26.03.2014
FLUG REVUE

Neue Bestmarken bei AuslastungFlughafen München macht Gewinn

Die Flughafen München GmbH (FMG) zieht angesichts der Passagierzahlen und Wirtschaftsergebnisse für das Jahr 2013 ein positives Fazit: Nach vorläufigen Berechnungen erwirtschaftete der FMG-Konzern einen Gewinn nach Steuern von 95 Millionen Euro.

Bilanz München

Das Passagieraufkommen des Flughafen Münchens erreichte 2013 eine neue Bestmarke. Foto und Copyright: Flughafen München / Hennies  

 

Damit bewegt sich das Ergebnis ebenso wie der Konzernumsatz in Höhe von 1,185 Milliarden Euro auf Vorjahresniveau (1,187 Mrd. Euro). Der für Investitionen wichtige Cashflow stieg um 24 Millionen auf insgesamt 465 Millionen Euro. Vor dem Hintergrund der schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in Europa und der Konsolidierungsmaßnahmen zahlreicher europäischer Airlines zeigte sich der Vorsitzende der Geschäftsführung der FMG, Dr. Michael Kerkloh, mit der stabilen Entwicklung des Münchner Flughafens zufrieden: "Der anhaltende wirtschaftliche Erfolg stärkt unsere Kapitalmarktfähigkeit ebenso wie die Investitionskraft, die wir insbesondere für unsere strategischen Ausbauvorhaben benötigen."

Das Fluggastaufkommen erreichte 2013 mit 38,7 Millionen Reisenden eine neue Bestmarke. Die Auslastung der Flugzeuge stieg um 0,7 Prozentpunkte auf 75,2 Prozent, den bisher höchsten Wert seit der Inbetriebnahme des Airports im Jahre 1992. Die Anzahl der im Passagierverkehr pro Flug durchschnittlich angebotenen Sitzplätze stieg im Jahr 2013 von 138 auf 144.

Insgesamt wurden 2013 am Münchner Flughafen 381951 Starts und Landungen durchgeführt, vier Prozent weniger als im Vorjahr. Da viele Luftverkehrsgesellschaften ihre Flotten im Kurz- und Mittelstreckenbereich auf größere Flugzeugmuster umgestellt haben, konnten die Airlines die gestiegene Passagiernachfrage auch 2013 noch durch den Einsatz größerer Flugzeuge auffangen. Die Transportleistungen im Bereich der Luftfracht lagen 2013 am Münchner Flughafen annähernd auf Vorjahresniveau. Insgesamt wurden rund 269980 Tonnen Luftfracht umgeschlagen, 0,8 Prozent weniger als im Vorjahr.

Als stabilisierender Faktor erwies sich im vergangenen Jahr laut FMG einmal mehr der Drehkreuzverkehr. So blieb der Umsteigeranteil mit 39 Prozent auf dem Vorjahresniveau, das Gleiche gilt für das Angebot an Destinationen und Sitzplätzen. Die stärksten Zuwächse beim Passagieraufkommen wurden mit jeweils rund zwei Prozent im Europaverkehr und im Interkontinentalverkehr erzielt. Dagegen gingen die Fluggastzahlen im innerdeutschen Verkehr nicht zuletzt aufgrund der nachfragedämpfenden Wirkung der Luftverkehrssteuer um rund drei Prozent zurück. Bezogen auf das Fluggastaufkommen rangiert der Flughafen München wie im Vorjahr innerhalb Europas auf Platz 7 und im weltweiten Vergleich auf Platz 30.



Weitere interessante Inhalte
Nahost-Airline vergibt Cockpitjobs Qatar Airways sucht airberlin-Piloten

18.08.2017 - Kurz nach der Insolvenz-Nachricht von airberlin hat Qatar Airways in Berlin zwei Rekrutierungs-Veranstaltungen für Piloten der deutschen Fluggesellschaft angesetzt. … weiter

Ryanair will Lufthansa-Übernahme verhindern Kartellbeschwerde gegen airberlin-Hilfen

16.08.2017 - Die irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair hat bei der EU-Kommission Beschwerde gegen die Bundeshilfen für airberlin eingereicht. Die Hilfen verstießen gegen Wettbewerbsrecht und dienten nur … weiter

Flugverkehr geht weiter airberlin stellt Insolvenzantrag

15.08.2017 - Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft airberlin hat am Dienstag ein Insolvenzverfahren eröffnet. Dieser Schritt erfolgte, nachdem Großinvestor Etihad das Ende seiner finanziellen Unterstützung … weiter

Zusätzlicher Passagier bei der Landung Lufthansa: Glückliche Geburt an Bord

08.08.2017 - Mitten über dem Atlantik brachte eine Passagierin auf dem Weg von Bogota nach Frankfurt einen gesunden Jungen zur Welt. Getauft wurde der Nachwuchs nach einem der an Bord helfenden Ärzte: Nikolai. … weiter

Historischer Zweistrahler steht in Fortaleza Bund will "Landshut" nach Deutschland holen

27.07.2017 - Die 1977 durch eine Flugzeugentführung bekannt gewordene Boeing 737-200 "Landshut" soll aus Brasilien nach Deutschland gebracht, restauriert und ausgestellt werden. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot