24.02.2015
FLUG REVUE

Luftfahrtmesse vor Konzeptwechsel?BDLI: "Keine ILA ohne Airshow"

Der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie, BDLI, bekennt sich zur ILA. Damit widerspricht der Industrieverband Medienberichten, in Berlin stehe nach 2016 ein Umzug der ILA vom Flughafengelände BER ans Messegelände unter dem Funkturm zur Debatte.

ILA 2014 Partnerland Türkei F-16 Solotürk mit Flares

Das spektakuläre Flugprogramm der ILA, hier "Solotürk" 2014, gilt als besonderer Publikumsmagnet. Foto und Copyright: FLUG REVUE/Steinke  

 

BDLI-Sprecherin Cornelia von Ammon sagte am Dienstag auf Nachfrage der FLUG REVUE, das BDLI-Präsidium bekenne sich zur geltenden ILA-Rahmenvereinbarung, die nach einem Standortwettbewerb von 2010 das brandenburgische Selchow an der BER-Südstartbahn seit 2012 und bis mindestens 2020 als ILA-Standort ausgewählt hatte. 

Die "Wirtschaftswoche" hatte angebliche, interne Überlegungen der Messe Berlin zitiert, mit der derzeit für das Jahresende 2017 erwarteten Betriebseröffnung in BER müsse die ILA umziehen, weil die Messe dem Flugbetrieb im Weg stehe. Zu diesem Aspekt wollte sich der BDLI nicht im Detail äußern. Bei der Standortauswahl zugunsten Selchows sei aber der seinerzeit schon ab 2012 erwartete Flugbetrieb in BER mit berücksichtigt worden.

Die Messe Berlin will die ILA angeblich nach 2016 ans Messegelände unter dem Funkturm in der westlichen Innenstadt verlegen und dafür auf die ILA-Flugshow verzichten. "Keine ILA ohne Flugshow", sagte Ammon zu diesem Thema. Allerdings werte man die Erfahrungen mit der ILA mit den Partnern Messe Berlin, Flughafen und den Ländern Berlin und Brandenburg ständig in offenen Gesprächen aus.

Die Messe Berlin beklagt, dass die ILA defizitär sei und fordert höhere Kostenbeteiligungen der Länder, insbesondere Brandenburgs, am Flugprogramm der größten deutschen Luftfahrtmesse. Die Standortentscheidung für die ILA in Selchow war nach einem Wettbewerb 2010 gefallen, an dem sich auch die Standorte Stuttgart, Köln, Hannover, Oberpfaffenhofen und Leipzig beteiligt hatten. Für die ILA entstand daraufhin für fast 30 Millionen Euro ein eigenes Messegelände mit Hallen und Vorfeldflächen an der BER-Südtstartbahn im brandenburgischen Selchow.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
BER-Eröffnungstermin bleibt unklar Neues Terminal D am Flughafen Schönefeld eröffnet

03.12.2016 - Während der Eröffnungstermin für BER weiter unklar ist, werden die Anlagen in Schönefeld erweitert, um den Verkehr bewältigen zu können. … weiter

Schönefeld-Kooperation im Sommer 2017 TUI bucht Sitze bei easyJet

02.12.2016 - Der Reiseveranstalter TUI hat für die Sommersaison 2017 erstmals Sitzkontingente bei easyJet gebucht. TUI-Kunden mit dem Abflughafen Berlin-Schönefeld starten dann auch in den orangefarbenen Jets der … weiter

Industrieverband mit neuem Präsidenten Klaus Richter wird neuer BDLI-Chef

01.12.2016 - Mit dem Jahresbeginn wird Dr. Klaus Richter neuer BDLI-Präsident. Richter ist Konzern-Leiter des Einkaufs bei der Airbus Group und Vorsitzender der Geschäftsführung der Airbus Operations GmbH in … weiter

Passagierrekord mit Lowcost-Airlines Schönefeld durchbricht zehn Millionen-Marke

08.11.2016 - Berlins Flughafen Schönefeld hat im Jahr 2016 bereits über zehn Millionen Fluggäste befördert. Der lange Zeit von vielen Fluggästen übersehene Airport im Süden der Hauptstadt profitiert vom Wachstum … weiter

VC-Flughafencheck 2016 Wie sicher sind die deutschen Flughäfen?

04.10.2016 - Die Vereinigung Cockpit hat die Sicherheit deutscher Flughäfen aus Pilotensicht bewertet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App