07.11.2011
FLUG REVUE

Ryanair: Halbjahresgewinn wächst um 20 ProzentZwischenbilanz: 20 Prozent mehr Gewinn bei Ryanair

Die irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair konnte ihren Halbjahresgewinn auf 544 Millionen Euro nach Steuern erhöhen. Die Durchschnittseinnahmen pro Ticket seien, auch wegen neuer Gepäckaufgabegebühren, um 13 Prozent erhöht worden.

Der Umsatz sei um 24 Prozent auf 2,7 Milliarden Euro gestiegen, teilte Ryanair außerdem mit. Im bis Ende September laufenden Finanzhalbjahr seien 40,1 Millionen Passagiere befördert worden, zwölf Prozent mehr, als im Vorjahreszeitraum.

Ryanair-Vorstandschef Michael O’Leary sagte: "Dies ist ein Beweis für die Stärke des Ryanair-Geschäftsmodells. Nachfrage und Gewinn sind trotz signifikant höherer Ölpreise und trotz des wirtschaftlichen Abschwungs in Europa gestiegen."

Neben den Gepäckaufgabegebühren hätten bei der Steigerung der Ticketeinnahmen auch eine bessere Mischung neuer Routen und Basisflughäfen (mit dort stationierten Flugzeugen) geholfen und die Erhöhung von Treibstoffzuschlägen und Preisen bei der Konkurrenz.

Die Nebeneinnahmen seien mit 15 Prozent noch schneller als das Verkehrsaufkommen gestiegen. Die kostenpflichtige Wunsch-Sitzplatzreservierung sei von 40 auf 80 Routen ausgedehnt worden. Außerdem werde die gebührenfrei zu benutzende "Cash Passport-Mastercard"-Guthabenkarte neben Großbritannien und Polen auch in anderen Märkten eingeführt.

Im März 2012 öffneten mit dem polnischen Breslau und mit Baden-Baden die 46. und 47. Basen des Unternehmens. Da Wettbewerber wegen der Rezession und hoher Ölpreise Flüge kürzten, habe Ryanair noch bessere Wachstumschancen.

Allerdings werde man im nachfrageschwächeren Winterhalbjahr wegen der um 37 Prozent gestiegenen Ölpreise bis zu 80 Flugzeuge saisonal still legen. Alleine im November würden dadurch 500.000 Passagiere weniger befördert. Die Gewinnerwartung für das gesamte Geschäftsjahr werde wegen steigender Erträge trotzdem von 400 Millionen auf 440 Millionen Euro erhöht.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Flugausfälle Ryanair streicht am Wochenende mehr Flüge als erwartet

18.09.2017 - Die irische Low-Cost-Airline Ryanair will ihre Pünktlichkeit verbessern und streicht in den kommenden sechs Wochen bis zu 2100 Flüge. Am Wochenende waren sogar mehr Verbindungen betroffen als … weiter

Irische Niedrigpreisairline Ryanair stationiert weitere Flugzeuge in Frankfurt

12.09.2017 - Mehr Flugzeuge, mehr Strecken: Ryanair baut ihr Angebot ab dem Flughafen Frankfurt am Main aus. … weiter

Nur noch ein Kabinengepäckstück Ryanair ändert Handgepäckregeln

06.09.2017 - Um ihre Pünktlichkeit trotz höherer Auslastung zu verbessern, wird Ryanair ab November pro Fluggast nur noch ein Stück Handgepäck in der Kabine zulassen. Das bisher erlaubt zweite Handgepäckstück darf … weiter

Michael O'Leary Ryanair will für Alitalia-Flugzeuge bieten

01.09.2017 - Die irische Niedrigpreis-Airline will für 90 Flugzeuge der insolventen Alitalia ein Gebot abgeben. … weiter

Übernahmepoker um insolvente Airline airberlin: Interessenten blicken in die Bücher

30.08.2017 - Am Mittwoch hat der Luftfahrt-Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl Einblick in die airberlin-Bücher genommen. Niki Lauda hat unterdessen ein eigenes Übernahmeangebot für die airberlin-Tochter NIKI … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 10/2017

FLUG REVUE
10/2017
11.09.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Pleite: Ausverkauf bei airberlin
60 Jahre Sputnik: Der Beginn der Raumfahrt
Ambulanzflugzeug: Business Jets helfen im Notfall
Triebwerke-Extra: Die Kraftpakete der Zukunft
Flughafen Peking: Wachstum ohne Ende

Be a pilot