Basis am Münchner Flughafen zum Winterflugplan 2017/18 auf. … weiter

Hamburg behält eigenen Jet TUIfly schaltet Winterflugplan 2017/2018 frei

27.01.2017 - Die TUIfly GmbH aus Hannover hat ihren Winterflugplan 2017/2018 freigeschaltet. Der ab Sommer 2017 in Hamburg stationierte Jet bleibt demnach auch im dann folgenden Winter fest in Hamburg. … weiter

Boeing 737-800 von SunExpress Split Scimitar Winglets sollen mehr Treibstoff sparen

20.12.2016 - Von Blended Winglets zu Split Scimitar Winglets: Die Ferienfluggesellschaft SunExpress rüstet 31 Boeing 737-800 um. … weiter

Panoramablick für VIP-Fluggäste Boeing BBJ wahlweise mit Riesenfenster

08.12.2016 - Boeing bietet für die hauseigenen Geschäftsreiseflugzeuge künftig vergrößerte Kabinenfenster als Option an. Die "Breitwandfenster" sind dann 1,40 Meter breit und bieten Panoramablicke auf Himmel und … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App