03.04.2017
FLUG REVUE

FlugzeugtaufeZweite Lufthansa A350 heißt nun offiziell “Stuttgart”

Auch die zweite A350-900 der Lufthansa hat nun einen Namen. Bei einer Feier auf dem Flughafen in Echterdingen wurde der Langstreckenjet als „Stuttgart“ getauft.

LH_A350_Landung

Pünktlich um 9:45 landete die zweite A350 der Lufthansa in Stuttgart. Foto und Copyright: Flughafen Stuttgart.  

 

Nach ihrer Landung am Montag um 9:45 begrüßte die Flughafenfeuerwehr das neue Muster mit einem Wassersalut. Anschließend vollzog der Stuttgarter Oberbürgermeister Fritz Kuhn gemeinsam mit Thomas Kropp als Bevollmächtigten des Lufthansa-Vorstandes die Namensübertragung.  Die A350-900 ist das Zweite von insgesamt 25 Flugzeugen, die Teil der Lufthansaflotte werden sollen. Die „Stuttgart“ wird, wie die Mehrheit der neuen Jets, in München stationiert. Von hier aus soll sie die Langstrecken unter anderem nach Boston und Delhi bedienen. 

Erst am vergangenen Samstag wurde die dritte A350 von Toulouse nach München überführt. Mit jedem weiteren Flugzeug dieses Typens kommt die Lufthansa ihrem Ziel eines Generationswechsels in der Flotte näher.  Am Airbus Produktionsstandort in Toulouse wurde inzwischen die Endmontage des fünften Flugzeugs für LH begonnen. Dieses soll Ende 2017 ausgeliefert werden.



Weitere interessante Inhalte
Pilotenbriefing Lufthansa ersetzt Papier im Cockpit

20.04.2017 - Auf Lufthansa- und CityLine-Flügen soll der „electronic Flight Folder“ zukünftig das Papierbriefing ersetzen. Bereits seit Anfang April hat die Fluggesellschaft die Applikation im Einsatz, ab 1. Mai … weiter

Taufe und Einsatzbeginn A350 in der Lufthansa-Flotte

05.04.2017 - Mit der „Nürnberg“ hat Lufthansa im Februar ihre erste A350 in Dienst gestellt. Der neue Zweistrahler ist wirtschaftlicher und deutlich leiser. … weiter

Größte deutsche Fluggesellschaft Lufthansa: Die Flotte

30.03.2017 - 335 Flugzeuge sind momentan bei der größten deutschen Airline im Einsatz. Die größte Maschine bietet Platz für 509 Passagiere, die Kleinste für 100. … weiter

Besondere Fluglagen bei hoher Beschleunigung Lufthansa verbessert "Upset Recovery" Training

28.03.2017 - Lufthansa Aviation Training und AMST-Aviation kooperieren künftig bei der Ausbildung von fliegendem Personal für die Bewältigung extremer Fluglagen. Das "Upset Prevention and Recovery Training" (UPRT) … weiter

Codeshare Vereinbarung Lufthansa und Cathay Pacific intensivieren Zusammenarbeit

28.03.2017 - Passagiere der Airlines in der Lufthansagruppe können zukünftig in Hong Kong nahtlos auf Anschlussflüge von Cathay Pacific umsteigen. Die beiden Konzerne haben am 27. März ein entsprechendes … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App