07.07.2014
FLUG REVUE

USA verschärfen SicherheitsvorkehrungenPassagiere müssen alle elektronischen Geräte vorführen

Fluggäste auf direktem Weg in die USA müssen künftig alle mitgeführten elektronischen Geräte dem Sicherheitspersonal an Flughäfen auf Nachfrage vorführen. Bei der Kontrolle nicht funktionsfähige Geräte, etwa mit leerem Akku, dürfen an Bord nicht mitgeführt werden.

TSA_Passagierkontrolle_USA

Eine Agentin der amerikanischen Transportschutzbehörde TSA kontrolliert die Reisedokumente von Flugpassagieren. Foto und Copyright: US Department of Homeland Security  

 

Die amerikanische Transportschutzbehörde TSA veröffentlichte die neuen Sicherheitsmaßnahmen am Sonntag auf ihrer Webseite. Davon betroffen seien nur Fluggäste auf direkten Flügen in die USA auf "einigen" Flughäfen, blieb die Behörde vage. Künftig würden sämtliche elektronischen Geräte vor dem Abflug in die USA auf ihre Funktionsfähigkeit geprüft. Dazu müssten alle diese Geräte auf Nachfrage eingeschaltet werden können. Dies betreffe ausdrücklich auch Mobiltelefone. Stromlose Geräte werde man nicht zur Mitnahme freigeben. Außerdem seien, nicht näher spezifizierte, zusätzliche Kontrollen möglich.

Die TSA werde alle Sicherheitsmaßnahmen so durchführen, dass eine höchstmögliche Sicherheit erreicht werde. Gleichzeitig versuche man, die Kontrollen so bequem wie möglich für die Reisenden zu halten. Bereits in der vergangenen Woche hatte, wie von uns berichtet, US-Heimatschutzminister Jeh Johnson verschärfte Sicherheitsmaßnahmen für Flugpassagiere angekündigt. Die US-Sicherheitsbehörden befürchten, dass elektronische Geräte zum Schmuggel von Sprengstoff an Bord von Flugzeugen benutzt werden könnten.

Laut bisher nicht offiziell bestätigten, amerikanischen Medienberichten stehen noch weitere Verschärfungen der Sicherheitskontrollen bevor. Dabei werde es um die genaue Kontrolle der Schuhe aller Fluggäste und um die vertiefte Überprüfung der wichtigsten Reisedaten, wie Hoteladressen und Kreditkartendaten, gehen.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Cadet Pilot Training CAE bildet Piloten für Volotea aus

23.08.2017 - Der Dienstleister für Trainingslösungen verkündete heute seine Partnerschaft mit der spanischen Billigfluggesellschaft. Das gemeinsame Trainingsprogramm für die Airline Transport Pilot License (ATPL) … weiter

Im Airbus A380 nach Mekka Emirates: "Haj"-Sonderflüge mit Pilgern

23.08.2017 - Mit 45 Sonderflügen aus Dubai nach Dschidda und 12 Sonderflügen nach Medina stellt sich Emirates auf die gegenwärtig laufende Pilgersaison "Haj" ein. … weiter

Stark verschlechterte Halbjahresbilanz Rumänische Regierung lässt TAROM untersuchen

23.08.2017 - Rumäniens Premierminister Mihai Tudose hat eine Untersuchung angeordnet, die klären soll, warum die staatliche Fluggesellschaft TAROM neuerdings erheblich steigende Verluste einfliegt. … weiter

Weichenstellung für die Aufteilung? airberlin-Gläubiger treffen sich

23.08.2017 - Mit der konstituierenden Sitzung des vorläufigen Gläubigerausschusses von airberlin beginnt am Mittwoch die Verhandlungsphase über den Verkauf der Unternehmensbestandteile von Deutschlands … weiter

NASA Auf der Suche nach dem nächsten X-Flugzeug

23.08.2017 - US-Luftfahrtunternehmen haben fünf Konzepte für neue Versuchsflugzeuge erarbeitet. Nun hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA die nächste Ausschreibungsrunde eingeläutet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot