22.11.2012
aero.de

Virgin Atlantic erhält Slots in Heathrow

Virgin Atlantic erhält alle 14 täglichen Slotpaare, die British Airways im Zuge der bmi-Übernahme am Flughafen London-Heathrow abgeben muss.

Die Airline will die Landerechte für den Aufbau ihrer Inlandslinien im nächsten Jahr verwenden. Ab 31. März 2013 beginnt Virgin Atlantic ihren ersten Dienst auf der Kurzstrecke und fliegt mit geleasten Airbus A319 dreimal täglich zwischen Heathrow und Manchester. Weitere Feeder-Strecken sind in Planung.

Virgin Atlantic hatte bereits durchblicken lassen, auf den bmi-Slots neue Verkehre nach Edinburgh und Aberdeen in Schottland anzubieten. "Mit den neuen Slots können wir British Airways in Heathrow auch auf der Kurzstrecke Wettbewerb machen", sagte Virgin Atlantic-Chef Steve Ridgway.

Um die wertvollen Landerechte an Europas größtem Flughafen hatte sich auch die irische Aer Lingus beworben, ging aber leer aus. Die Kartellbehörden hatten British Airways die Übernahme der bmi von Lufthansa nur unter der Auflage genehmigt, 14 Slotpaare in Heathrow an Wettbewerber aufzulassen.

Die allianzlose Virgin Atlantic war bislang auf Langstrecken spezialisiert. Eigene Zubringerflüge an den Hub Heathrow würden die Interkontlinien besser auslasten, begründete Rigdway die Erweiterung des Geschäftsmodells auf die Kurzstrecke. Außerhalb Großbritanniens fasst Virgin Atlantic eine Linie nach Nizza ins Auge. Pläne für Flüge nach Moskau muss Virgin hingegen vorerst zurückstellen - die benötigten Streckenrechte gingen an Easyjet.

Aktuell setzt Virgin Atlantic in ihrer Flotte 38 Langstreckenflugzeuge der Serien Airbus A330 und A340 sowie Boeing 747-400 ein. Die A340-300 sollen in den nächsten Jahren mit 15 fest bestellten Boeing 787-9 abgelöst werden. Virgin Atlantic hält zudem Aufträge über sechs Airbus A380. Für die Europaverkehre sind A319 im Wetlease vorgesehen.

Mehr zum Thema:
aero.de / Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
Branson steigt bei Boom ein Neues Überschallprojekt für 40 Passagiere

16.11.2016 - Ein amerikanisches Start-up-Unternehmen mit Geldgebern aus der IT-Branche möchte den Überschall-Passagierverkehr wiederbeleben. Dazu wird ein zwei- oder dreistrahliges 40-Sitzer-Projekt entwickelt, … weiter

Londons wichtigster Flughafen soll erweitert werden Britische Regierung will dritte Bahn in Heathrow

25.10.2016 - Nach Jahrzehnte langem Tauziehen haben die Briten eine epochale Entscheidung getroffen: Der wichtigste Flughafen des Landes, London-Heathrow, soll um eine dritte Start- und Landebahn erweitert werden, … weiter

Erste Stufe zur Passagierbeförderung Virgin erhält FAA-Betriebslizenz für SpaceShipTwo

03.08.2016 - Das private Raumfahrt-Unternehmen Virgin Galactic hat die Betriebslizenz der FAA für Flüge mit dem SpaceShipTwo erhalten. Der Raumgleiter kommt damit seinen geplanten, kommerziellen Passagierflügen … weiter

Farnborough 2016 Virgin Atlantic bestellt zwölf A350-1000

12.07.2016 - Die britische Virgin Atlantic hat die größte Version des Airbus A350 als künftiges Flaggschiff der Flotte ausgesucht. Die Lieferungen sollen 2019 beginnen. … weiter

Längstes Familienmitglied setzt sich durch Virgin America erweitert Flotte um zehn Airbus A321neo

16.12.2015 - Die amerikanische Niedrigpreisfluggesellschaft Virgin America least zehn Airbus A321neo und nimmt damit erstmals auch das größte Airbus-Standardrumpfmuster in den Bestand auf. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App