17.09.2013
FLUG REVUE

Flughafen Frankfurt Terminal 3Bauantrag für Terminal 3 gestellt

Wenn alles nach Plan geht, werden ab 2015 am Flughafen Frankfurt wieder verstärkt die Bagger arbeiten: Dort soll ab diesem Zeitpunkt mit dem Bau des Terminal 3 begonnen werden. Der Bauantrag wurde heute eingereicht.

Frankfurt Airport Terminal 3 Computerbild

Das Computerbild zeigt, wie das Terminal 3 in Frankfurt aussehen soll. Foto und Copyright: Fraport AG  

 

Noch bevor die US Air Force das Gelände der ehemaligen Rhein Main Air Base Ende 2005 auf dem Südteil des Flughafens Frankfurt aufgegeben hatte, war bei dem Betreiber des Flughafens Frankfurt die Idee geboren, dort ein neues Terminal zu errichten. Heute hat die Fraport AG bei der Bauaufsichtsbehörde der Stadt Frankfurt den Bauantrag für das Terminal 3 gestellt. Der Bau des neuen Abfertigungsgebäudes ist Teil des durch den Planfeststellungsbeschluss genehmigten Ausbaus, so die Fraport AG.

„Entscheidend im Luftverkehr ist eine langfristige Perspektive. Alle Prognosen bestätigen unsere Erwartung eines nachhaltigen Wachstums in Frankfurt. Mit dem neuen Terminal 3 schaffen wir die Flughafeninfrastruktur- und Abfertigungseinrichtungen für den Bedarf des kommenden Jahrzehnts.  Deshalb beginnen wir rechtzeitig, um die notwendige Kapazität dann zur Verfügung zu haben, wenn sie auch tatsächlich gebraucht wird“, sagte Dr. Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG, anlässlich der Einreichung des Bauantrags. Die aktuelle Analyse und Prognose der Verkehrsentwicklung geht davon aus, dass die derzeitigen Kapazitäten in Terminal 1 und Terminal 2 noch etwa für die nächsten sieben bis acht Jahre ausreichen. Vor diesem Hintergrund wird jetzt der Bauantrag eingereicht, damit der Baubeginn ab 2015 erfolgen und der erste Bauabschnitt des Terminals 3 ab 2021 in Betrieb genommen werden kann.

In der ersten Phase ist der Bau eines zentralen Terminalgebäudes mit zwei Flugsteigen und einer Kapazität von 14 Millionen Passagieren geplant. In einem weiteren Ausbauschritt könnten zwei weitere Flugsteige gebaut werden, die dann die Kapazität des Terminal 3 auf 25 Millionen Fluggäste anheben. Die beiden heute bestehenden Terminals 1 und 2 sollen über eine Erweiterung der Skyline an das Terminal 3 angebunden werden. Ein eigener Autobahnanschluss soll dafür sorgen, dass mit dem Auto anreisende Passagiere auch problemlos zu den 2500 Parkplätzen des T3 gelangen. Die Baukosten für das neue Terminal werden nach heutiger Planung 1,2 Milliarden Euro betragen.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App