12.07.2016
FLUG REVUE

Farnborough 2016Virgin Atlantic bestellt zwölf A350-1000

Die britische Virgin Atlantic hat die größte Version des Airbus A350 als künftiges Flaggschiff der Flotte ausgesucht. Die Lieferungen sollen 2019 beginnen.

Virgin Atlantic A350-1000

Ein Airbus A350-1000 in den Farben von Virgin Atlantic. Foto und Copyright: Airbus  

 

Nach einer intensiven Marktbeobachtung habe sich Virgin Atlantic für den Airbus A350-1000 als künftiges Flaggschiff der Flotte entschieden, teilte Airbus mit. Es handelt sich dabei um die größte Version des Großraumflugzeugs von Airbus, das noch in diesem Jahr seinen Erstflug absolvieren wird und im kommenden Jahr erstmals an einen Kunden ausgeliefert werden soll.

Die Order von Virgin beläuft sich dabei auf zwölf Maschinen. Acht davon werden direkt von der Airline gekauft, vier weitere werden von der Leasinggesellschaft geleast, mit der Option noch ein fünftes Flugzeug zu leasen. Virgin wird die A350 mit einer Dreiklassenkonfiguration ausstatten.

Zunächst wird die A350-1000 am Drehkreuz London Heathrow stationiert werden, um von dort aus auf den bestehenden Geschäftsverbindungen über den Atlantik zu fliegen. Später sollen auch Flugzeuge in London Gatwick stationiert werden, um von dort aus auf touristischen Flügen in die Karibik zum Einsatz zu kommen.

Langfristig werden die neu bestellten Zweistrahler wohl die Flotte von jeweils acht älteren und vierstrahligen Airbus A340-600 sowie Boeing 747-400 ablösen. Daneben betreibt Virgin eine Flotte von 10 Airbus A330-300 sowie 13 Boeing 787-9, zu denen in den kommenden Jahren noch vier weitere Dreamliner stoßen werden.



Weitere interessante Inhalte
Billiger in der Herstellung und einfacher im Aufbau Airbus entwickelt einteiligen CFK-Flügelmittelkasten

18.01.2017 - Airbus-Ingenieure in Nantes und Toulouse haben einen einteiligen CFK-Flügelmittelkasten entwickelt, mit dem man die Herstellungskosten um 20 Prozent vermindern kann. … weiter

Premiere des neuen Airbus-Zweistrahlers Erstflug des Airbus A350-1000

04.01.2017 - Das längste A350-Familienmitglied, der Airbus A350-1000, startete Ende November 2016 mit den stärksten Triebwerken der Europäer in Toulouse zum Erstflug. … weiter

Restrukturierung der Airbus-Konzernspitze Enders schließt betriebsbedingte Kündigungen nicht aus

05.12.2016 - Airbus-Konzernchef Tom Enders hat im Rahmen der Umstrukturierungen betriebsbedingte Kündigungen nicht ausgeschlossen. … weiter

Gestreckte Variante des Airbus-Zweistrahlers A350-1000 hebt zum Erstflug ab

24.11.2016 - In Toulouse startete am Donnerstagvormittag der erste Prototyp des Airbus A350-1000 zu seiner Premiere in der Luft. Der Erstflug dauerte etwas mehr als vier Stunden. … weiter

Letzte Hürde vor dem Erstflug A350-1000 absolviert letzten Rolltest

22.11.2016 - Der erste Prototyp des Airbus A350-1000 hat am Dienstag in Toulouse seinen letzten Hochgeschwindigkeits-Startabbruchtest bestanden. Damit ist der längste Zweistrahler der Airbus-Geschichte zum … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App