05.02.2009
FLUG REVUE

NTSB Zwischenbericht NotwasserungZwischenbericht bestätigt: Vogelschlag war New Yorker Unglücksursache

NTSB-Unfallermittler der New Yorker-Notwasserung finden Federn in beiden Triebwerken. Schäden führten zu beiderseitigem Leistungsverlust der Triebwerke.

Feder vom Vogelschlag in New York

 

 

Die amerikanische Unfalluntersuchungsbehörde NTSB hat in einem Zwischenbericht vom 4. Februar Vogelschläge als Ursache des Triebwerksversagens bei einem Airbus A320-214 in New York festgestellt.

Das 1999 gebaute Flugzeug der amerikanischen Fluggesellschaft US Airways war am 15. Januar in New York nach dem Start vom Flughafen LaGuardia in einen Vogelschwarm geraten und musste nach beiderseitigem Triebwerksversagen im Hudson River notwassern. Alle 150 Passagiere und die fünf Besatzungsmitglieder konnten gerettet werden.

Das linke Triebwerk (Nr. 1) war bei der Notwasserung abgerissen und erst nachträglich geborgen worden. Es war beim Hersteller GE in Cincinnati untersucht worden. Laut NTSB fanden sich in beiden Triebwerken organische Rückstände von Vögeln. Gefundene Federn seien zur Bestimmung an die Smithsonian Institution nach Washington D.C. gesandt worden.

Das NTSB stellte außerdem fest, dass die Triebwerke vor dem Vogelschlag störungsfrei arbeiteten und dass US Airways sämtliche Wartungsanweisungen (AD) für das CFM56-5B korrekt beachtet habe. Auch eine vorherige Störung des rechten Triebwerks am 13. Januar sei korrekt repariert worden.

Das sichergestellte Flugzeugwrack werde vom NTSB in den nächsten 12 bis 18 Monaten in Kearny, New Jersey eingehend untersucht.



Weitere interessante Inhalte
A380-Prototyp für Le Bourget Airbus gibt seltene Prototypen an Museen

07.02.2017 - Airbus hat eine Reihe seltener Prototypen ausgemustert und will sie an Luftfahrtmuseen abgeben. Darunter ist erstmals auch ein Airbus A380. … weiter

Endmontagewerk Tianjin Airbus baut A320neo auch in China

03.02.2017 - Ab diesem Sommer baut Airbus die neue A320neo auch in China. Bisher hatte die chinesische Endmontagelinie des europäischen Herstellers in Tianjin lediglich die A320 als "ceo" mit herkömmlichen … weiter

38 zusätzliche Flugzeuge für den LH-Konzern Airberlin-Leasing: Kartellamt gibt grünes Licht

30.01.2017 - Die Deutsche Lufthansa darf 38 Flugzeuge bei airberlin leasen. Am Montag gab das Bundeskartellamt grünes Licht für den Mietvertrag. … weiter

Airbus-Auslieferungen Hamburg schlägt Toulouse

30.01.2017 - Der Airbus-Standort Hamburg hat 2016 erstmals mehr Flugzeuge ausgeliefert als das größte Airbus-Werk in Toulouse. … weiter

Sofortversorgung für die Endmontage BLXS: Express-Lieferung für Airbus-Teile

25.01.2017 - Wenn in der Toulouser Airbus-Endmontage ein dringend benötigtes Teil fehlt oder geändert werden muss, springt die Unterstützungsgruppe BLXS ein. Sie baut und liefert binnen Stunden jedes gewünschte … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App