22.11.2013
FLUG REVUE

Berliner Flughäfen Tegel ist das Zugpferd

Die Berliner Flughäfen haben ihre Zwischenbilanz für die ersten neun Monate des Jahres vorgelegt. Zumindest in Tegel laufen die Geschäfte prächtig, während Schönefeld Schwäche zeigt. Spannend sind diese Zahlen insbesondere vor dem Hintergrund des Pannen-Flughafens BER, für dessen Eröffnung es immer noch keinen Termin gibt.

Berlin Tegel Tower Flughafenbilanz

Der Flughafen Tegel ist im Aufwind. Foto und Copyright: Foto: Günter Wicker/Ligatur  

 

Allzu viel Grund zur Freude dürfte Hartmut Mehdorn, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, nicht haben, wenn er sich im Alltag um die Koordination der Großbaustelle BER kümmern muss. Immerhin läuft es auf den Flughäfen Tegel und Schönefeld rund, findet Mehdorn: „Das positive operative Geschäft in Schönefeld und Tegel ist außerordentlich erfreulich. Zum Ende des Jahres stehen wir erneut vor einem Passagierrekord. An keinem Flughafen in Deutschland wachsen die Passagierzahlen so stark wie hier in der Hauptstadtregion.“

Die Flughafengesellschaft meldet leicht steigende Zahlen für Tegel und ein sattes Minus für Schönefeld. Von Januar bis Oktober 2013 starteten und landeten dort insgesamt 22.339.666 Passagiere – vier Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. In Schönefeld wurden in den ersten zehn Monaten des Jahres 5.707.512 Passagiere registriert – 6,5 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. In Tegel waren es 16.632.154 Fluggäste, ein Plus von 8,2 Prozent.

Die Zahl der Flugbewegungen auf beiden Flughäfen sank im Zeitraum von Januar bis Oktober auf insgesamt 202.430 Starts und Landungen, ein Rückgang um 1,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. In Schönefeld sank die Zahl der Flugbewegungen im Vorjahresvergleich auf 55.099. Das entspricht einem Rückgang von 10,6 Prozent. In Tegel gab es im Vergleich zum Vorjahr einen leichten Anstieg um 1,9 Prozent. Insgesamt wurden dort in den ersten zehn Monaten des Jahres 147.331 Flugbewegungen registriert.

Bei der Luftfracht melden Schönefeld und Tegel insgesamt 28.826 Tonnen, ein Plus von 5,6 Prozent.

Diese Entwicklung ist wenig überraschend. Unter anderem hatte Germanwings seine Flüge schon vor einiger Zeit von Schönefeld nach Tegel verlegt.



Weitere interessante Inhalte
El Al 33 Direktflüge wöchentlich von Deutschland nach Tel Aviv

22.02.2017 - Die nationale Fluggesellschaft Israels, El Al, und ihre Niedrigpreis-Tochter Up fliegen im Sommerflugplan mehrmals wöchentlich von Frankfurt, München und Berlin-Schönefeld direkt nach Tel Aviv. … weiter

Basen in Deutschland Ryanair kündigt neue Verbindungen an

17.02.2017 - Die irische Niedrigpreis-Airline baut ihr Angebot in Deutschland weiter aus und nimmt neue Ziele in den kommenden Winterflugplan auf. … weiter

Drei zusätzliche Airbus A330-200 airberlin erweitert Langstreckenflotte

16.02.2017 - Mit drei zusätzlichen Airbus A330 lässt airberlin ihre Langstreckenflotte ab dem Sommer auf 17 Großraumjets wachsen. Vor allem die USA-Verbindungen sollen davon profitieren. … weiter

Flughafenneubau bleibt Dauerbaustelle BER-Eröffnung verspätet sich immer weiter

24.01.2017 - Der neue Flughafen für Berlin und Brandenburg, BER, kann 2017 nicht mehr öffnen. Grundsätzliche Bauprobleme scheinen noch immer nicht gelöst. … weiter

Schönefeld mit großem Wachstumssprung Neuer Passagierrekord in Berlin

12.01.2017 - Die Flughäfen der Berlin-Brandenburger Hauptstadtregion haben 2016 einen neuen Passagierrekord aufgestellt, soweit das gewohnte Bild. Neu ist aber, dass nun Schönefeld als "Überlauf" eine … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App