23.06.2014
aero.de

AirlinesVirgin Atlantic erhält erste 787-9 im September

Virgin Atlantic nimmt ihre erste Boeing 787-9 am 28. Oktober auf der Linie von London Heathrow nach Boston in Betrieb. Auch die nächsten 787-Ziele stehen bereits fest: die weiß-roten Dreamliner fliegen nach New York, Newark und Washington D.C., teilte Virgin Atlantic zum 30. Jahrestag ihres Erstflugs mit.

Virgin Atlantic werde ihre erste von 16 bestellten 787-9 im September erhalten und der erste europäische Betreiber des gestreckten Dreamliners sein. Die mit Triebwerken von Rolls-Royce ausgestatteten Flugzeuge lösen in der Virgin Atlantic Flotte zunächst ältere Airbus A340-300 ab.

Virgin Atlantic stattet ihre 787-9 mit 264 Sitzen aus. Die komfortabelsten Abteile an Bord werden die Business Class mit 31 Sitzen und eine für 35 Passagiere bestuhlte Premium Economy Class sein.

Die Boeing 787-9 werde das Rückgrat der Virgin-Flotte bilden, sagte Virgin Atlantic Vorstandschef Craig Kreeger laut "BusinessTraveller". "Ende 2017 werden 40 Prozent unserer Flotte 787-9 sein." Virgin Atlantic dürfte damit zumindest einige der mit Boeing vereinbarten Optionen für acht weitere Dreamliner ziehen.

Sechs Airbus A380 hat Virgin Atlantic ebenfalls bestellt, den möglichen Lieferbeginn allerdings vor einem Jahr zunächst auf 2018 verschoben. Virgin hadert seit geraumer Zeit mit den als Jumbo-Ersatz bestellten A380 und schließt auch eine Stornierung des Auftrags nicht aus.

Am 22. Juni 1984 begann Virgin Atlantic mit einer als G-VIRG angemeldeten Boeing 747-200 auf der ersten Strecke von Gatwick nach Newark ihre Firmengeschichte. Inzwischen ist der US Airlinekonzern Delta an Virgin Atlantic beteiligt.

Boeing hat seit einer Woche die behördliche Zulassung der 787-9 in der Tasche. Das erste Flugzeug ist für Air New Zealand reserviert.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
aero.de / Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
Flottenausbau nach gutem Geschäftsjahr EL AL kündigt Kabinenmodernisierung an

27.04.2017 - Die israelische Fluggesellschaft EL AL hat für ihr Geschäftsjahr 2016 einen Gewinn von 81 Millionen Dollar bekannt gegeben. 2017 soll die Flotte erstmals mit der Boeing 787 modernisiert werden. Auch … weiter

Additiv gefertigte Titan-Bauteile Boeing 787 erhält gedruckte Strukturkomponenten

11.04.2017 - Boeing will im Dreamliner künftig 3D-gedruckte Strukturbauteile aus Titan einsetzen. Hergestellt werden sie von norwegischen Unternehmen Norsk Titanium. … weiter

Boeing 787-9 Qantas führt neuen Premium-Economy-Sitz ein

24.02.2017 - Breiter, weiter nach hinten verstellbar, größeres Display: Die australische Fluggesellschaft stattet ihre Boeing 787-9 mit neuen Sitzen in der Premium Economy aus. … weiter

Produktion läuft nun rund 787: Boeing baut 500. Dreamliner

06.02.2017 - Boeing hat Anfang Dezember den 500. produzierten Dreamliner übergeben. Die Fertigung der zur Familie heranwachsenden 787 in Charleston und Everett läuft nach einer schwierigen Anlaufphase endlich … weiter

Gestreckte Dreamliner für Langstrecken LOT wächst mit der Boeing 787-9

01.02.2017 - Europas erster Dreamliner-Betreiber, LOT aus Polen, erweitert ihre Flotte um drei gestreckte Boeing 787-9. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App